• 24. Oktober 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 22.01.2013, 16:58 Uhr

Fotostrecken

Update: 23.01.2013, 12:57 Uhr

Albertina

Der "große Unergründliche"


Zwei Mädchen spazieren quer durch den Himmel, 1929 - © VBK, Wien 2013 / Privatsammlung  Inspizierung eines Pferdes, um 1923 - © VBK, Wien 2013 / Privatsammlung  Pietà oder die Revolution bei Nacht, 1923 - © VBK, Wien 2013 / Tate, London 2012  Über den Wolken wandert die Mitternacht, 1920 - © VBK, Wien 2013 / Kunsthaus Zürich  Napoleon in der Wildnis, 1941 - © VBK, Wien 2013 /  Digital image, The Museum of Modern Art, New York/Scala, Florence  Lediger Baum und vermählte Bäume, 1940 - © VBK, Wien 2013 / Museo Thyssen Bornemisza, Madrid  Der große Wald, 1927 - © VBK, Wien 2013 / Kunstmuseum Basel, Foto: Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler  Ubu Imperator, 1923 - © VBK, Wien 2013 / Paris, Musée national d'art moderne - Centre Georges Pompidou © Centre Pompidou, MNAM-CCI, Dist. RMN / Philippe Migeat  Max Ernst
Der verwirrte Planet, 1942 - © VBK, Wien 2013 / Collection of the Tel Aviv Museum of Art, Gift of the artist, 1955  Fünf Mädchen und ein Mann, einen Fluss überquerend, 1927 - © VBK, Wien 2013 / Emanuel-Hoffmann-Stiftung, Depositum in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel aus der Sammlung Maja und Emanuel Hoffmann  Der Surrealismus und die Malerei, 1942 - © VBK, Wien 2013 / The Menil Collection, Houston  Vogeldenkmal, 1927 - © VBK, Wien 2013 / Musée Cantini, Marseille 



  • Sehenswert (3)





  • In Bildern: Max Ernst in der Albertina
  • Max Ernst-Retrospektive in der Albertina mit 180 Werken.

Wien. (cra) Von den dadaistischen Anfängen bis zu den großen surrealistischen Ölgemälden, von den Skulpturen zu den Techniken der Frottage oder Collage: Mit der großen Max Ernst-Retrospektive, die 180 bedeutende Gemälde des Künstlers zeigt, bietet die Albertina bis 5. Mai einen Überblick über das Gesamtwerk des führenden surrealistischen Malers. Der "große Unergründliche" ist die erste Retrospektive des deutschen Künstlers in Österreich.

Werbung

Sehen Sie hier eine kleine Auswahl der ausgestellten Bilder.

Siehe auch: Die Kunst des unruhigen Vogels von Brigitte Borchhardt-Birbaumer

Information: "Max Ernst - Retrospektive", 23. Jänner bis 5. Mai, Albertina, Albertinaplatz 1,

Link: www.albertina.at




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-22 16:58:23
Letzte Änderung am 2013-01-23 12:57:43

Weitere Fotostrecken



Werbung




Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

24.10.2014 - BesucherInnen sitzen im Inneren der Skulptur "We're Frying Out Here" von Künstler Andrew Hankin beim "Sculpture By The Sea"-Festival in Sydney, Australien. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung