• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 19.05.2017, 19:20 Uhr

Fotostrecken

Update: 22.05.2017, 13:18 Uhr

Bundesheerübung

Rettung bei Hochwasser


Proben für den Ernstfall: Bundesheer-Hubschrauber bei der Landung.  - © Bundesheer: Minich /Pusch  Der "Black Hawk" ist in Adnet gelandet: Ingesamt nahmen 15 Luftfahrzeuge und 250 Soldatinnen und Soldaten an der Übung teil. Hochwasserschutz- Übungen in dieser Dimension findet nur alle paar Jahre statt. - © Wiener Zeitung, Bettina Figl  Eine Nahansicht jener Maschine, von der das Bundesheer mehr anschaffen will (Details dazu sind noch nicht bekannt). - © Bettina Figl  Vogelperspektive aus dem Black Hawk.  - © Bettina Figl  Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil beobachtete die Übung. - © Bundesheer: Minich /Pusch  In diesem Szenario werden Menschen via Hubschrauber von einem Dach gerettet.  - © Bettina Figl  Auch die Polizei beteiligte sich an der Übung. - © Bettina Figl  Spektakuläre Szenen waren zu sehen.  - © Bettina Figl  Die Einsatzzentrale.  - © Bettina Figl  Die Übung nannte sich "Hilfe aus der Luft".  - © Bettina Figl  Einsatz erfolgreich beendet: Der Einsatzleiter dankt allen Beteiligten. - © Bettina Figl 



  • Sehenswert (0)




Von WZ Online, Bettina Figl

  • Im Land Salzburg fand eine große Übung des Bundesheers statt.

Salzburg. 220 Menschen müssen vor Hochwasser gerettet werden, 250 Soldatinnen und Soldaten und 15 Luftfahrtzeuge sind im Einsatz. Am Freitag unternahm das österreichische Bundesheer in Adnet bei Hallein in Salzburg eine Einsatzübung, wie sie in diesem Ausmaß nur alle paar Jahre stattfindet. Menschen, die auf einem Dach festsitzen und mit Hubschraubern gerettet werden müssen: Erprobt wurde die Evakuierung von 220 Menschen im Rahmen eines Hochwasserunglücks.





Weitere Fotostrecken




Werbung




Werbung


Werbung