• 18. September 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



  • vom 11.02.2013, 09:34 Uhr

Fotostrecken

Update: 03.04.2014, 12:37 Uhr

Bildergalerie

Lobgesänge auf die Jugend


Die britische Folk-Rock-Band Mumford & Sons hat den Grammy für das beste Album des Jahres gewonnen. - © APAweb  / John Shearer/Invision/AP  Adele, die die Gala im vergangenen Jahr mit sechs Trophäen dominiert hatte, gewann den Preis für "Beste Solo Pop-Performance" mit ihrem Song "Set Fire to the Rain". - © APAweb  / REUTERS/Mike Blake  Die Gruppe um Sänger Marcus Mumford wurde bei den begehrten US-Musikpreisen am Sonntagabend in Los Angeles für ihre Platte "Babel" ausgezeichnet. - © APAweb / EPA/PAUL BUCK  Mumford & Sons setzte sich dabei gegen The Black Keys ... - © APAweb  / REUTERS/Mike Blake  ... Frank Ocean - © APAweb  / John Shearer/Invision/AP  ... und Jack White durch. - © APAweb  /REUTERS/Mike Blake  Ebenfalls Hoffnungen auf den Grammy für das beste Album hatte sich die New Yorker Band fun. - © APAweb  /  John Shearer/Invision/AP  Die Indie-Popper um Sänger Nate Ruess (im Bild) holten mit ihren Hit "We Are Young" aber die Auszeichnung für den besten Song. - © APAweb  / REUTERS/Mike Blake  Außerdem wurden sie als Newcomer des Jahres geehrt. - © APAweb  /  Matt Sayles/Invision/AP  Den Grammy für die beste Single gewann der belgisch-australische Musiker Gotye, der gemeinsam mit der neuseeländischen Sängerin Kimbra mit dem Ohrwurm "Somebody That I Used to Know" die Hitparaden gestürmt hatte. - © APAweb /REUTERS/Mario Anzuoni  Beach Boys-Gründer Brian Wilson nahm im Vorprogramm der Grammys die Auszeichnung für die beste historische Platte für das Album "The Smile Sessions" entgegen. - © APAweb / REUTERS/Jonathan Alcorn  Die meisten Grammys des Abends gewann das Bluesrock-Duo The Black Keys des musikalischen Multitalents Dan Auerbach, das für die beste Rock-Performance, den besten Rock-Song, das Rock-Album des Jahres sowie als Produzent des Jahres geehrt wurde. - © APAweb / John Shearer/Invision/AP  In der Rap-Sparte heimsten Jay-Z und ... - © APAweb / REUTERS/Mario Anzuoni  ... Kanye West gemeinsam drei Auszeichnungen ein. - © APAweb  / EPA/JUSTIN LANE  Insgesamt wurden die Grammys in diesem Jahr in 81 Kategorien vergeben, darunter auch Beyonce für die beste traditionelle R&B Performance in "Love On Top". - © APAweb  / REUTERS/Mario Anzuoni  Die Englische Musikerin Florence Welch ging indessen leer aus, ebenso wie .... - © APAweb  / REUTERS/Mario Anzuoni  .... die Country-Sängerin Miranda Lambert . - © APAweb /REUTERS/Mario Anzuoni  Sängerin Kelly Clarkson gewann mit "Stronger" den Grammy für "Bestes Pop-Gesangsalbum". - © APAweb  / REUTERS/Mike Blake  Nicht um die Preise entgegenzu nehmen, sondern als stimmgewaltiges Quartett durften wiederum Sting, Ziggy Marley, Bruno Mars und Rihanna  vor die Mikrophone. - © APAweb  / REUTERS/Mike Blake 



  • Sehenswert (2)





  • Grammys

Zum 55. Mal wurden 2013 in Los Angeles die Grammys verliehen. In insgesamt 81 Kategorien werden MusikerInnen unterschiedlicher Musikstile ausgezeichnet. Markenzeichen der Gewinner in diesem Jahr: sie sind vor allem jung, männlich und neu im Geschäft.

Werbung


Video auf YouTube





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-02-11 09:34:24
Letzte Änderung am 2014-04-03 12:37:02

Weitere Fotostrecken



Werbung




17.09.2014: Eine Hitzewelle sorgt in Kalifornien für Durst und Schweißausbrüche. Das Wetter kann unbarmherzig sein.

In Florenz. © Clet Abraham Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein.

"Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2.  Jean-Claude Juncker präsentiert seine neue Kommission.

Werbung