• 18. September 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 25.01.2013, 17:06 Uhr

Fotostrecken

Update: 25.01.2013, 22:24 Uhr

Bollywood

In Bildern: Der neue Austro-Bollywood-Film "Servus Ishq"


"Um die imposanten Locations wie Berge, Flüsse und Wälder in Szene setzen zu können und ihnen genügend Raum zur Entfaltung zu geben, haben wir im Format 2.35:1 gedreht, einem in Österreich eher selten verwendeten Seitenverhältnis", betont Kameramann und Bildgestalter Satoshi. - © (c) Wolfgang Garhöfer  Maya (Victoria Nogueira) und Jay (Sandeep Kumar) lernen sich auf ihrer Reise durch Österreich besser kennen. "Durch Bollywood-Liebesszenen vor der heimischen Tiroler Kulisse kann man Österreich aus einer ganz neuen Perspektive betrachten", sagt Regisseur Sandeep Kumar. - © (c) Wolfgang Garhöfer  An manchen Szenen, wie der indischen Hochzeitsfeier, wirkten auch Personen aus der indischen Community mit. - © (c) Wolfgang Garhöfer  Der Kameramann Satoshi bei der Arbeit. "Servus Ishq ist angelehnt an die klassischen Bollywood Filme, in denen das Szenenbild, die Kostüme und natürlich die Lieder eine wichtige Rolle spielen", betont er. - © (c) Satoshi  Jay (Sandeep Kumar) tanzt mit seiner Ex-Geliebten Seema (Neha Kapdi) auf der Wiener Kärntner Straße. Neha Kapdi spielte nicht nur mit, sie war auch bei den Tanzszenen für die Choreographie zuständig. - © (c) Wolfgang Garhöfer  In Wien stoßen Jay (Sandeep Kumar) und Maya (Victoria Nogueira) erstmals aufeinander. "Eine Inderin mit österreichischen Wurzeln entdeckt in Österreich die wahre Bedeutung der Liebe für sich", sagt Sandeep Kumar über die Handlung. - © (c) Wolfgang Garhöfer 



  • Sehenswert (6)




Von WZ Online/Cra


Bollywood ist nicht nur in Indien zu Hause.

Durchgestrichen
Auch Österreich ist als Kulisse für  indische Liebesfilme bestens geeignet, wie Regisseur Sandeep Kumar mit seinen Drehs in Mariazell, Wien und Tirol zeigt: Sie sind die Schauplätze des neuen Austro-Bollywood-Streifens "Servus Ishq".

Werbung

Siehe auch: Bollywood in den Tiroler Bergen




Schlagwörter

Bollywood, Bildergalerie

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-25 21:07:03
Letzte Änderung am 2013-01-25 22:24:03

Weitere Fotostrecken



Werbung




Am Donnerstag Morgen begann das Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands.

<!--[if gte mso 9]><![endif]--><span style="font-size:11.0pt;line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-bidi-theme-font:minor-bidi;mso-ansi-language:DE-AT;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">18.09.2014: Ein Mann sammelt getrocknete Chilischoten ein. Im Hintergrund ragen die Hochhäuser von Incheon, einer Hafen- und Industriestadt an der Nordwestküste Südkoreas, in den Himmel.
</span><!--[if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDE-ATX-NONEX-NONE<![endif]--><!--[if gte mso 9]><![endif]--><!--[if gte mso 10]><style>/* Style Definitions */table.MsoNormalTable{mso-style-name:"Normale Tabelle";mso-tstyle-rowband-size:0;mso-tstyle-colband-size:0;mso-style-noshow:yes;mso-style-priority:99;mso-style-parent:"";mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;mso-para-margin-top:0cm;mso-para-margin-right:0cm;mso-para-margin-bottom:10.0pt;mso-para-margin-left:0cm;line-height:115%;mso-pagination:widow-orphan;font-size:11.0pt;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-font-family:Calibri;mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-hansi-font-family:Calibri;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-fareast-language:EN-US;}</style><![endif]--> In Florenz. © Clet Abraham

Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein. "Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2. 

Werbung