• 1. November 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 08.02.2013, 12:23 Uhr

Fotostrecken

Update: 10.06.2014, 15:40 Uhr

Republik Moldau

Bilderstrecke: Moldawien und Transnistrien


Käsemarkt in Chisinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Fleischmarkt in Chinsinau, Moldawien. - © WZOnline / Figl  Die Schule "Lyceum Beresovschi" in Ciocana, dem ärmsten Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Ciocana ist der ärmste Stadtteil der moldawischen Hauptstadt Chisinau. - © WZOnline / Figl  Eine Straße in Ciocana, einem Stadtteil Chisinaus. - © WZOnline / Figl  Natalias älteren Söhne besuchen tagsüber "Petrushka", das aus einem Straßenkinderprojekt entstanden ist. Im Bild machen Buben ihre Hausaufgaben, unterstützt werden sie von Sozialarbeitern und einer Psychologin. - © WZOnline / Figl  Caritas-Präsident Franz Küberl und Kinder im Betreuungszentrum "Petrushka" in Tiraspol, Transnistrien. Das Heim wird von der Caritas unterstützt. - © Figl  Die 30-jährige ist Alleinerzieherin und hat drei Kinder. Da sie am Markt arbeitet und bereits um 4 Uhr 30 außer Haus geht, leben ihre Kinder unter der Woche in dem Kinderheim "Petrushka". - © WZOnline / Figl  Im Betreuungsheim "Petrushka" macht Radas 11-jährige Tochter Valeria ihre Hausaufgaben. Hier bekommt sie warme Mahlzeiten, anders als in ihrem zuhause gibt es genug Platz zum Spielen und Basteln. - © WZOnline / Figl  Lenin-Denkmal in Tiraspol. - © WZOnline / Figl  Siedlungen in Tiraspol, Transnistrien Ende Jänner 2013. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl  Tiraspol, Transnistrien. - © WZOnline / Figl 



  • Fotostrecke
  • Sehenswert (3)








Werbung




Schlagwörter

Republik Moldau

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Weitere Fotostrecken



Werbung




Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung