• vom 29.03.2001, 00:00 Uhr

Archiv

Update: 08.04.2005, 15:51 Uhr

Den westlichen Wienerwald im Nahbereich von Wien erkunden

Über die Hochramalm zum Troppberg




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Franz Zeller

  • Direkt im Wienerwald, eingebettet in die hügelige Landschaft und unmittelbar an der Stadtgrenze von Wien liegt Purkersdorf. 83 Prozent des Gemeindegebiets bestehen aus Wald und bieten ideale Bedingungen für Wanderungen auf markierten Wegen abseits vom Verkehr. Auch die Nachbargemeinde Gablitz, bereits im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt, war schon vor mehr als 100 Jahren beliebter Ausflugsort und Sommerfrische der Wiener. 1891 war angeblich sogar Kaiserin Elisabeth unter den Sommergästen.

Region

Werbung

Im rund 1.250 km² großen Wienerwald finden wir Landstriche von außergewöhnlicher Schönheit. Diese reizvolle Kulturlandschaft, in der die letzten Ausläufer der Alpen in die weite Ebene übergehen und die in einem einzigartigen Grüngürtel unsere Bundeshauptstadt umschließt, zählt natürlich seit langem zu den klassischen Ausflugszielen.

Heilsame Thermalbäder und der Weinbau in idyllischen Lagen waren schon den Römern vertraut. Es war daher auch nicht verwunderlich, dass in der Zeit des Biedermeiers Sommerfrischler, von romantischer Naturschwärmerei erfüllt, diese Gegend eroberten. Sowohl die kaiserliche Familie als auch das wohlhabende Großbürgertum haben, vor allem in den südlichen Gefilden dieses Gebietes, ihre Sommerferien genossen. Es konnte daher nicht lange ausbleiben, dass in der belebenden Nähe ihrer Mäzene bald darauf auch namhafte Künstler dieses angenehme Refugium für ihre literarischen und musikalischen Inspirationen entdeckt haben.

An der Anmut und landschaftlichen Vielfalt, von der bereits der englische Reiseschriftsteller William Beatty-Kingston schwärmte, hat sich bei diesem Naherholungsgebiet auch durch die Erschließung neuer Verkehrswege und Siedlungen von Zweitwohnbesitzern bis heute nichts verändert. Dicht bewaldete Täler und Hügelkuppen mit herrlichen Ausblicken ermöglichen es in kurzer Zeit von der Welt der Großstadt in einen gesunden, vertrauten Lebensraum einzutauchen. Immer wieder bringt uns hier der Weg an ein attraktives, bekanntes Ziel. Dazu tragen wesentlich die zahlreichen kunst- und kulturhistorischen Kostbarkeiten dieser Region bei. Das Wandererlebnis wird hier zum kostbaren Genuss.

Tour

Unsere Wanderung führt uns von Purkersdorf über die Hochramalm, Hochramberg, Buchberg auf den Troppberg und in das Irenental.

Route

Von der Bahnhaltestelle Purkersdorf-Gablitz (248 m) gehen wir zunächst in Richtung der Fußgängerzone. Hier halten wir uns links bis zur Umfahrungsstraße. Nach 500 m entlang der Riederberg Bundesstraße zweigen wir links in die Süßfeldstraße ab und folgen 200 m der weiß-rot-weißen Markierung, um dann wieder links und nach weiteren rund 20 m rechts in die Waldstraße einzubiegen, welche uns bergauf zur freiflächigen Hochramalm (372 m) führt.

Von hier steigen wir nach einer kurzen Rast zum Hochramberg (459 m) hinauf. Geradewegs gelangen wir dann gemütlich zum Buchberg (428 m) und auf dem sandigen Höhenweg vorbei am Roten Kreuz zu unserem Etappenziel am Troppberg (542 m). Dort genießen wir von der abseits gelegenen, erhöhten Aussichtswarte einen herrlichen Fernblick auf die ineinanderlaufenden Hügelkuppen des Wienerwaldes, die Voralpen, den Schneeberg, ins Tullnerfeld, bis ins Weinviertel. Anhand der dort vorhandenen Hinweisschilder können wir uns schnell und sicher über die einzelnen Landstriche orientieren.

Nach einem längeren Aufenthalt schlagen wir zunächst links den Höhenweg Richtung Rekawinkel ein. Bereits darauf biegen wir abermals links in den Güterweg Richtung Irenental ein. Vorbei am Ameisberg erreichen wir bald die gleichnamige Siedlung. Von hier fahren wir mit dem Bahnbus durch das schöne Irenental nach Neu-Purkersdorf bzw. Wien-Hütteldorf zurück.

Wegstrecke: 11 km

Gehzeit: 5 Stunden

Höhendifferenz: 350 m

Charakteristik: Leichte, abwechslungsreiche Jahrestour

Orientierungshilfe: ÖK 57/58 (Neulengbach/Baden); Freytag & Berndt WK 011

An-/Abreise: ÖBB bis Purkersdorf; Bahnbus/ÖBB vom Irenental nach Wien

Pkw Westausfahrt Wien, B 1 nach Purkersdorf

Sehenswürdigkeit: Purkersdorfer Kirche

Tipp: Teich Hochramalm (Möglichkeit zum Bootfahren), Gasthaus Hochramalpe, Tel.: 0 22 33/629 71

Information: Tourismusregion Wienerwald, Tel. 0 22 31/ 621 76

www.tiscover.com/wienerwald; tourismusregion.wienerwald@netway.at



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2001-03-29 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-08 15:51:00


Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 22.11.2014 - Die Jagd nach dem Puck endete für diese beiden Spieler mit einer Kollision an der Bande.

Werbung