• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 18.11.2017, 14:28 Uhr

Fotostrecken

Update: 18.11.2017, 14:34 Uhr

Kunst

Victor Hugo als Maler


CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey, - © Foto: Maisons de Victor Hugo/Roger-Viollet  RUINEN EINES AQUÄDUKTES, um 1850, Sepia, Tusche, Grafitstift, Fettstift auf Papier,  24,9 x 32,9 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey. - © Maisons de Victor Hugo / Roger-Viollet  BLICK AUF TÜRME MIT EINEM STERN IM HIMMEL, o. J., Braune Tinte auf Papier, 14,5 x 22,4 cm, Privatsammlung, - © Foto: Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien, René Steyer  MARMORIERTER KLECKS, um 1856, Tusche auf Papier, 8,8 x 5 cm<br />Privatsammlung, - © Foto: Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien, René Steyer  "SPITZEN UND GESPENSTER", 1855/56, Kohle, braune Tinte auf Papier, 5,8 x 6,7 cm, Privatsammlung, - © Foto: Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien, René Steyer  HAHNENKOPF, 1850, Kohle, braune Tinte auf Papier, 15 x 34,5 cm<br />Bibliothèque nationale de France, Paris. - © Foto: Bibliothèque nationale de France, Paris  KOMPOSITION, um 1856, Braune Tinte, Gouache auf Papier, 17,1 x 24 cm, Bibliothèque nationale de France, Paris, - © Foto: Bibliothèque nationale de France, Paris  DIE ERSCHAFFUNG DER WELT, 1864 – 1869, Kohle, schwarze und grüne Tinte auf Papier,  6 x 14 cm Sammlung Klüser, München. - © Foto: Sammlung Klüser/Mario Gastinger, München  BURG UND SCHLOSS VON VIANDEN IM MONDSCHEIN, 1871, Bleistift, braune Tinte auf Papier, 25,7 x 35 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey. - © Maisons de Victor Hugo / Roger-Viollet  "SPITZEN UND GESPENSTER", 1855/56, Sepia, Tusche, Kohle auf Papier, 7,2 x 6,1 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey, - © Maisons de Victor Hugo / Roger-Viollet 



  • Sehenswert (1)




Von WZ Online, cra

  • Der französische Schriftsteller schuf auch mehr als 3000 Papierarbeiten im Miniaturformat.

Seine Tinte schuf einige der prägendsten Werke der Weltliteratur, Romane epischen Ausmaßes, Vorlage unzähliger Werke aus Oper, Theater und Film. Dass Victor Hugos Feder neben seinen großen Texten aber auch kleine Bilder entsprangen, mehr als 3000 an der Zahl, die es dabei fast unbemerkt nicht nur zu Meisterschaft, sondern zu verblüffender Originalität brachten, ist kaum bekannt.

Siehe dazu auch: Die Freiheit des Victor Hugo

Ausstellung "Victor Hugo: Der schwarze Romantiker", von 17. November bis 15. Jänner 2018, Leopold Museum, www.leopoldmuseum.org.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Weitere Fotostrecken




Werbung




Werbung


Werbung