• 21. Dezember 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 08.02.2013, 12:23 Uhr

Fotostrecken

Update: 10.06.2014, 15:40 Uhr

Republik Moldau

Bilderstrecke: Moldawien und Transnistrien


Käsemarkt in Chisinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Fleischmarkt in Chinsinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Die Schule "Lyceum Beresovschi" in Ciocana, dem ärmsten Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Ciocana ist der ärmste Stadtteil der moldawischen Hauptstadt Chisinau. - © WZOnline / Figl  Eine Straße in Ciocana, einem Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Natalias älteren Söhne besuchen tagsüber "Petrushka", das aus einem Straßenkinderprojekt entstanden ist. Im Bild machen Buben ihre Hausaufgaben, unterstützt werden sie von Sozialarbeitern und einer Psychologin. - © WZOnline / Figl  Caritas-Präsident Franz Küberl und Kinder im Betreuungszentrum "Petrushka" in Tiraspol, Transnistrien. Das Heim wird von der Caritas unterstützt. - © Figl  Die 30-jährige ist Alleinerzieherin und hat drei Kinder. Da sie am Markt arbeitet und bereits um 4 Uhr 30 außer Haus geht, leben ihre Kinder unter der Woche in dem Kinderheim "Petrushka". - © WZOnline / Figl  Im Betreuungsheim "Petrushka" macht Radas 11-jährige Tochter Valeria ihre Hausaufgaben. Hier bekommt sie warme Mahlzeiten, anders als in ihrem zuhause gibt es genug Platz zum Spielen und Basteln. - © WZOnline / Figl  Lenin-Denkmal in Tiraspol. - © WZOnline / Figl  Siedlungen in Tiraspol, Transnistrien Ende Jänner 2013. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl 



  • Fotostrecke
  • Sehenswert (3)








Werbung




Schlagwörter

Republik Moldau

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Weitere Fotostrecken



Werbung




Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt. Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).

 Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden. Nette Begrüßung: Der französische Finanzminister Michel Sapin (r.) und der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos zu Beginn der Verhandlungen beim Ecofin-Treffen in Brüssel.

Werbung