Reinhard Göweil

Uralt-Politik4


Am Dienstag findet also - statt eines Ministerrates - ein Treffen der Parteiobleute im Parlament statt. Es geht dabei um jene - vielfach beschriebenen - Themen, die bis zur vorgezogenen Wahl noch beschlossen werden sollen. Ein schönes Beispiel ist das Schulreformpaket. Es benötigt in manchen Teilen eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Nationalrat... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Mehr Bewegung!29


Irgendwie wollen in Österreich alle Parteispitzen bei der bevorstehenden Wahl Emmanuel Macron spielen. (Außer bei der FPÖ, aber die drückte auch Marine Le Pen die Daumen.) Macron hat es geschafft, abseits aller Parteistrukturen eine landesweite Bewegung zu schaffen, die ihn am Ende in den Élysée-Palast trug... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Walter Hämmerle

Kranke Zeiten48


Vergangene Woche lieferte Reinhold Mitterlehner die entsprechenden Stichworte, am Donnerstag war es Eva Glawischnig. Darüber hinaus gibt es in diesem Land und anderswo wohl keinen Spitzenpolitiker, der nicht schon "off the record" über die Gnadenlosigkeit seiner Branche sinniert hätte, die kaum Tabus kennt und vor wenig zurückschreckt... weiter

Walter Hämmerle



Reinhard Göweil

Der Wille zur Koalition13


In dieser Donnerstag-Ausgabe findet sich ein Gastkommentar von Bundespräsident a. D. Heinz Fischer, der damit seine Kolumnen-Tätigkeit in der "Wiener Zeitung" beginnt. Einmal zur Monatsmitte wird er - jeweils am Donnerstag - seine Gedanken mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, teilen. Im Namen der "Wiener Zeitung" darf ich dem Herrn... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Riskantes Spiel49


Sebastian Kurz, der die Neuwahlen vom Zaun brach, wollte bis 15. Oktober partout nicht Vizekanzler werden. Wahltaktisch verständlich, es brachte ihm aber im Nationalrat einige Häme ein: Wenn er nicht Vizekanzler sein will, wie sollte er dann Bundeskanzler werden? Kanzler Christian Kern reagierte darauf unmissverständlich: Wenn die Koalition zu Ende... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Bizarre Polit-Logik77


Sebastian Kurz hat die Regierungszusammenarbeit beendet, weil es so nicht weitergehen könne. Er kann sich aber vorstellen, mit der SPÖ bis zum Wahltermin (in etwa Mitte Oktober) noch einige wesentliche Änderungen zu beschließen. Bis Montagabend wollte er dafür aber nicht Vizekanzler werden - das ist alles nicht ganz logisch... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



Reinhard Göweil

Nationalrat statt Ministerrat115


Sebastian Kurz will - wenig verwunderlich - Neuwahlen und verlangt von der ÖVP viel Beinfreiheit, sollte er dort den Pilotensitz übernehmen. Das wird ihm die Volkspartei am Sonntag gewähren, sie hat keine Alternative. Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern reagiert darauf mit einer schlauen Idee. Er lotete bei den Oppositionsparteien die... weiter

Chefredakteur Reinhard Göweil.



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Uralt-Politik
  2. Die Verdrängung westlicher Hegemonie
  3. Cannes’ kuriose Angst vor Netflix
  4. Nicht immer gut durch
  5. Expedition ins Ungewisse
Meistkommentiert
  1. Kern ist jetzt nur noch Passagier
  2. Der derzeitige Zustand der ÖVP
  3. Nationalrat statt Ministerrat
  4. Expedition ins Ungewisse
  5. Bizarre Polit-Logik

Werbung