• vom 19.06.2013, 18:44 Uhr

Porträts

Update: 19.06.2013, 18:48 Uhr

Alpine

Dietmar Aluta-Oltyan




  • Artikel
  • Lesenswert (23)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Dietmar Aluta-Oltyan.

    Dietmar Aluta-Oltyan.© apa Dietmar Aluta-Oltyan.© apa

    Dietmar Aluta-Oltyan war über Jahrzehnte, um es branchenspezifisch zu beschreiben, die tragende Säule des Alpine Konzerns. Als 24-Jähriger trat der 1944 in Bad Hall geborene Aluta-Oltyan in das Unternehmen der Brüder Pappas ein, sechs Jahre später wurde er zum Geschäftsführer bestellt. "Ich habe mein Leben der Alpine gewidmet", sagte Aluta-Oltyan einmal, dessen Vater einst zum Studieren aus Rumänien nach Salzburg gekommen war.

    Der ausgebildete Tiefbau-Ingenieur machte die Alpine zum zweitgrößten Baukonzern Österreichs, 2005 wurde er schließlich auch dessen Gesellschafter. Auf den heute 68-Jährigen trifft die Beschreibung zu, ein leidenschaftlicher Unternehmer zu sein, doch das bedingte wohl auch, so gut wie jede Entscheidung selbst treffen zu wollen. "Ich nehme die Dinge in die Hand. Es ist besser, eine falsche als keine Entscheidung zu treffen", sagte Aluta-Oltyan in einem Interview des konzerneigenen Magazins vor vier Jahren.

    Werbung

    Doch genau so eine falsche Entscheidung führte dazu, dass der öffentlichkeitsscheue Manager auf einmal im Scheinwerferlicht stand. Aluta-Oltyan wurde 2006 wegen Bestechung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer 1,8 Millionen Euro Strafe verurteilt, da er nach der Vergabe des Auftrags für die Münchner Allianz Arena eine Provision an den Stadiongeschäftsführer gezahlt hatte. Dennoch wurde Aluta-Oltyan im selben Jahr Aufsichtsratschef der Alpine. Im Vorjahr verkaufte er dann seine verbliebenen Anteile an die spanische Muttergesellschaft FCC. Die Ära Aluta war beendet.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
    Dokument erstellt am 2013-06-19 18:38:04
    Letzte Änderung am 2013-06-19 18:48:35


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Durchbruch mit dem Gemüseschneider
    2. Dietmar Aluta-Oltyan
    3. Emmanuel Macron
    4. Rudolf Haberleitner
    5. Ann Romney
    Meistkommentiert
    1. Jorgovanka Tabakovic
    2. Gerhard Ludwig Müller
    3. Gambias Staatschef Jammeh
    4. Der Reformer Recep Tayyip Erdogan
    5. Der Graf

    Werbung




    Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

    17.12.2014: Väterchen Frost unternimmt einen Spaziergang im "Dinosaurier Park" im russischen Royev Ruchey Zoo in der Nähe der sibirischen Stadt Krasnojarsk. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

    Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

    Werbung