Einer wird gewinnen - und der heißt Wladimir Putin. - © AP / RIA Novosti - Alexei Nikolsky, Presidential Press Service

Russland

Die Teleputin-Show1

  • Im TV schloss der russische Präsident eine Invasion der Ostukraine nicht aus und sinnierte über die russische Seele.

Moskau. Über viele Jahre hatten sich nur hartgesottene Russland-Interessierte den alljährlichen mehrstündigen Fernsehmarathon mit Wladimir Putin angetan. Dieses Jahr aber hing die halbe Weltöffentlichkeit an den Lippen des russischen Präsidenten... weiter




Spurensicherung nach tödlichem Angriff in Mariupol. - © epa/Pilipey

Russland

Jagd auf Moskaus Spione1

  • Die Regierung in Kiew sucht fieberhaft nach einem Offizier des russischen Militär-Nachrichtendienstes GRU.

Mariupol. (is/reu) Bei einem Sturm moskautreuer Separatisten auf einen Militärstützpunkt in Mariupol sind in der Nacht auf Donnerstag drei der Angreifer getötet worden. Das behauptet das ukrainische Innenministerium. Die Separatisten sprechen hingegenvon einer friedlichen Demonstration... weiter




Die Lage im Osten und Südosten der Ukraine bleibt trotz der Einigung in Genf angespannt. - © ap/Lukatsky

Ukraine

Einigung auf Gewaltverzicht

  • Krisentreffen zur Ukraine: Russland stimmt der Entwaffnung von Separatisten in der Ostukraine zu.

Genf. (red) Bei den Vierer-Gesprächen in Genf zur Ukraine-Krise hat es überraschend einen Durchbruch gegeben. Die Außenminister Russlands, der USA und der Ukraine sowie die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton einigten sich am Donnerstag auf die "Entwaffnung illegaler bewaffneter Gruppen" in allen... weiter




EU-Kommissionspräsident Barroso hat Verhandlungen mit der Schweiz über Erasmus gestoppt. - © epa/ Hoslet

Schweiz

Gefahr für Schweizer Forschung

  • Wegen Streit mit EU muss Regierung in Bern Finanzhilfe für Studenten selbst zur Verfügung stellen.

Brüssel/Bern. Wenn die EU nicht zahlt, muss eben die Schweiz einspringen. Denn das Referendum, in dem sich die Schweizer vor gut zwei Monaten gegen "Masseneinwanderung" ausgesprochen hatten, hat für das Land auch finanzielle Folgen. Nachdem die Regierung in Bern die Personenfreizügigkeit für das... weiter




Timo Soinis Wahre Finnen sagten FPÖ und Co. ab. - © Jan Leineberg - CC

Rechtsparteien

Fremde Freunde4

  • Europas Rechtsparteien ringen um Partnerschaften. Gemein ist ihnen der Kampf gegen die europäische Integration und gegen Zuwanderung.

Wien. Schüchtern sind Europas Rechtsparteien gewöhnlich nicht. Journalisten werden umgehend mit Statements versorgt, wenn es um die Zukunft der EU oder die Flüchtlingspolitik in der Union geht. Auf Tauchstation befinden sich die Gruppierungen aber, wenn man sie nach ihren potenziellen... weiter




Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 - © Österreichische Gesellschaft für Europapolitik

EU

Abstimmungsverhalten im EU-Parlament8

Wie stimmen Österreichs EU-Parlamentarier ab. Hier finden Sie die aktuellen Ergebnisse der Tagungen des Europäischen Parlaments. weiter




Vom Austritt aus der EU verspricht sich Wilders ein höheres Wirtschaftswachstum und sinkende Arbeitslosenzahlen. - © Auke Dijkstra

Geert Wilder

"Die EU abschaffen dauert eben länger"

  • Die niederländische Populist Geert Wilders ist der führende Kopf hinter der Allianz der europakritischen Rechtsparteien.

Geert Wilders ist nicht nur wegen seiner wasserstoffblond gefärbten Haare der im Ausland wohl bekannteste niederländische Politiker. Aufgrund seiner Attacken gegen den Islam steht der Rechtspopulist seit 2004 rund um die Uhr unter Personenschutz, in einem Prozess wegen Diskriminierung und Aufhetzung... weiter




Zugfotos von der Seite aus sind zweifellos die intelligentere Variante. - © Skataole - CC

Train Selfies

Schnappschüsse in den Tod6

  • Dümmlicher Trend macht die Runde.

Der Darwin Award zeichnet Menschen aus, die sich aufgrund übermäßiger Dummheit selbst töten oder unfruchtbar machen. Nun hat erstmals eine Gruppe gute Chancen auf die Auszeichnung. Die Freunde der Train Selfies machen ihre Fotos auf Gleisen, am liebsten direkt vor Zügen... weiter




Abstimmung

EU-Parlament fordert weitere Sanktionen gegen Russland

Straßburg. Die Sozialdemokraten enthielten sich zwar der Stimme, dennoch kam im Europaparlament am Donnerstag eine breite Mehrheit für weitere Sanktionen der EU gegen Russland zustande. Die Abgeordneten in Straßburg erachteten es "in Anbetracht der aktuellen Lage als erforderlich"... weiter




Zwei NATO-Soldaten im Kosovo: Das Verteidigungsbündnis ist in Serbien nicht sehr beliebt. - © APAweb /  EPA, Valdrin Xhemaj

NATO

Serbiens Präsident fordert Entschädigung für NATO-Luftangriffe8

  • NATO betrachtet Bombardements als rechtmäßig.

Belgrad. Der serbische Präsident Tomislav Nikolic hat die NATO-Allianz aufgefordert, sein Land für das 15 Jahre zurückliegendes Bombardement zu entschädigen. Bei einer Kundgebung im südserbischen Uzice sprach Nikolic laut Medienberichten von einem "unzivilisierten Präzedenzfall"... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schnappschüsse in den Tod
  2. Die Teleputin-Show
  3. Tirana und Prishtina gedenken Vertreibung von Kosovo-Albanern 1999
  4. Serbiens Präsident fordert Entschädigung für NATO-Luftangriffe
  5. Fremde Freunde
Meistkommentiert
  1. Der versteckte Partei-Code
  2. Ukrainische Truppen laufen zu Separatisten über
  3. Klarer Wahlsieg für Viktor Orbán
  4. Wen wollen Sie nach Brüssel schicken?
  5. Mit dem Rücken zur Wand

Neuer Geldschein

Neue Zehn-Euro-Note ab 23. September im Umlauf

20140113eu - © APAweb/REUTERS, Ralph Orlowski Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montag den neuen Zehn-Euro-Schein vorgestellt. Die neue Banknote werde ab dem 23... weiter




Rechtstipps

Kroatien in der EU: Was neu ist

EU and Croatian flags together on Government building - Foto: Fotolia © photoman120 Der am 1. Juli 2013 vollzogene EU-Beitritt Kroatiens ist das Resultat eines langwierigen Prozesses, der mit dem Antrag auf Vollmitgliedschaft im Jahr... weiter





Bessere Umsetzung der Rechte entsendeter Arbeitnehmer

Arbeitnehmer, die vorübergehend ins Ausland entsandt wurden, um dort Dienstleistungen zu erbringen, sollen in Zukunft besser geschützt werden.




Übertragung von Zusatzrenten: Die Pension zieht mit um

EU-Arbeitnehmer, die in ein anderes EU-Land umziehen, werden ihre Zusatzrentenansprüche behalten können.




Bessere Produktsicherheit: Parlament macht "Made-in"-Kennzeichnung zur Pflicht

Das "Made in"-Herkunftssiegel soll künftig für Non-Food-Erzeugnisse, die auf dem EU-Binnenmarkt zum Verkauf stehen, verpflichtend vorgeschrieben werden. So haben es die Abgeordneten beschlossen.




Rat „Auswärtige Angelegenheiten“ befasst sich mit Lage im Osten der Ukraine

Die EU-Außenminister verurteilten die Aktionen bewaffneter Personen in den Städten der östlichen Ukraine auf das Schärfste. Sie forderten einen sofortigen Stopp dieser Versuche, die Souveränität der Ukraine weiter zu destabilisieren.







Werbung