Hilary Benn

Der neue Star der Labour Party1

(pn/ag) Beifall ist eigentlich verpönt im britischen Unterhaus, dem House of Commons. Normalerweise ist "Hear-hear"-Gebrumm das äußerste der Gefühle, wo es um Zustimmung geht. Mittwochnacht aber brandete spontaner Applaus auf, und zwar auf beiden Seiten der hohen Kammer. Ausgerechnet der sonst eher spröde Labour-Politiker Hilary Benn hatte die... weiter




ap/Alberto Crippa

Bernie Ecclestone

85 und kein bisschen leise1

(apa) Auch mit 85 Jahren baut sich Bernie Ecclestone die Formel 1, wie er sie will. Nach der vorgezogenen Geburtstagsfeier mit Kunstschnee und seinen Töchtern hat der seit Jahren bestimmende Brite längst schon wieder auf Geschäftsmodus geschaltet. Seinen 85. Geburtstag am Mittwoch dürfte er wohl hauptsächlich mit Arbeiten verbringen... weiter




Kanada

Justin Trudeau1

(afp) Mit seinem Erfolg bei der Parlamentswahl in Kanada tritt Justin Trudeau aus dem Schatten seines Vaters - und gleichzeitig in dessen Fußstapfen. Der 43-Jährige ist der Sohn des langjährigen Regierungschefs Pierre Trudeau. Bei der Abstimmung am Sonntag führte er seine liberale Partei nun aus der Opposition zur absoluten Mehrheit und drängte den... weiter




ap/stf/Nati Harnik

Warren Buffett

"Orakel von Omaha" ist 851

(ag/sig) Warren Buffetts Talent zum Geldverdienen ist legendär. Innerhalb eines halben Jahrhunderts verwandelte er den kleinen Textilhersteller Berkshire Hathaway in eines der wertvollsten Unternehmen der Welt: An der Börde bringt es das Konglomerat auf mehr als 330 Milliarden Dollar (292,5 Milliarden Euro)... weiter




epa/Bazzi

Porträt

Mario Balotelli3

  • Die Rückkehr ins San Siro.

(may) Da stand er also mit seinem stählernen Oberkörper, an dem die ihn umringenden Mitspieler wie an einem Roboter abzuprallen schienen: Mario Balotelli hatte soeben sein zweites Tor gegen Deutschland mit einem Gewaltschuss ins Kreuzeck erzielt - und anschließend die Fußballer-Pose des Jahres geliefert... weiter




Lauren Bush Lauren. - © Foto: epa/Justin Lane

Lauren Bush Lauren

Die andere Bush2

  • Das Feed Project verkauft Modeartikel, aus deren Erlös Spenden an die Dritte Welt gehen.

Ihr Großvater war US-Präsident, einer ihrer Onkel auch, und ein anderer Onkel schickt sich derzeit an, ebenfalls ins Weiße Haus zu ziehen. Lauren Pierce Bush stammt aus einer Dynastie politischer Schwergewichte. Doch während Opa und Onkel George eher dem Lager der Kriegstreiber zugeordnet werden, gilt Lauren als Menschenfreundin... weiter




Egon Bahrvor der Willy-Brandt-Statue in der SPD-Zentrale. Bahr und Brandt prägten SPD und deutsche Nachkriegs-politik. reuters/Schwarz

Egon Bahr

Nachruf von Egon Bahr: 1922 - 20151

"Im Frieden leben erfordert nicht große Worte, sondern viele kleine Schritte", sagte Egon Bahr einmal. Kaum jemand legte im Westdeutschland der Nachkriegszeit mehr entsprechende Schritte zurück als er. Eine wiedervereinigte Bundesrepublik innerhalb einer europäischen Gemeinschaft, die West und Ost umfasst: Was heute selbstverständlich ist... weiter




Philip Hammond wirbt bei Amtskollege Sebastian Kurz für den britischen EU-Kurs. - © reuters

Großbritannien

Philip Hammond1

(da) Auf Philip Hammond kommen arbeitsreiche Wochen, Monate und Jahre zu. Schließlich muss Großbritanniens Außenminister die Reformbemühungen seines Chefs, Premier David Cameron, den EU-Amtskollegen schmackhaft machen. Im Zuge dessen macht Hammond am Donnerstag auch in Wien Station und trifft Außenminister Sebastian Kurz... weiter




Bei einem Vortrag in der Oesterreichischen Nationalbank im Jahr 1996 erklärte Lamfalussy, damals Präsident des Europäischen Währungsinstituts, die Währungsunion werde zustande kommen. - © apa/gs

EU

Alexandre Lamfalussy, einer der Euro-"Väter", ist gestorben

Für Alexandre Lamfalussy waren Währungsstabilität und politische Unabhängigkeit zeit seines Lebens die Basis seines Handelns. Nun ist Lamfalussy im Alter von 86 Jahren gestorben - just in jener Zeit, in der sein Lebenswerk, der Euro, tagtäglich vor einer neuen Zerreißprobe steht und politisch um das Überleben eines Eurolandes gerungen wird... weiter




reu/Stringer

Israel

Moshe Kahlon - mit, gegen und nun wohl wieder mit Netanjahu

(da) 10 Sitze in einem 120-köpfigen Parlament klingt nicht nach viel. In Israel mit seiner zersplitterten Parteienlandschaft reicht es jedoch, um bei Koalitionsverhandlungen zum Königsmacher zu avancieren. Diese Rolle fällt nunmehr Moshe Kahlon zu. Er ist der Shootingstar der Wahl, führt die neu angetretene Liste Kulanu ("Wir alle") an... weiter




zurück zu Meinungen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. 85 und kein bisschen leise
  2. Der neue Star der Labour Party
  3. Porträt: Donald Tusk und Federica Mogherini
  4. Justin Trudeau
  5. Dietmar Aluta-Oltyan
Meistkommentiert
  1. Der Reformer Recep Tayyip Erdogan
  2. Emmanuel Macron
  3. Alexandre Lamfalussy, einer der Euro-"Väter", ist gestorben

Werbung



Werbung