• 17. April 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 09.11.2012, 17:00 Uhr

Fotostrecken

Update: 09.11.2012, 17:01 Uhr

Weinende Politiker


Wladimir Putin war gerührt, als er nach seinem Sieg bei den russischen Präsidentenwahlen von Anhängern frenetisch bejubelt wurde. Die PR-Abteilung hat vermutlich lange darüber nachgedacht, ob so ein Bild dem Image eines starken Mannes zuträglich sind. - © APAweb / AP / Ivan Sekretarev  Im Wahlkampffinale überkam es Präsident Obama: Der mächtigste Mann der Welt zeigte Gefühl in Des Moines, Iowa. Es hat ihm nicht geschadet. - © APAweb / AP / Carolyn Kaster  John Boehner weinte vor Glück, als bei den Mid-Term-Elections 2010 der US-Kongress wieder in die Hand der Republikaner fiel. Für das Präsidentenamt hat es dann doch nicht gereicht. - © APAweb / AP / Cliff Owen  Hannelore Kraft errang in Nordrhein-Westfalen den Sieg für die SPD - und weinte vor Freude. - © APAweb / EPA / Michael Kappeler  Es gehört zum Schicksal eines Politikers, dass auch das Private öffentlich wird. Der republikanische Senator Rob Portman beweint den Tod seiner Mutter. - © APAweb / EPA/ Jim  Weint er vor Scham? Den früheren Diktator Guatemalas, Rios Montt, überkommt eine große Traurigkeit, während er auf seinen Prozess wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit wartet. - © APAweb / EPA / Saul Martinez  So dick kann keine Haut sein, dass Tränen nicht eine Möglichkeit wären: Ein Elefant in Thailand beweint sein Schicksal während einer Parade. - © APAweb / EPA / Barbara Walton 



  • Sehenswert (0)







Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-09 17:01:10
Letzte Änderung am 2012-11-09 17:01:34

Weitere Fotostrecken



Werbung




Eine Fähre mit 459 Menschen an Bord ist vor der Küste Südkoreas gesunken.

16.04.2014: Die Statue Imperia in Konstanz am Bodensee (Baden-Württemberg). Sie erinnert satirisch an das Konzil von Konstanz (1414-1418). Das Konstanzer Konzil jährt sich zum 600. Mal - dieses Jubiläum wird von Ende April an ganze fünf Jahre lang in der Stadt am Bodensee gefeiert. Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich erneut zu. Hier eine Barrikade der pro-russische Seperatisten vor dem Parlament in Slovyansk.

Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), der auch die SPÖ angehört, kürte ihren Spitzenkandidaten am 1. März in Rom:
<span style="font-weight: bold;">Martin Schulz</span>: Der 58-jährige Deutsche gilt als wortgewandt, streitlustig, ehrgeizig. 2004 übernahm der gelernte Buchhändler den Fraktionsvorsitz der Sozialisten, 2012 wurde er Präsident des Europaparlaments. Schulz ist verheiratet und hat zwei Kinder. Migranten, die ihre Flucht aus Honduras mit dem Verlust von Extremitäten bezahlten. Den Zug, mit dem sie in die USA gelangen, bezeichnen sie als "La Bestia" (Die Bestie), da es hier oft zu bestialisichen Übergriffen an Einwanderern kommt.

Werbung