Sitzung eines Schülerparlaments . Um Kreativität und eine positive Zukunftsorientierung der Gesellschaft zu fördern, ist die Einbeziehung von Jugendlichen in die Entscheidungsprozesse der Alltagspolitik notwendig. - © Foto: apa/Günter R. Artinger

Leserforum: Jugend, Hernals, Cannabis

Einbeziehung von Jugendlichen in die Alltagspolitik Die politischen Programme der etablierten Parteien haben mit der Lebenswelt von Jugendlichen in der Gegenwart nur selten etwas zu tun. Häufig sind die Programme nur neu aufgemachte Wiederholungen von Zustandsbeschreibungen. Zudem befindet sich ein Großteil der Politiker im fortgeschrittenen... weiter




Leserforum: Schikane, Bibiana Zeller, Umweltschutz1


Hohe Kosten wegen Mobbing und Bossing Wenn man in der Politik schon ans Sparen denkt, wäre es von Vorteil, über die Verursacher hoher Kosten nachzudenken. Es könnte keinesfalls schaden, einmal gegen Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz vorzugehen. Mit dem dementsprechenden Strafrahmen. Die dafür anfallenden Strafen sollten im Sozialbereich... weiter

Medikamente: Menschen, die durch Mobbing erkranken, greifen auch zu solchen Mitteln. - © Foto: apa/Harald Schneider



Leserforum: Digitalisierung, Radfahrer, Ebola


Moderne Technologie als Bestandteil des Alltags Die westliche Welt transformiert unter Beschwörung von Sicherheit, Modernität und Effizienz den gläsernen Bürger zur digitalen Variablen. Die Krise der Politik ist zu einer Krise der Sprache geworden. Die Generation vor Mitte der 1980er Jahre steht für Lebensbejahung und Konsens... weiter

Virtuelle Interaktionen prägen den Alltag zahlreicher Menschen in der Moderne. - © Wikimedia



Leserforum: Sonneborn, EU, Oligarchen1


Wie viel Sonneborn verträgt Österreich? Nun bekommt also auch Österreich eine Partei, welche die politische Landschaft polemisch und satirisch durchleuchten will. Just am Nationalfeiertag gründet der deutsche Satiriker Martin Sonneborn den Österreichableger von "Die Partei". Sonneborn bewies bei den EU-Wahlen... weiter

Martin Sonneborn will mit "Die Partei" nun auch in Österreich die politische Bühne beleben. - © Foto: dpa/Werner Baum



Leserforum


Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 11. Oktober Verordnete Veränderungen sind kein Naturgesetz Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt sind einem Wandel unterworfen, doch das Sicherheitsbedürfnis des Menschen ist eine konstante Größe. Je weiter die Schere zwischen nachhaltiger individueller Lebensabsicherung und der Profitgier elitärer... weiter




Flanieren statt exerzieren6


Das Areal der Stiftskaserne im siebenten Wiener Gemeindebezirk entspricht von der Fläche mehr als der Hälfte des angrenzenden Museumsquartiers. Es ist derzeit für die Öffentlichkeit weder zugänglich noch nutzbar und stellt eine großflächige Barriere zwischen Mariahilfer Straße, dem MQ und den belebten Teilen des Siebensternviertels und Spittelbergs... weiter

Die Öffnung der Stiftskaserne wäre ein weiterer Baustein innerstädtischer Gestaltung. - © wikimedia



Leserforum: Cannabis, Kulturschätze, Green Economy


Legalisierung von Cannabis birgt große Gefahren Haben es die User schon aufs politische Parkett getrieben, so sollten doch einige statistische Fakten zur sorgfältigen Abwägung und Verantwortlichkeit veranlassen, demokratisch das geringere Übel zu wählen. Cannabisraucher mit täglichem Konsum vor dem 17... weiter

Die Gefahren von Cannabis bereiten vielen Bürgern Sorgen. - © Foto: epa/Abir Sultan



zurück zu Meinungen   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Leserforum: Jugend, Hernals, Cannabis
  2. Leserforum: Digitalisierung, Radfahrer, Ebola
  3. Leserforum: Sonneborn, EU, Oligarchen
  4. Flanieren statt exerzieren
  5. Leserforum: Fußgänger, Schulden, Zuwanderer
Meistkommentiert
  1. Leserforum: Islam, Binnen-I, Sprachgenie
  2. Flanieren statt exerzieren

Werbung




Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung