EU

May will EU-Austritt Großbritanniens beantragen

Die britische Premierministerin Theresa May will am Mittwoch offiziell den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union beantragen. Mit der Erklärung im britischen Parlament macht May den Weg für die Brexit-Verhandlungen frei. In etwa zeitgleich will der britische Botschafter Tim Barrow in Brüssel das Trennungsgesuch nach Artikel 50 des... weiter




EU

May unterzeichnete historischen Brexit-Antrag

Die britische Premierministerin Theresa May hat am Dienstagabend den Brief an die EU unterzeichnet, mit dem ihre Regierung am Mittwoch den Brexit beantragen will. May setzte im Regierungssitz in der Downing Street ihre Unterschrift unter das historische Dokument. Von der britischen Regierung veröffentlichte Fotos zeigten May... weiter




Brexit

Mit Feuer und Schwefel zur Ausgangstür1

  • Am Mittwoch will Theresa Mays Regierung die britische EU-Mitgliedschaft aufkündigen.
  • Seit dem Referendum im Juni vorigen Jahres wartete alles auf diesen Tag.

London. Neun Monate hat es gedauert, vom Referendum bis zur Austrittserklärung. Eine erstaunliche Entwicklung hat das Vereinigte Königreich in dieser Zeit durchgemacht. Von einem Land, das am 23. Juni 2016 noch davon überzeugt war, dass es in der EU bleiben würde, ist Großbritannien zu einer Nation geworden... weiter




- © reuters/Orlowski

Interrail

Der Zug ist abgefahren1

  • EU-Kommission lehnt Initiative, allen 18-Jährigen in der Union ein Interrail-Ticket zu schenken, ab.

Brüssel/Wien. (red/afp/reu) Doch kein Geschenk zur Volljährigkeit von der EU-Kommission. Angesichts verbreiteter Europa-Müdigkeit sollten junge Bürger der Union für die gemeinsame europäische Idee begeistert werden: Ein freies Interrail-Ticket für alle zum 18. Geburtstag war der Plan. Damit sollten sie kostenlos einen Monat lang Bahn fahren können... weiter




Büros in der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main. - © APAweb/dpa/Arne Dedert

EU

Europäische Zentralbank soll transparenter werden

  • Transparency International fordert strengere Aufsicht für EZB.

Frankfurt. Die Europäische Zentralbank (EZB) muss nach Auffassung von Transparency International besser beaufsichtigt werden. Die EZB stoße in den Bereich politischer Entscheidungen vor, ohne dabei genauer überprüft zu werden, begründete die Nichtregierungsorganisation ihre Forderung in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht... weiter




Theresa May hat bereits verkündet, dass Großbritannien den Europäischen Binnenmarkt verlassen soll. Auch der Zollunion soll das Land nicht mehr angehören. - © APAweb, Reuters, Yves Herman

Brexit

May reicht die Scheidung Großbritanniens ein2

  • Am Mittwoch macht Premierministerin Theresa May den Weg frei für die zweijährigen Verhandlungen mit Brüssel.

London/Brüssel. Neun Monate nach dem Brexit-Referendum reicht die britische Premierministerin Theresa May am Mittwoch offiziell die Scheidung von der EU ein. Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union wird voraussichtlich im März 2019 enden. May wird ihre Erklärung im britischen Parlament gegen Mittwochmittag abgeben... weiter




Übergangslösungen sollen die Stabilität auf dem-Finanzmarkt sichern. - © Pythagomath - CC 4.0

Brexit

Schäuble warnt vor Problemen am Finanzmarkt2

  • Deutscher Finanzminister befürchtet "gravierende ökonomische und stabilitätsrelevante Folgen".

Das deutsche Finanzministerium befürchtet bei einem harten Brexit einem Zeitungsbericht zufolge Turbulenzen an den Finanzmärkten. Sollten sich EU und Großbritannien nicht rechtzeitig auf einen Austrittsvertrag einigen, könnte die Finanzmarktstabilität gefährdet werden, zitierte das Handelsblatt am Montag vorab unter Berufung auf ein internes Papier... weiter




Trotz Sympathie-Bekundungen für die EU (wie hier in Rom) läuft der Brexit-Prozess an. - © ap/G. Borgia

EU-Reform

Berlin und Paris an der Reihe2

  • Die Rufe nach einer deutsch-französischen Initiative für Reformen in der EU mehren sich.

Rom/Brüssel/Wien. Wenigstens ein Zeichen wollten sie setzen. Als am Wochenende in etlichen europäischen Städten zehntausende Menschen für die Europäische Union auf die Straßen gingen, waren Briten ebenfalls dabei. Sie waren etwa in Rom zu finden, wo 27 Staats- und Regierungschefs - ohne ihre britische Amtskollegin - den 60... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
  2. Mit Feuer und Schwefel zur Ausgangstür
  3. Noch keine Spur von Riesenmünze
  4. Der Zug ist abgefahren
  5. Schleppende Umverteilung
Meistkommentiert
  1. Erdogan provoziert weiter
  2. Einstimmig für den Hoffnungsträger
  3. Große Zustimmung zu EU unter jungen Europäern
  4. Soldaten erschießen Angreifer am Pariser Flughafen Orly
  5. Russisches Schwarzgeld floss nach Österreich

Werbung



Staatliche Beihilfen: Kommission genehmigt dänische Förderung für Offshore-Windpark Kriegers Flak


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 28. März 2017 Nach eingehender Prüfung hat die Europäische Kommission festgestellt, dass die geplante Förderung des in dänischen Hoheitsgewässern gelegenen 600-MW-Offshore-Windparks Kriegers Flak mit den EU-Vorschriften über staatliche Beihilfen im Einklang steht.




Sicherheit im Straßenverkehr: Erfreuliche Ergebnisse für 2016: Anstrengungen zur Rettung von Menschenleben auf den Straßen der EU müssen weitergehen


Europäische Kommission - Pressemitteilung La Valette, 28. März 2017 Die heute von der Europäischen Kommission veröffentlichten Statistiken zur Straßenverkehrssicherheit zeigen, dass im letzten Jahr die Zahl der Verkehrstoten unionsweit um 2 % zurückgegangen ist.




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trump kippt Obamas Klimaschutzregelungen
  2. "Rap braucht mehr Frauen"
  3. Schottisches Parlament stimmt für Unabhängigkeitsreferendum
  4. Angespannte Entspannung
Meistkommentiert
  1. Schwarz-blaue Koalition fix
  2. Schleppende Umverteilung
  3. Ein Land im Feldversuch
  4. Jeder sechste Jugendliche hat Leseprobleme