• vom 23.07.2009, 09:52 Uhr

Archiv

Update: 24.07.2009, 11:20 Uhr

Amazon im Schuhgeschäft




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online

  • In den USA ist der Handel mit Schuhen ein lukratives Geschäft. Im letzten Jahr wurde laut Marktforscher Forrester um rund 4,3 Milliarden US-Dollar Schuhwerk im Internet gekauft. Mit der Übernahme des Shops Zappos hat sich der Händler Amazon eine wichtige Position erkauft. Der Deal beläuft sich auf 928 Millionen US-Dollar.

Schuhe der Marke Hugo vom Label Hugo Boss.

Schuhe der Marke Hugo vom Label Hugo Boss.© APA/dpa Schuhe der Marke Hugo vom Label Hugo Boss.© APA/dpa

Amazon zahlt für Zappos rund zehn Millionen eigene Aktien sowie 40 Millionen Dollar in bar für die Angestellten. Die Transaktion soll im Herbst abgeschlossen werden.

Werbung

Zappos hat im vergangenen Jahr rund eine Milliarde Dollar umgesetzt und ist für seinen aufmerksamen Kundenservice und kostenlosen Versand bekannt. Mehr als drei Millionen Schuhe sind im Angebot. Auch unter dem Dach von Amazon könnte das Geschäft wie gehabt weitergeführt werden, teilte Zappos mit.

Karriere eines Buchhändlers

Amazon hat mit dem Verkauf von Büchern begonnen. Seit einiger Zeit weitet der Konzern sein Angebot jedoch sukzessive aus. Dadurch ist Amazon im Wettbewerb mit dem weltgrößten Onlineauktionär eBay besser aufgestellt. Bei Ebay brach in der Konjunkturflaute der Gewinn im zweiten Quartal um 30 Prozent auf 327,3 Millionen Dollar ein. (Reuters/APA)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2009-07-23 09:52:00
Letzte Änderung am 2009-07-24 11:20:00

Werbung




"Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab.

26.8.2014: Die Wrestlerinnen Dulguun Bolormaa (Mongolei, oben) und Adrianny Castillo (Venezuela, unten) kämpfen um die Qualifikation in der 46-kg-Gewichtsklasse bei der Jugendolympiade in Nanjing in der chinesischen Provinz Jiangsu. Zu Beginn seiner Karriere leitet Michael Spindelegger das Sekretariat seines Mentors Robert Lichal im Bundesministerium für Landesverteidigung. Mit ihm war er in den Oerlikon-Skandal verwickelt.

Die MTV Video Music Awards waren wieder ein Highlight der Popkultur. Von ihren acht Nominierungen konnte Beyoncé zwar nur drei Preise - für die beste Kollaboration ("Drunk In Love" mit Jay-Z), das beste Video mit einer sozialen Botschaft und die beste Kameraführung - abräumen, erreicht aber mit ihrer Schlussperformance die Herzen des Publikums Vorbereitungen für das jährlich stattfindendende Burning-Man-Festival in der Black Rock Desert im US-Bundestaat Nevada. Link: <a href="http://www.burningman.com/" target="_blank"> Burning Man </a>