Walter Hämmerle

Missbrauchte Bürger8


" Muss der Entwurf einer Vereinbarung von Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds akzeptiert werden, welcher am 25.06.2015 eingereicht wurde und aus zwei Teilen besteht, die in einem einzigen Vorschlag zusammengefasst sind? " Das ist - kein Witz! - der Text... weiter

Stellvertretender Chefredakteur Walter Hämmerle.



Reinhard Göweil

Herrschsucht33


"Die Bundesbank hat seit Maastricht viele unserer europäischen Partnerstaaten unter Druck gesetzt, ihrer Ideologie zu folgen. Dabei nehmen Sie (. . .) in Kauf, dass (. . .) verkrampfter Einspar-Aktionismus im Publikum dem Maastrichter Vertrag zur Last gelegt und dieser und der Euro deshalb von (. . .) Leuten abgelehnt werden... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Mal was ganz anderes...23


(Warnhinweis: Der folgende Leitartikel ist vielleicht nicht so ernst gemeint, wie er klingt.) Andreas Gabalier, leicht völkisch angehauchter Musiker, sagte dem Münchner "Merkur", man könne Männer doch rechtlich nicht zwingen, Geschirrspüler auszuräumen und die Wäsche aufzuhängen. Endlich spricht einer aus, was wirklich wichtig ist... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Ist Europa blöd?207


"Vergesst die Sparpolitik oder lebt mit deren globalen negativen Auswirkungen", warnte Joseph Stiglitz, Wirtschafts-Nobelpreisträger. Der chinesische Regierungschef sprach sich in Brüssel für einen Verbleib Griechenlands in der Eurozone aus. China wäre auch bereit, Finanzmittel für den EU-Investitionsfonds bereitzustellen... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

(Ver-)Fassungslosigkeit95


Bundespräsident Heinz Fischer ist besorgt, und womit? Mit Recht. Die heimische Innenpolitik scheint sich irgendwie aufzulösen. Bundeskanzler und Vizekanzler, sprich SPÖ und ÖVP, versuchen einander gegenseitig die Schuld an gleich mehreren gemeinsamen Niederlagen zuzuschieben. Ein Tiroler Landeshauptmann der ÖVP erklärt... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Walter Hämmerle

Was passieren wird78


Probleme kleinzureden, ist die Spezialität von Regierungen; sie zu leugnen oder zu Albträumen aufzublasen, ist das Privileg der Opposition. Auf der Strecke bleibt ein pragmatischer Realismus, der eine nüchterne Ahnung vom Kommenden zu vermitteln vermag. Folgendes wird sich in Österreich zutragen: Für heuer ist mit rund 70... weiter

Stellvertretender Chefredakteur Walter Hämmerle.



Reinhard Göweil

Alle sitzen im selben Boot14


Ungarns Regierungssprecher verwendete am Dienstag die Metapher "das Boot ist voll", um die Zurückweisung von Flüchtlingen an der ungarischen Grenzen zu camouflieren. Die Redewendung wird auch bei uns oft verwendet, von manchen gedankenlos, von anderen vorsätzlich. Leider, denn der Satz "das Boot ist voll" bedeutet nichts anderes als Ausschluss und... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren