• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 14.09.2017, 08:00 Uhr

Fotostrecken

Update: 15.09.2017, 08:06 Uhr

Fotojournalismus

Die World Press Photos 2017


Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. - © Jonathan Bachman, Reuters  Mevlüt Mert Altıntaş nach seinem Mord an Andrey Karlov, dem russischen Botschafter in der Türkei, in einer Galerie in Ankara, Türkei, 19. Dezember 2016.  - © Burhan Ozbilici, The Associated Press  In Gogjali, einem der östlichen Bezirke von Mosul, durchsuchen Mitglieder irakischer Spezialeinheiten am 2. November 2016 die Häuser nach IS-Kämpfern, Ausrüstung und Spuren. - © Laurent Van der Stockt, Getty Images Reportage für Le Monde  Ein elfjähriges Mädchen (links) und ihr zehnjähriger Bruder, deren Mutter in Libyen gestorben ist, auf einem NGORettungsboot im Mittelmeer, 28. Juli 2016, etwa 23 Kilometer nördlich von Sabratha, Libyen. Mit anderen geretteten Flüchtlingen hatten die Kinder mehrere Stunden in einem überfüllten Schlauchboot auf offener See verbracht. - © Santi Palacios, The Associated Press  Häftlinge im Gefängnis von Quezon City, einer der überfülltesten Haftanstalten der Philippinen, 21. Juli 2016. - © Noel Celis, Agence France-Presse  Eine Familie auf der Flucht aus Mossul, im Hintergrund die brennenden Ölfelder von Qayyarah, 60 Kilometer südlich der Stadt, November 2016, Irak.  - © Sergey Ponomarev for The New York Times  Die Leiche eines Flüchtlings, der noch eine Rettungsweste trägt, treibt im Mittelmeer. - © Mathieu Willcocks/MOAS  Vier Schülerinnen einer Turnschule in Xuzhou, China, trainieren am Nachmittag dreißig Minuten das Anspannen der Zehen, 15. Juli 2016.  - © Wang Tiejun  Ein Jäger in einer kleinen Siedlung nahe des Nizhnyaya Tunguska Flusses wäscht sein Gesicht im Schnee, Sibirien, Russland, 18. März 2016.   - © Elena Anosova  In Lozovoe, Luhansk, läuft ein Dorfbewohner an ausgebrannten Autos vorbei. - © Valery Melnikov, Rossiya Segodnya  Memorial Day auf dem lutherischen Friedhof bei Table Rock, Nebraska.  - © Markus Jokela, Helsingin Sanomat  Eine Meeresschildkröte hat sich in einem Fischernetz verfangen. Küste von Teneriffa, Kanarische Inseln, Spanien, 8. Juni 2016. - © Francis Pérez  Ye Ye, ein sechzehnjähriger Panda, im ausgedehnten Wildgehege einer Forschungsstation im Wolong Naturreservat, Sechuan, China, 30. Oktober 2015. - © Ami Vitale, National Geographic Magazine  "Flugnummer" von Gaël Monfils (Frankreich) im Achtelfinale gegen Andrei Kusnezow (Russland) bei den Australian Open 2016 in Melbourne, 25. Januar. Monfils verletzte sich an der Hand und musste kurz behandelt warden, spielte aber weiter und gewann das Turnier.   - © Cameron Spencer, Getty Images  Der Jamaikaner Usain Bolt schaut sich lächelnd um bei seinem Sieg im Halbfinale der 100 Meter bei der Sommer-Olympiade in Rio de Janeiro, Brasilien, am 14. August 2016. Das Rennen beendete er in 9,86 Sekunden, im Finale holte er Gold. Als erster Sportler errang er damit auf der 100-Meter-Strecke drei Olympiatitel in Folge.   - © Kai Oliver Pfaffenbach, Reuters 



  • Sehenswert (1)




Von WZ Online

  • Fliehende Menschen im Mittelmeer, Polizeigewalt in den USA, der Kampf gegen den "IS": Die World Press Photos spiegeln alljährlich das Weltgeschehen.

Wien. Die Wahl war nicht einfach. Mehr als 5000 Kandidatinnen und Kandidaten aus 125 Nationen haben sich heuer mit über 80.0000 Fotografien beworben. 45 von ihnen wurden schließlich ausgezeichnet. Es sind Momentaufnahmen des Weltgeschehens: Menschen, die vor dem Bürgerkrieg in Syrien fliehen, eine junge schwarze Frau, die sich uniformierten Polizisten in den Weg stellt oder Usain Bolt, der schnellste Mensch der Welt, der beim Sprint seinen Verfolgern nachgrinst.

Besonders kontrovers war die Wahl zum World Press Photo des Jahres. Es zeigt die Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei im Dezember 2016. "Es war eine äußerst schwierige Entscheidung, aber schließlich war die Mehrheit der Auswahlkommission von der Explosivität des Bildes überzeugt", sagt Jury-Mitglied Mary F. Calvert.

Die Ausstellung dauert von 15. September bis 22. Oktober in der Galerie Westlicht, Westbahnstraße 40, 1070 Wien. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 19 Uhr, Donnerstags 11 bis 21 Uhr.





Weitere Fotostrecken




Werbung




Werbung


Werbung