• 23. November 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 08.02.2013, 12:23 Uhr

Fotostrecken

Update: 10.06.2014, 15:40 Uhr

Republik Moldau

Bilderstrecke: Moldawien und Transnistrien


Käsemarkt in Chisinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Fleischmarkt in Chinsinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Die Schule "Lyceum Beresovschi" in Ciocana, dem ärmsten Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Ciocana ist der ärmste Stadtteil der moldawischen Hauptstadt Chisinau. - © WZOnline / Figl  Eine Straße in Ciocana, einem Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Natalias älteren Söhne besuchen tagsüber "Petrushka", das aus einem Straßenkinderprojekt entstanden ist. Im Bild machen Buben ihre Hausaufgaben, unterstützt werden sie von Sozialarbeitern und einer Psychologin. - © WZOnline / Figl  Caritas-Präsident Franz Küberl und Kinder im Betreuungszentrum "Petrushka" in Tiraspol, Transnistrien. Das Heim wird von der Caritas unterstützt. - © Figl  Die 30-jährige ist Alleinerzieherin und hat drei Kinder. Da sie am Markt arbeitet und bereits um 4 Uhr 30 außer Haus geht, leben ihre Kinder unter der Woche in dem Kinderheim "Petrushka". - © WZOnline / Figl  Im Betreuungsheim "Petrushka" macht Radas 11-jährige Tochter Valeria ihre Hausaufgaben. Hier bekommt sie warme Mahlzeiten, anders als in ihrem zuhause gibt es genug Platz zum Spielen und Basteln. - © WZOnline / Figl  Lenin-Denkmal in Tiraspol. - © WZOnline / Figl  Siedlungen in Tiraspol, Transnistrien Ende Jänner 2013. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl 



  • Fotostrecke
  • Sehenswert (3)








Werbung




Schlagwörter

Republik Moldau

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Weitere Fotostrecken



Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 22.11.2014 - Die Jagd nach dem Puck endete für diese beiden Spieler mit einer Kollision an der Bande.

Werbung