• vom 29.03.2005, 00:00 Uhr

Archiv

Update: 21.06.2005, 17:24 Uhr

Briefmarke




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Reinhard K. Schneider

Dalai-Lama

Werbung

Anlässlich des nahenden 70. Geburtstages des XIV. Dalai-Lamas, Tenzin Gyatso, wurde von privater Seite eine personalisierte Briefmarke mit dem Ausschnitt einer ikonographischen Darstellung "Seiner Heiligkeit" auf einem klassischen tibetischen Thangka bei der Österreichischen Post beauftragt. Das Motiv zeigt den Dalai-Lama, im Lotussitz auf dem Löwenthron sitzend, ein tibetisches Buch in seiner linken Hand und auf dem Schoß (siehe Abbildung). Die Auflage beträgt 200 Stück, die Erstverwendung dürfte dieser Tage stattgefunden haben.

Der Dalai-Lama, Friedensnobelpreisträger 1989, wird von seinen Anhängern als geistliches und weltliches Oberhaupt Tibets betrachtet. Er wurde am 6. Juli 1935 als Sohn einer kleinbäuerlichen Familie im Dorf Taktser in der nordöstlichen tibetischen Provinz Amdo, geboren. Am 22. Februar 1940 erfolgte seine Inthronisation und am 17. November 1950 übernahm er vor seiner Flucht aus Tibet die politische Verantwortung für seine Heimat.

Volksrepublik China

Für 2006 sieht die Österreichische Post erstmalig eine Gemeinschaftsausgabe mit der Volksrepublik China vor. Laut Presseaussendung ist die Ausgabe von zwei Gemeinschaftsbriefmarken im September 2006 geplant. Als Motiv wurde die Darstellung eines für das jeweilige Land typischen Musikinstruments gewählt. Die Österreichische Post entschied sich dabei für die Abbildung eines Bösendorfer-Flügels, die Volksrepublik China für die Darstellung der Ch'ín, einer Art Zither.

Die Auflage der österreichischen Variante wird 800.000 Exemplare je Briefmarke betragen und der Nennwert jeweils 55 Cent. Die Auflagenhöhe der chinesischen Ausgaben soll hingegen stolze 10 Millionen erreichen; der Nennwert wurde noch nicht fixiert. Festgelegt wurden allerdings bereits die Orte der jeweiligen Präsentation: In Österreich findet sie in der Mozart-Stadt Salzburg statt, in China in der Provinz Hubei.

Chef-Service

Für Briefmarkensammler, Witwen, Erben usw. führt der Verband Österreichischer Briefmarken-Prüfer (V.Ö.B.) in den Räumlichkeiten des Verbandes Österreichischer Philatelistenvereine, 1060 Wien, Getreidemarkt 1, Mezzanin, regelmäßig persönliche Beratungen zu mitgebrachtem Material durch - das nächste Mal am 11. April 2005 von 16 bis 17.30 Uhr. Der Vorsitzende des Prüferverbandes, Prof. Ulrich Ferchenbauer, Spezialist für "Alt-Österreich mit sämtlichen Gebieten, Alt-Europa und Übersee (vor 1900), allerdings ohne Prüfung von Provisorien Österreich 1945", wird an diesem Termin höchstpersönlich sein prüfendes Auge auf die vorgelegten Stücke werfen. Dieser "erste Blick" ist wie immer kostenlos.

Großtauschtag

Am 3. April 2005 findet in Stockerau von 9 bis 14 Uhr das 15. Händler- und Sammlertreffen im Restaurant "Zur Post" (ehemals Volksheim), Bahnhofplatz 3 (gegenüber dem Bahnhof), statt.

Werbeausstellung

Am 2. April 2005 erinnert eine Briefmarken-Werbeausstellung im Rennermuseum, 2640 Gloggnitz, Rennergasse Nr. 2, mit einem Sonderpostamt (von 9 bis 13 Uhr) und einem Sonderstempel an das Jubiläum "60 Jahre Zweite Republik - 50 Jahre Staatsvertrag". Im Rahmen dieser Veranstaltung wird auch eine dem Anlass entsprechende personalisierte Briefmarke aufgelegt. Neben den philatelistischen Aktionen sind auch ein Platzkonzert und die Pflanzung einer Gedächtnislinde durch den Bundespräsidenten vorgesehen.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2005-03-29 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-06-21 17:24:00


Werbung




Werbung