• 26. November 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 09.11.2012, 17:00 Uhr

Fotostrecken

Update: 09.11.2012, 17:01 Uhr

Weinende Politiker


Wladimir Putin war gerührt, als er nach seinem Sieg bei den russischen Präsidentenwahlen von Anhängern frenetisch bejubelt wurde. Die PR-Abteilung hat vermutlich lange darüber nachgedacht, ob so ein Bild dem Image eines starken Mannes zuträglich sind. - © APAweb / AP / Ivan Sekretarev  Im Wahlkampffinale überkam es Präsident Obama: Der mächtigste Mann der Welt zeigte Gefühl in Des Moines, Iowa. Es hat ihm nicht geschadet. - © APAweb / AP / Carolyn Kaster  John Boehner weinte vor Glück, als bei den Mid-Term-Elections 2010 der US-Kongress wieder in die Hand der Republikaner fiel. Für das Präsidentenamt hat es dann doch nicht gereicht. - © APAweb / AP / Cliff Owen  Hannelore Kraft errang in Nordrhein-Westfalen den Sieg für die SPD - und weinte vor Freude. - © APAweb / EPA / Michael Kappeler  Es gehört zum Schicksal eines Politikers, dass auch das Private öffentlich wird. Der republikanische Senator Rob Portman beweint den Tod seiner Mutter. - © APAweb / EPA/ Jim  Weint er vor Scham? Den früheren Diktator Guatemalas, Rios Montt, überkommt eine große Traurigkeit, während er auf seinen Prozess wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit wartet. - © APAweb / EPA / Saul Martinez  So dick kann keine Haut sein, dass Tränen nicht eine Möglichkeit wären: Ein Elefant in Thailand beweint sein Schicksal während einer Parade. - © APAweb / EPA / Barbara Walton 



  • Sehenswert (0)





Werbung



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-09 17:01:10
Letzte Änderung am 2012-11-09 17:01:34

Weitere Fotostrecken



Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 26.11.2014: Gedenken an die Opfer der Terroranschläge im indischen Mumbai vor sechs Jahren. Es wurden mehr als 160 Menschen getötet.

Werbung