• vom 30.09.2017, 17:52 Uhr

Leitartikel

Update: 30.09.2017, 17:54 Uhr

NRW17

Verlorene SPÖ




  • Artikel
  • Kommentare (20)
  • Lesenswert (146)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Walter Hämmerle


    Walter Hämmerle

    Walter Hämmerle Walter Hämmerle

    Man muss zwei Ebenen in dieser Causa unterscheiden: Bei der einen geht es um die parteipolitische Dimension. Die SPÖ hat viel Geld und Energie aufgewendet, Sebastian Kurz, den Kandidaten der ÖVP, in ein schiefes Licht zu rücken. Mit lauteren und unlauteren Mitteln. Dafür bezahlen sie und Christian Kern jetzt einen hohen, einen sehr hohen Preis.
    Zurecht.

    Eine Facebook-Seite zu lancieren, die so aussehen soll, als ob sie von der FPÖ kommt, und darauf Kurz mit teils rassistischen und antisemitischen Anwürfen zu attackieren, ist schlichtweg perfid. Hier wurde jeder Anstand mit Füßen getreten.


    Die SPÖ beteuert nun, als Partei nichts von den Machenschaften ihres Beraters und eines Mitarbeiters gewusst zu haben. Das wird zu prüfen sein. Möglich wäre es, plausibel ist es nach dem derzeitigen Stand der Dinge nicht wirklich.

    Die zweite Ebene geht weit über die parteipolitische hinaus. Was ist von einer Politik zu halten, die gegen den Hass im Netz wettert und ihn zugleich aussät? Die SPÖ hat sich selbst und ihre Geschichte vergessen. Hoffentlich findet sie ihr ehemaliges Selbst dereinst wieder.




    Schlagwörter

    NRW17, SPÖ

    20 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-09-30 17:52:41
    Letzte nderung am 2017-09-30 17:54:19



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Neue Bescheidenheit
    2. Good cop, bad cop
    3. Wo Zwang zur liberalen Notwendigkeit wird
    4. Horch, was kommt da oben rein!
    5. Mail ans Christkind
    Meistkommentiert
    1. Vielleicht ist der Vollholler mit dem Vollkoffer verwandt
    2. Wo Zwang zur liberalen Notwendigkeit wird
    3. Türkis-blauer Dunst
    4. Wird ein "Herzensanliegen" Realität?
    5. Ein Tritt ans Schienbein

    Werbung




    Werbung


    Werbung