• vom 26.07.2017, 12:31 Uhr

Europäische Union

Update: 26.07.2017, 21:31 Uhr

Justizreform

EU setzt Polen Ein-Monats-Frist




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/APA

  • EU-Kommission sieht "schwere negative Auswirkungen auf die Unabhängigkeit der Justiz".

Die EU macht weiter Druck auf Polen. - © APAweb/Reuters, Kacper Pempel

Die EU macht weiter Druck auf Polen. © APAweb/Reuters, Kacper Pempel

Brüssel. Die EU-Kommission hat Polen angesichts der "schweren negativen Auswirkungen auf die Unabhängigkeit der Justiz" eine Ein-Monats-Frist zur Behebung gegeben. Die Drohung mit Artikel 7 - also dem Stimmrechtsentzug - bleibe aufrecht, erklärte der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans am Mittwoch in Brüssel.

Die Kommission habe ihre rechtliche Analyse abgeschlossen. Es sei zwar zu begrüßen, dass der polnische Präsident gegen zwei der vier Gesetze sein Veto eingelegt habe. Aber trotzdem habe Brüssel eine dritte Empfehlung an Warschau geschickt. Er wolle nicht alle Details durchbesprechen, doch hoffe er auf einen konstruktiven Dialog. "Jeder polnische Bürger hat Recht auf einen unabhängigen Richter, der nicht aufgrund des Anrufs eines Ministers oder einer Partei entscheidet", so Timmermans.

Kritikpunkt: Zwangspensionierung

Der Vizepräsident kritisierte vor allem die Zwangspensionierung von Richtern. "Wenn das der Fall ist, kann der Artikel 7 sofort ausgelöst werden." Auch die Unterschiedlichkeit des Pensionsalters von Frauen und Männern im Justizbereich verstoße gegen den EU-Vertrag.

Die Kommission "hat nichts dagegen, wenn ein Land sein Justizsystem reformiert. Aber das muss zumindest unter Einhaltung der polnischen Verfassung und der internationalen Verpflichtungen geschehen".

Werbung



Schlagwörter

Justizreform, Polen

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-07-26 12:33:53
Letzte nderung am 2017-07-26 21:31:25



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. Katalonien soll Autonomiestatus verlieren
  3. Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus
  4. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
  5. Um Einheit bemüht
Meistkommentiert
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
  3. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
  4. Kampf um Skopje
  5. Kompromiss zwischen CDU und CSU

Werbung



20.10.2017: Europäischer Statistiktag Rückgang um


Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 19. Oktober 2017 Seit über 60 Jahren bemühen sich die Statistikbehörden der Mitgliedstaaten der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, im Europäischen Statistischen System um zuverlässige und vergleichbare Daten.  Vollständiger Text auf der EUROSTAT Webseite abrufbar...




Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme von Bard durch BD unter Auflagen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 18. Oktober 2017 Die Europäische Kommission hat die Übernahme des Medizinprodukteanbieters Bard durch dessen Wettbewerber BD nach der EU-Fusionskontrollverordnung geprüft und genehmigt. Der Beschluss ist an die Auflage geknüpft, dass das BD-Geschäft mit Kernnadelbiopsieprodukten sowie ein derzeit in der Entwicklung befindliches Gewebemarkerprodukt veräußert werden.




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Muss Vassilakou gehen?
  2. Zum Kompromiss verdammt
  3. Die Ära des geilen Mannes
  4. "Man will alles schnell und sofort - auch Veränderung"
Meistkommentiert
  1. Muss Vassilakou gehen?
  2. Ein neues Modell für den Wohlfahrtsstaat
  3. Schluss mit der Inszenierung
  4. Zum Kompromiss verdammt


Werbung


Werbung