Informationen zu Europa aus erster Hand. Mitglieder der Kommission, EU-Abgeordnete und andere Experten zu nehmen Stellung zu Europa.

Asylpolitik

"Brauchen eine Zusammenarbeit mit Libyen"3

  • Wolfgang Wosolsobe, Generaldirektor des EU-Militärstabes, im Interview über militärische Einsätze gegen Schleppernetzwerke im Mittelmeer.

Im Juli 2015 begann die EU einen militärischen Einsatz gegen die Schleppernetzwerke im Bereich des Mittelmeers, um Schlepperboote zu finden und zu zerstören. Wolfgang Wosolsobe, Generaldirektor des Militärstabs der Europäischen Union, zeigt sich zuversichtlich, dass der Einsatz von Erfolg gekrönt sein wird, betont jedoch, dass die vollständige Wirksamkeit der Aktion erst sichtbar werden könne, sobald es ein UN-Mandat für einen Einsatz auf libyschem Territorium gibt. "Wiener Zeitung": Seit Juli gibt es einen militärischen Einsatz der EU im Mittelmeer, deren Ziel es ist... weiter




"Die einseitige Sparpolitik garantiert keineswegs, dass wir aus der Krise rauskommen", sagt Ska Keller. - © European Green Party

EU-Wahlen 2014

"Können nicht einfach so weiter wachsen"3

  • Die Grüne EU-Spitzenkandidatin Ska Keller will wirtschaftliche Ziele an Vorgaben zum Umweltschutz koppeln.

"Wiener Zeitung": Sie waren gerade in Großbritannien, was die Spitzenkandidaten von Sozial- und Christdemokraten in ihrem EU-Wahlkampf vermeiden. Sie haben die Briten für die Gemeinschaft noch nicht aufgegeben? Ska Keller: Ganz und gar nicht. Die Grünen stehen auch hier ganz gut da in den Umfragen, und wir hoffen, mehr britische Abgeordnete als bisher ins EU-Parlament zu bringen... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Johannes Hahn

"Ich habe mein Interesse bekundet, zu bleiben"

  • EU-Regionalkommissar Johannes Hahn hofft auf eine Verlängerung seines Amtes.

"Wiener Zeitung": Herr Hahn, Sie sind nun seit gut vier Jahren EU-Kommissar für die Regionalpolitik, und am Sonntag sind die EU-Wahlen. Wie sehr oder wie wenig ist Ihr Verbleib vom Ausgang der Wahl abhängig. Johannes Hahn: Ich habe mein Interesse, zu bleiben, bekundet, und zu entscheiden hat das die Regierung. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Kann man in einem Zeitraum von vier Jahren in der... weiter




Guy Verhofstadt hat ein Ziel: Die Liberalen wollen drittstärkster Block im Europaparlament werden. - © S. Jenis

Interview

Die angekündigte Überraschung5

  • Guy Verhofstadt, EU-Spitzenkandidat der Liberalen, will den Dritten Weg zwischen Austerität und Investitions-Offensive.

Wien. Der frühere belgische Premier Guy Verhofstadt ist seit 2009 Mitglied des Europaparlaments und Spitzenkandidat der liberalen ALDE-Gruppe für die Europawahlen. Die Vertreter der ALDE trafen gestern, Freitag, in Wien zu ihrer Wahlkampfauftakt-Veranstaltung zusammen. "Wiener Zeitung": Die Liberalen wollen, so haben Sie bereits angekündigt, bei den Europawahlen für eine Überraschung gut sein... weiter




"Das europäische Friedensprojekt muss den Frieden im Inneren mit einschließen", sagt Robert Menasse. - © Stanislav Jenis

EU-Wahlen 2014

Kühner Pragmatismus14

  • Kleinstaaterei und Nationalismus haben Europa über Jahrhunderte immer und immer wieder ins Unglück gestürzt. Das europäische Projekt ist nach Ansicht des Schriftstellers Robert Menasse eine Gelegenheit zur Überwindung des nationalistischen Übels.

Robert Menasse blättert im Buch "Für Europa" des Gründervaters der EU, Robert Schuman. Die Ursprungsidee des europäischen Einigungsprozesses, die Überwindung nationaler Grenzen, hat es Menasse angetan: Zu dieser Grundidee müsse der Kontinent zurückfinden, sonst sinke er in den Nationalismus ab. Wiener Journal: Sie saßen zuletzt mit Kanzler Werner Faymann im Bruno-Kreisky-Forum auf dem Podium... weiter




Köstinger: In der Lebensmittelverarbeitung sollen auch für US-Produkte die strengeren EU-Vorschriften gelten. - © Robert Strasser

Interview

"FPÖ-Stimmen sind verlorene Stimmen"3

  • ÖVP-EU-Abgeordnete Elisabeth Köstinger führt als Listenzweite einen Vorzugsstimmenwahlkampf.

Wien. Die 35-jährige Elisabeth Köstinger zählt zu den politischen Talenten der Volkspartei. Ihre Heimat dort ist der Bauernbund, sie ist Vizepräsidentin. Ihr Präsident Jakob Auer bezeichnete sie als "nicht nur optisch sehr herzeigbar." Die Kärntnerin sitzt seit 2009 im Europaparlament und tritt nun als Listenzweite hinter Othmar Karas an. Trotz des sicheren Platzes will sie über Vorzugsstimmen ein... weiter





Werbung




Werbung