• vom 22.09.2016, 19:55 Uhr

Europäische Union

Update: 22.09.2016, 20:00 Uhr

Brexit

Johnson: Start der Gespräche Anfang 2017




  • Artikel
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters, afp

  • "Ich glaube nicht, dass es nötig sein wird, zwei Jahre dafür zu verwenden, aber schauen wir mal wie es läuft", erklärte der britische Außenminister.

London. Der britische Außenminister Boris Johnson erwartet einen formellen Start der Gespräche über den Austritt seines Landes aus der EU mit Jahresanfang 2017. "Man aktiviert Artikel 50 zu Beginn des nächsten Jahres. Dann hat man zwei Jahre, um das durchzuziehen", sagte Johnson am Donnerstag in New York in einem Interview mit dem Sender Sky News.

Der Außenminister zeigte sich optimistisch über einen Abschluss der Verhandlungen vor der vorgesehenen Deadline von zwei Jahren. "Ich glaube nicht, dass es nötig sein wird, zwei Jahre dafür zu verwenden, aber schauen wir mal wie es läuft", erklärte Johnson. In dem Brief, den er wohl zu Jahresbeginn verschicken werde, werde er einige Parameter festlegen, unter denen der Austritt vollzogen werden solle.

Für den Austritt ist ein förmlicher Antrag nach Artikel 50 der Europäischen Verträge nötig. Vorher will die übrige EU auch nicht darüber verhandeln, wie die Beziehungen zu London künftig gestaltet werden. Zuletzt war der Druck vonseiten führender EU-Politiker auf London gestiegen, den formellen Startschuss für die Brexit-Verhandlungen zu geben.

Werbung



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-09-22 19:56:57
Letzte nderung am 2016-09-22 20:00:45



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus
  2. "Ein Kasperl Straches"
  3. Um Einheit bemüht
  4. "Die Flüchtlingsquoten waren Wahnsinn"
  5. Geldverschwendung oder Meilenstein für die Demokratie?
Meistkommentiert
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
  3. Kampf um Skopje
  4. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
  5. Kompromiss zwischen CDU und CSU

Werbung



Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme von Bard durch BD unter Auflagen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 18. Oktober 2017 Die Europäische Kommission hat die Übernahme des Medizinprodukteanbieters Bard durch dessen Wettbewerber BD nach der EU-Fusionskontrollverordnung geprüft und genehmigt. Der Beschluss ist an die Auflage geknüpft, dass das BD-Geschäft mit Kernnadelbiopsieprodukten sowie ein derzeit in der Entwicklung befindliches Gewebemarkerprodukt veräußert werden.




EU-US-Datenschutzschild: Datenschutzschild funktioniert laut erster Bestandsaufnahme ordnungsgemäß, ist aber in der Praxis verbesserungswürdig


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 18. Oktober 2017 Die Europäische Kommission hat heute ihren ersten Bericht zur jährlichen Überprüfung der Funktionsweise des EU-US-Datenschutzschilds vorgelegt. Der Datenschutzschild soll personenbezogene Daten schützen, wenn diese zu gewerblichen Zwecken an Unternehmen in den USA übermittelt werden.




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Muss Vassilakou gehen?
  2. Politische Macht und demokratische Spielregeln
  3. Die Ära des geilen Mannes
  4. Kogler startet "Projekt Wiedereinzug"
Meistkommentiert
  1. Einreisebestimmungen erneut blockiert
  2. Mehr Entscheidungen auf Chefebene
  3. Kern sieht keinen Konflikt mit Häupl
  4. Schluss mit der Inszenierung


Werbung


Werbung