• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 02.12.2017, 08:00 Uhr

Fotostrecken


Soul

60 Jahre Stax Records


Auf dem Gelände in Memphis, wo damals das Stax Studio stand, erinnert heute das Stax Museum of American Soul an die goldenen Zeiten des Labels. - © Creative Commons Attribution 2.0 Generic  Otis Redding (1941-1967) drückte wie kein anderer Sänger Stax seinen Stempel auf. Mit Songs wie "Sittin' On The Dock Of The Bay" oder "Respect" schrieb er sich in das kollektive Musikgedächtnis der USA ein. - © Photo Courtesy of Atlantic Records  <div>Kaum eine Aufnahme der frühen Stax-Jahre wäre ohne Booker T and The MG's denkbar: Duck Dunn, Booker T. Jones, Steve Cropper und Al Jackson (v.l.). Es war ein Novum in den von Rassentrennung beherrschten Südstaaten, dass weiße und schwarze Musiker gemeinsam in einer Band spielten. Von der Originalbesetzung leben heute noch Cropper und Jones.<br /></div> - © Bill Carrier, Courtesy of Stax Archives  Carla Thomas nahm 1960 mit gerade mal 17 Jahren - im Duett mit ihrem Vater Rufus Thomas - das Stück "Cause I Love You" auf. Es war der erste große Hit von Stax bzw. Satellite Records, wie das Label davor hieß. - © Bill Carrier, Courtesy of Stax Archives  "Double Dynamite" Sam & Dave: Das Sänger-Duo katapultierte sich 1966 mit "Hold On, I'm Comin'" auf Platz 1 der Charts. Hinter dem Song steckt eine lustige Anekdote der beiden Songwriter David Porter und Isaac Hayes. Als Porter einmal auf der Toilette verschwand und Hayes ungeduldig wurde, schrie Porter "Hold on, man, I'm coming." Die Idee zum Song war geboren. - © Bill Carrier, Courtesy of Stax Archives  Isaac Hayes und David Porter waren die Songwriter bei Stax Records. Auf ihr Konto gehen Dutzende Hits. Porter schrieb später auch für Künstler wie Aretha Franklin, Celine Dion oder Tom Jones Stücke. - © Photo courtesy of Stax Archives  Isaac Hayes (1942-2008) war für seinen markanten Bassbariton bekannt. Mit dem Titelsong zu "Shaft" gelang ihm 1971 der weltweite Duchbruch. Er gewann unter anderem den Oscar für den Besten Song. - © Photo courtesy of Stax Archives 



  • Sehenswert (2)




Von Michael Ortner

  • 1957 gründete ein weißer Bankangestellter Stax Records. Ein Label, das die Soul-Musik entscheidend prägte - und versuchte, Grenzen zu überwinden.

Memphis. In den 15 Jahren, in denen Stax existierte, wurden 800 Singles und knapp 300 LP's veröffentlicht. Mehr als 167 Hits schafften es in die US-Top-100-Charts. 1976 schlitterte das Label in die Pleite. Concord Records kaufte 2004 die Rechte am Stax-Katalog und rief das Label wieder ins Leben.





Weitere Fotostrecken




Werbung




Werbung


Werbung