• vom 08.06.2017, 15:08 Uhr

Europäische Union

Update: 08.06.2017, 15:25 Uhr

Eurozone

EZB hebt Wachstumsprognosen an




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Wirtschaft soll heuer um 1,9 Prozent wachsen, Preise dürften um 1,5 Prozent steigen.

Erstmals seit langem beschreibt die EZB die Risiken für das Wachstum als ausgeglichen.
  - © APAweb/dpa,Arne Dedert

Erstmals seit langem beschreibt die EZB die Risiken für das Wachstum als ausgeglichen.
 
© APAweb/dpa,Arne Dedert

Frankfurt. Die EZB hat ihre Wachstumsprognosen für die Eurozone für die Zeit bis 2019 leicht angehoben. Ihre Inflationserwartungen schraubten die Notenbank-Experten aber etwas herunter, wie die Währungshüter mitteilten. Danach erwarten die EZB-Fachleute für 2017 eine Steigerung des Bruttoinlandsproduktes um 1,9 Prozent. Noch im März wurden 1,8 Prozent vorhergesagt.

Für 2018 rechnen sie dann mit 1,8 (März: 1,7) Prozent, für 2019 mit 1,7 (1,6) Prozent. Das Wachstum in der Eurozone sei stärker als bisher angenommen, sagte EZB-Präsident Mario Draghi. Die Europäische Zentralbank beschreibt die Risiken für das Wachstum erstmals seit langem als ausgeglichen. Bisher hatten nach Einschätzung der Notenbank die Gefahren überwogen.

Die Verbraucherpreise dürften 2017 den neuen Prognosen zufolge aber nur noch um etwa 1,5 Prozent zulegen. Noch im März wurden 1,7 Prozent erwartet. Doch der vor allem ölpreisgetriebene Anstieg hatte sich im Mai deutlich abgeschwächt. Für 2018 rechnen die EZB-Volkswirte nun mit 1,3 (März: 1,6) Prozent und für 2019 mit 1,6 (1,7) Prozent. Die EZB strebt Werte von knapp unter zwei Prozent als Optimalwert für die Wirtschaft an.

Werbung




Schlagwörter

Eurozone

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-06-08 15:09:08
Letzte nderung am 2017-06-08 15:25:42



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. Massenproteste in Barcelona
  3. EU-Partner wollen Briten mit Forderungen abblitzen lassen
  4. Entsetzen nach Mord an Journalistin
  5. "Ophelia" wütet in Irland
Meistkommentiert
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
  3. Kampf um Skopje
  4. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
  5. Kompromiss zwischen CDU und CSU

Werbung



Fusionskontrolle: Kommission leitet eingehende Prüfung der geplanten Zusammenlegung des Geschäfts von Celanese und Blackstone mit Acetatfilterstrang ein


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 17. Oktober 2017 Die Europäische Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, um die von Celanese und Blackstone geplante Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Acetatflocken und Acetatfilterstrang nach der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Die Kommission hat Bedenken, dass der Wettbewerb auf dem Markt für Acetatfilterstrang eingeschränkt werden könnte.




EU bewilligt 100 Mio. EUR Finanzhilfe für Jordanien


Europäische Kommission - Pressemitteilung EU bewilligt 100 Mio. EUR Finanzhilfe für Jordanien Brüssel, 17. Oktober 2017 Die Europäische Kommission hat heute im Namen der Europäischen Union grünes Licht gegeben, damit ein Makrofinanzhilfe-Darlehen über 100 Mio. EUR an Jordanien ausgezahlt werden kann.




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wer bei Kurz eine Chance auf Ministerposten hat
  2. Lunacek und Felipe geben auf
  3. Sind Rechte schlechte Menschen?
  4. Der grüne Pilz
Meistkommentiert
  1. Grüne vor Auszug aus Parlament
  2. Eineinhalb Millionen Menschen armutsgefährdet
  3. Sind Rechte schlechte Menschen?
  4. Lunacek und Felipe geben auf


Werbung


Werbung