040505grafik_web - © M. Hirsch

Frühjahrsprognose EU-Kommission

Gedämpfte Erwartungen1

  • Die Frühjahrsprognose der EU revidiert die Konjunkturaussichten für das heurige Jahr nach unten.

Brüssel. (apa/wak) Die EU-Frühjahrsprognose sagt statt eines erhofften Aufschwungs eine leichte Eintrübung der Wirtschaftsleistung Europas voraus. So wird für 2016 gegenüber den Vorhersagen der Winterprognose vor drei Monaten das kombinierte Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Eurozone nur mehr um 1,6 Prozent wachsen - statt 1,7 Prozent... weiter




EU-Ratspräsident Tusk (l.) und Premier Davutoglu (r.) haben es vorzelebriert: Die Türkei rückt näher an Europa heran. - © ap/Pitarakis

EU

Visa-Mauer für Türken soll fallen3

  • EU-Kommission will grünes Licht geben - Notfallmechanismus soll mögliche Masseninvasion verhindern.

Brüssel. (dpa) Für die Türkei dürfte dieser Mittwoch ein großer Tag werden. Zwar hat sie nicht alle Kriterien erfüllt. Doch wenn alles nach Plan läuft, wird die EU-Kommission die im Flüchtlingspakt ab Ende Juni zugesagte Visa-Freiheit für türkische Staatsbürger dennoch empfehlen - wenngleich unter Vorbehalt... weiter




Bürgermeisteramt ade , Johnson strebt zu Höherem. - © Reuters/Nicholls

Boris Johnson

Gute Show, zweifelhafte Resultate

  • Was hat Boris Johnson als Bürgermeister Londons eigentlich erreicht
  • in den vergangenen acht Jahren? Eine kurze Bilanz - bevor der Mann, der Premier werden will, weiterzieht.

London. Als "größten Job der Welt" bezeichnete Boris Johnson einmal das Amt des Bürgermeisters von London. Das war, als er dieses Amt vor acht Jahren übernahm. Nun, da er es abgibt, kann sich der Tory-Politiker einen anderen "größten Job der Welt" vorstellen. Johnson hält sich bereit, Partei- und Regierungschef David Cameron zu beerben... weiter




London

Singapur an der Themse

  • Am Donnerstag wird in London ein neuer Bürgermeister gewählt. In den Umfragen liegt Labour-Kandidat Sadiq
  • Khan voran. Ein Porträt der kosmopolitischen, liberalen Weltstadt London, die ein wenig zu groß für Großbritannien ist.

London. Nun gut, noch gibt es keine Befreiungsbewegung. Nicht einmal, wie in Schottland, eine nach Unabhängigkeit dürstende Nationalpartei. Aber das heißt nicht, dass London nie die Idee gekommen wäre, seiner eigenen Wege zu gehen. Und dass es von Zeit zu Zeit nicht leid ist, Hauptstadt Großbritanniens zu sein... weiter




Ist mittlerweile zurückgetreten: Wohnungsbauminister Mehmet Kaplan. - © ap

Schweden

Grüne Muslime stürzen Stockholm in Krise

  • In Schweden leidet die rot-grüne Minderheitsregierung an den Skandalen grüner Muslime, die radikale Positionen vertreten.

Stockholm. (ce) Schwedens Grüne stecken in einer tiefen Krise. Parteivorsitzende und Vizeregierungschefin Asa Romson hat am Dienstag angekündigt, möglicherweise beim Mitte Mai stattfindenden Parteikongress zurückzutreten. Die Grüne Partei regiert Schweden seit Herbst 2014 zusammen mit den Sozialdemokraten und muss nun mehrere Skandale verdauen... weiter




Spaniens König Felipe VI. (l.) und Sozialisten-Chef Pedro Sanchez. - © ap

Spanien

Spanisches Déjà vu1

  • König Felipe VI. ruft Neuwahlen in Spanien aus. Die versprechen allerdings keine neuen Mehrheitsverhältnisse.

Madrid. Mehr als vier Monate nach den Parlamentswahlen vom 20.Dezember sind Spaniens Parteien nicht in der Lage, sich auf eine Koalition zu einigen. So unterzeichnete König Felipe VI. am Dienstag das Dekret zur Auflösung des Parlaments und rief Neuwahlen für den 26.Juni aus. Zum ersten Mal in der Geschichte Spaniens müssen nun vorgezogene Neuwahlen... weiter




"Stoppt das trojanische Pferd", lautet diese Forderung in Schweden. - © Creative Commons - Johan Jönsson

TTIP

Zweifel und Misstrauen gegen TTIP wachsen3

  • Die USA reagieren gelassen auf geleakte Dokumente. In der EU wachsen die Zweifel.

Washington/Brüssel. (apa/dpa) Demonstrativ gelassen reagierte das Weiße Haus auf die Veröffentlichung bisher geheimer Details zu den Verhandlungen über das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. Die Umweltorganisation Greenpeace hatte bisher unter Verschluss gehaltene Dokumente ins Internet gestellt und den USA vorgeworfen... weiter




Die Türkei erfüllt bereits einen Großteil der Voraussetzungen für die Visafreiheit von Seiten der EU. - © APAweb / AP, Lefteris Pitarakis

EU-Kommission

Visafreiheit für Türkei rückt näher4

  • Brüssel begrüßt die Aufhebung des Visazwangs für alle EU-Bürger durch Ankara.
  • Im Gegenzug will die EU der Türkei ebenfalls Visafreiheit einräumen - jedoch unter Vorbehalt.

Brüssel. Die EU-Kommission will die im Flüchtlingspakt ab Ende Juni zugesagte Visa-Freiheit für die Türkei am Mittwoch empfehlen. Diese Entscheidung werde aber voraussichtlich unter Vorbehalt gestellt, da Ankara noch nicht alle Bedingungen für die Aufhebung des Visa-Zwangs erfüllt habe, hieß es am Dienstag aus EU-Kreisen in Brüssel... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Visa-Mauer für Türken soll fallen
  2. "Morddrohungen gegen Journalisten"
  3. Zweifel und Misstrauen gegen TTIP wachsen
  4. "Landwirtschaft gehört herausgenommen"
  5. Grüne Muslime stürzen Stockholm in Krise
Meistkommentiert
  1. "Dann macht Österreich den Brenner dicht"
  2. "Orbán glaubt an Krieg"
  3. "Wir leben im Zeitalter der Verwirrung"
  4. "TTIP Leaks" befeuern Streit über Freihandelsabkommen
  5. Tweets gegen Erdogan - Journalistin verhaftet

Werbung




Kapitalmarktunion: Kommission fördert Crowdfunding als alternative Finanzierungsquelle für europäische Start-up-Unternehmen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 3. Mai 2016 Im Rahmen des Aktionsplans für eine Kapitalmarktunion veröffentlicht die Europäische Kommission heute ihren Bericht über den europäischen Crowdfunding-Sektor.




Frühjahrsprognose 2016: Trotz hoher Risiken weiter auf Kurs


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 3. Mai 2016 Kommission erwartet 2016 Wachstum von 1,6 % im Euroraum und 1,8 % in der EU © European Union 2016 In Europa wird angesichts der sich verlangsamenden Wirtschaftsleistung der wichtigsten Handelspartner und der nachlassenden Wirkung bisheriger Wachstumsimpulse ein weiterhin verhaltenes Wirtschaftswachstum erwartet.





Werbung