Während in den Niederlanden weiter um die Opfer der Flugtragödie getrauert wird, berät die EU darüber, die Gangart gegenüber Russland nochmals zu verschärfen. - © apa/epa/Dan Himbrechts

EU

Russlands Wirtschaft im Visier

  • Die EU setzt weitere Personen und Unternehmen auf ihre Sanktionsliste. Die Maßnahmen sollen aber
  • zeitlich beschränkt werden, um Moskau die Möglichkeit zum Einlenken zu geben.

Brüssel/Moskau. (czar/klh/reu) Ob es nun das Ende der Stufe zwei oder schon Stufe drei sei - darüber wollte Angela Merkel in der Vorwoche nicht spekulieren. Mit ihren Amtskollegen aus der EU hat die deutsche Bundeskanzlerin bei einem Sondertreffen in Brüssel mögliche weitere Sanktionen gegen Russland beraten und den rechtlichen Weg dafür... weiter




EU-Kommission

Sanktionsliste gegen Russland liegt vor4

  • Noch keine genauen Details bekannt, Deutschland für zeitliche Begrenzung harter Sanktionen.

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Donnerstag den Botschaftern der Mitgliedstaaten ihre Vorschläge für eine Sanktionsliste gegen Russland vorgelegt. Konkrete Details wurden dabei nicht genannt, doch geht es um "gezielte Maßnahmen für den Kapitalmarkt, die Rüstung, zivile und militärische Güter, sowie sensitive Technologien auch bei Energie"... weiter




Die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main. - © APAweb, dpa

Hackerangriff

EZB-Homepage geknackt

  • Datendiebstahl durch anonymes Mail mit Geldforderung entdeckt, 20.000 E-Mail-Adressen betroffen.

Frankfurt. Bei einem Hackerangriff auf die Homepage der Europäischen Zentralbank (EZB) sind Daten gestohlen worden. Es habe sich aber nicht um für die Märkte wichtige Daten gehandelt, sondern um Angaben über Teilnehmer von Konferenzen und Besucher, erklärte die EZB. "Interne Systeme und marktrelevante Daten sind nicht betroffen", so die Bank. 20... weiter




Ein Boykott der Fußball-WM in Russland steht derzeit nicht zur Debatte. (Im Bild: Putin, Blatter und Merkel bei der WM in Brasilien.) - © APAweb, EPA, ALEXEY NIKOLSKY

EU

Vor harten Sanktionen gegen Russland

  • Deutschlands Kanzlerin Merkel verschärft den Ton, Finanz-Sanktionen gegen Russland vor Beschluss.

Brüssel/Eindhoven. Russlands Beziehungen mit Europa verdüstern sich nach dem Absturz der malaysischen Boeing immer mehr. Am Donnerstag dürften die EU-Staaten in Brüssel harte Sanktionen gegen Russland auspacken, und zwar im Finanzbereich. Russische Unternehmen sollen offenbar vor Zugangsbeschränkungen zum EU-Kapitalmarkt stehen... weiter




Regierung

Bulgariens Regierung ist zurückgetreten1

Sofia. Die sozialliberale Minderheitsregierung in Bulgarien unter Ministerpräsident Plamen Orescharski hat Mittwochabend im Parlament ihren Rücktritt eingereicht. Der Rücktritt wurde Ende Juni bei Beratungen beim Staatspräsidenten über einen Ausweg aus der Regierungskrise vereinbart. Damit ist der Weg für vorgezogene Parlamentswahlen am 5... weiter




Etliche Braunkohlekraftwerke müssten für die angepeilten Ziele der Energie- und Klimaschutzpolitik der EU stillgelegt werden. - © dpa/Berg

EU-Energiepolitik

EU auf Energie-Sparkurs

  • Kommission wünscht sich bis 2030 um 30 Prozent mehr Effizienz beim Verbrauch von Strom und Gas.

Brüssel. Für die einen ehrgeizig, für die anderen keinesfalls ausreichend: Bei der Festlegung von Zielen für die Energie- und Klimaschutzpolitik in der EU geht einem Kompromiss jedes Mal ein mühsames Tauziehen zwischen den unterschiedlichen Interessensgruppen voraus. Nicht anders ist es bei den Vorschlägen zu mehr Energieeffizienz... weiter




Oettinger will bei Sanktionen gegen Russland zwar nicht Energielieferungen bei Öl oder Gas in die EU-Märkte einbezogen wissen, allerdings die Energietechnik. - © APAweb, Robert Jäger

Effizienzziel

EU-Kommission will 30 Prozent Energieeinsparung bis 2030

  • Oettinger zurückhaltend bei Verbindlichkeit, will in Juncker-Kommission wieder vertreten sein.

Brüssel. Die EU-Kommission hat sich am Mittwoch ein Ziel von 30 Prozent Energie-Einsparung gegenüber 1990 bis 2030 gesetzt. Energiekommissar Günther Oettinger zeigte sich dabei über die Frage der Verbindlichkeit des Ziels zurückhaltend. Wesentlich sei es, das Ergebnis zu erreichen. Das Effizienzziel von 20 Prozent bis 2020 sei erreichbar... weiter




"Zielgerichtete Maßnahmen" gegen Moskau seien in Ausarbeitung, hieß es aus Brüssel. Neben der Mitarbeit an der Aufklärung des Absturzes des malaysischen Flugzeugs soll die EU auch den Stopp von Waffenlieferungen Russlands an die Separatisten (im Bild) fordern. - © epa/Ghement

Ukraine-Krise

Waffenembargo in Vorbereitung2

  • Nach dem Absturz von Flug MH17 wird in Brüssel eine härtere Gangart gegen Russland gefordert.

Brüssel/Kiew/Moskau. (vee) Dünne Beweislage gegen Russland, schwierige EU-Rechtslage - und ohnehin sei es weiser, auf Diplomatie zu setzen. Dies waren in den vergangenen Wochen die Antworten aus Brüssel, warum man im Konflikt um die Ukraine und angesichts der angeblichen Unterstützung der Aufständischen durch Moskau noch keine scharfen Sanktionen... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Russlands Wirtschaft im Visier
  2. "In Wien ist das Demonstrieren gefährlich"
  3. Zwei mal eins macht acht
  4. EU auf Energie-Sparkurs
  5. Vor harten Sanktionen gegen Russland
Meistkommentiert
  1. MH17-Absturz bringt Putin in Bedrängnis
  2. "In Wien ist das Demonstrieren gefährlich"
  3. Kiew beschließt Teilmobilmachung der Bevölkerung
  4. Russische Firmen im Fadenkreuz
  5. Schwere Vorwürfe gegen Russland

Werbung




Gesetzgebung

Europäisches Parlament 2014

Der Plenarsaal (ja) Bei seiner konstituierenden Sitzung am 1. Juli 2014 hat das Europäische Parlament den deutschen Sozialdemokraten Martin Schulz für eine zweite... weiter




Transparenz

EU-Beihilfenrecht wird modernisiert

Geldsegen aus der EU: Beihilfen unterliegen strengen Regeln. - © M. Schuppich/fotolia Brüssel. Als einen der Eckpfeiler ihrer Initiative zur Modernisierung des EU-Beihilfenrechts führt die Europäische Kommission neue... weiter





Kommission veröffentlicht ermutigende Ergebnisse der zweiten EU-weiten Testrunde zum Nachweis von Pferde-DNA in Rindfleischprodukten: Maßnahmen zur Bekämpfung von Lebensmittelbetrug erfolgreich


Europäische Pressemitteilung Brüssel, 24. Juli 2014 Kommission Im April dieses Jahres begann eine zweite europaweite Serie koordinierter Tests auf Pferdefleisch-DNA in Rindfleischprodukten. Diese Testrunde knüpft an die Untersuchungen an, die 2013 unmittelbar nach dem Pferdefleischskandal durchgeführt worden waren und bei denen in 4,6 % der untersuchten Produkte Pferdefleisch-DNA nachgewiesen wurde.




KMU-Instrument der EU unterstützt in seiner ersten Förderrunde 155 kleine Unternehmen


Europäische Kommission Pressemitteilung Brüssel, 24. Juli 2014 Die Europäische Kommission gibt heute die ersten Ergebnisse für ihr neues, mit 3 Milliarden EUR ausgestattetes KMU-Instrument bekannt, das im Rahmen von Horizont 2020 innovative kleine Unternehmen dabei unterstützen soll, ihre Ideen vom Labor auf den Markt zu bringen.




ERSTE PROJEKTANLEIHE in FRANKREICH UND IN EUROPA FÜR DEN BREITBANDAUSBAU


PRESSEMITTEILUNG Mittwoch, 23. Juli 2014 Erstmals in Frankreich und in Europa wird im Telekommunikationssektor eine sogenannte Projektanleihe1 begeben. Dies geben der FIDEPPP (ein Investmentfonds der französischen Sparkassen-Gruppe), der von der MIROVA, einer 100%igen Tochtergesellschaft von Natixis Asset Management gemanagt wird, die Caisse des Dépôts, Bouygues Energies & Services und Axione...





Werbung