Griechenland

Tauben als Falken

von Reinhard Göweil


Gastkommentar

Gastkommentar

Chinas Traum von einer neuen Seidenstraße

von Stefan Haderer


Griechenland

Oxi oder nai

von Isolde Charim


Glossen

Der EU-Kontrollor im Kopf

von Gerald Schmickl


Leserbriefe

Leserforum: Griechenland und die EU


weitere Meinung



Griechenlands Aussichten sind düster. - © Norbert Nagel - CC

Schuldenstreit

Entscheidung bis Sonntag1


  • Griechische Reformpläne müssen bis Donnerstag vorliegen.

Nach der Ablehnung der harschen Spar- und Reformforderungen der Gläubiger fand am Dienstagabend ein Sondergipfel in Brüssel statt. Entscheidungen wurden dabei nicht getroffen. nach vier Stunden waren die Beratungen abgeschlossen. Der Optimismus des italienische Ministerpräsidenten Matteo Renzi... weiter




Interview

"Deutschlands dumme Doktrin"7

Heiner Flassbeck ist scharfer Kritiker der Austeritätspolitik in Europa, er war zuletzt Gast in der Puls4-Sendung "Pro und Contra". - © Stanislav Jenis

  • Der Ökonom Heiner Flassbeck meint, nicht nur Griechenland, sondern auch Deutschland trage Schuld an der Krise.

"Wiener Zeitung": Griechenlands Leistungsbilanz war in jüngster Vergangenheit immer im Minus. Nach der Osterweiterung 2004 wurde der Konkurrenzdruck für die Hellenen offenbar zu stark, Griechenland sackte total ab... weiter


Schuldenstreit

Juncker erwartet bei Sondergipfel noch keine Lösung7

Alle hätten sich redlich bemüht, "die Kommission mehr als andere. Hätten sich alle so wie die Kommission und ihr Präsident bemüht, wären wir heute nicht in der Lage, in der wir sind", sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker anlässlich einer Pressekonferenz in Brüssel. - © APAweb / Reuters, Eric Vidal

  • Grexit dürfe es nicht geben - Tsipras muss Nein-Votum erklären.

Athen/Brüssel. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erwartet sich beim Euro-Gipfel der Staats- und Regierungschefs Dienstagabend in Brüssel noch keine Lösung im Schuldenstreit mit Griechenland, doch sollte der Weg dafür geebnet werden... weiter





Terror

In London wird der Anschläge 2005 gedacht

Vier Selbstmordattentäter hatten am 7. Juli 2005 in drei U-Bahnen und einem Doppeldeckerbus 52 Passagiere mit sich in den Tod gerissen. - © APAweb/EPA, Andy Rain

  • Vor zehn Jahren gab es über 50 Tote und mehr als 700 Verletzte.
  • Kränze in London niedergelegt

London. Zehn Jahre nach den Terroranschlägen auf London mit 56 Toten hat Großbritannien feierlich der Opfer gedacht. Premierminister David Cameron, Londons Bürgermeister Boris Johnson sowie Vertreter von Polizei und Feuerwehr legten am Dienstag... weiter


Banken

Europas Bankmanager bekommen mehr Grundgehalt1

Frankfurt, Stadt der Banker. Viele Banken in Europa reagieren auf die verschärfte Regulierung mit einem höheren Fix-Anteil an der Gesamtvergütung. - © APA/dpa/Boris Roessler

  • Boni werden von der EU gedeckelt.

Frankfurt. Weniger Boni, mehr Grundgehalt: Viele Banken in Europa reagieren einer Umfrage zufolge auf die verschärfte Regulierung mit einem höheren Fix-Anteil an der Gesamtvergütung. Die Europäische Union (EU) deckelt die leistungsabhängigen... weiter





Asylpolitik

Ungarn will "Dublin-Flüchtlinge" wieder übernehmen

Eine Frau geht mit ihrem Baby an der Absperrung eines Flüchtlingslagers im ungarischen Debrecen vorbei. - © APAweb / AP, Zsolt Czegledi

  • Ungarn hat Asylgesetz verschärft.

Budapest/Wien. Ungarn ist offenbar nun wieder bereit, aus anderen EU-Ländern zurückgesandte Flüchtlinge zu übernehmen. Laut einer Aussendung der ungarischen Botschaft in Österreich vom Montag hat die ungarische Migrationsbehörde die anderen... weiter


Sigmar Gabriel

Merkels sozialdemokratischer Gefangener

Gabriel (l.) und Merkel liegen auf einer Euro-Linie. - © epa/Gambarini

  • SPD-Chef Sigmar Gabriel unterstützt den Euro-Kurs der deutschen Kanzlerin - den er bereits als Oppositionschef mittrug.

Berlin/Wien. Sigmar Gabriel stand im Ruf, gelegentlich über die rhetorischen Stränge zu schlagen. Seit er 2013 seine SPD in die Regierung mit der Union von Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel führte und Energieminister wurde... weiter











Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Entscheidung bis Sonntag
  2. Merkels sozialdemokratischer Gefangener
  3. "Kampagne gegen TTIP ist realitätsfern"
  4. "Deutschlands dumme Doktrin"
  5. Mein Leben als Heuschrecke im Griechenland-Drama
Meistkommentiert
  1. Mein Leben als Heuschrecke im Griechenland-Drama
  2. Tsipras mit Merkel einig - griechische Vorschläge am Dienstag
  3. Griechische Tragödie
  4. Alles doch eine Frage der Ideologie?
  5. Kein Geld mehr für Athen

Werbung



Stellungnahme der Kommission auf das Referendum in Griechenland

Die Kommission nimmt das Ergebnis des Referendums in Griechenland zur Kenntnis und respektiert es. Präsident Juncker berät mit den demokratisch gewählten Staats- und Regierungschefs der Länder des Euroraums sowie den EU-Institutionen.




Ende der Roaminggebühren: Präsidentschaft einigt sich mit Europäischem Parlament

In den frühen Morgenstunden des 30. Juni 2015, nach 12 Verhandlungsstunden, hat die lettische Präsidentschaft eine vorrübergehende Einigung mit dem Europäischen Parlament zu neuen Vorschriften für Roamingebühren für Mobiltelefone und für einen sicheren offenen Internetzugang, auch als Vorschriften zur Netzneutralität bekannt, erzielt. 




Gipfeltreffen EU-China

Das 17. Gipfeltreffen zwischen der Europäischen Union und China hat am Montag, den 29. Juni, in Brüssel stattgefunden. Die Spitzenpolitiker haben sich auf eine Verstärkung der strategischen Agenda 2020 zwischen der EU und China, die auf dem Gipfel 2013 in Peking verabschiedet worden ist, geeinigt.




Kommission fördert Verkehrsinfrastruktur mit Rekordbetrag von 13,1 Mrd. EUR für mehr Arbeitsplätze und Wachstum

Heute hat die Kommission vorgeschlagen, EU-Mittel in Höhe von 13,1 Mrd. EUR für 276 Verkehrsprojekte bereitzustellen, die im Rahmen der Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen für die Fazilität „Connecting Europe“ (CEF) ausgewählt wurden. Durch diese Investitionen werden weitere öffentliche und private Mittel mobilisiert, so dass insgesamt 28,8 Mrd. EUR zur Verfügung stehen werden.





Werbung


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Brentfords Fußballrevolution
  2. Entscheidung bis Sonntag
  3. Koka für Papst Franziskus
  4. Merkels sozialdemokratischer Gefangener
Meistkommentiert
  1. Tsipras mit Merkel einig - griechische Vorschläge am Dienstag
  2. Tauben als Falken
  3. Nein bei Referendum löst EU-Krisendiplomatie aus
  4. Hohe Tabak-Steuern eines der effektivsten Mittel