• vom 31.07.2017, 15:44 Uhr

Europäische Union

Update: 31.07.2017, 16:02 Uhr

Brexit

May: Ende der Personenfreizügigkeit ab März 2019




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters


    London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May hat März 2019 als Ende der Personenfreizügigkeit für EU-Bürger bestimmt. Ab diesem Zeitpunkt ist Großbritannien aus der EU draußen. Offenbar wollte May mit dieser Aussage den Streit unter den Regierungsmitglieder beenden, berichtete Reuters.

    Mitglieder der britischen Regierung hatten am Wochenende ihre Meinungsverschiedenheiten zu Details des EU-Austritts öffentlich ausgetragen. Handelsminister Liam Fox widersprach in einem Interview mit der "Times on Sunday" den Äußerungen von Finanzminister Philip Hammond zu einer Übergangsregelung bei der Personenfreizügigkeit. Hammond hatte am Freitag gesagt, im Kabinett herrsche "breite Zustimmung" zu einer Regelung, die EU-Bürgern auch nach dem Brexit bis zu drei Jahre Freizügigkeit in Großbritannien gewährt.

     Kontrolle der Migration

    "Ich war an derartigen Beratungen nicht beteiligt, und ich habe keine Zustimmung zu so etwas signalisiert", entgegnete Fox in der Sonntagszeitung. Die Kontrolle der Migration sei einer der wichtigsten Gründe für die Brexit-Entscheidung im vergangenen Jahr gewesen, "und eine unregulierte Personenfreizügigkeit scheint mir nicht im Sinne dieser Entscheidung zu sein".

    Ein May-Sprecher erklärte, man strebe keinen standardmäßigen Übergang mit der EU an. Allerdings konzedierte er, dass die genauen Details einer Übergangsperiode nach dem Brexit den Verhandlungen vorbehalten seien.

    Werbung



    Schlagwörter

    Brexit, EU

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-07-31 15:45:21
    Letzte nderung am 2017-07-31 16:02:06



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Ein Sinnbild der Einsamkeit
    2. Messerattacken in München
    3. Lindner gibt den Jamaika-Bremser
    4. "Ein Kasperl Straches"
    5. Rechtsruck in Tschechien
    Meistkommentiert
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
    3. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
    4. Kampf um Skopje
    5. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut

    Werbung



    Gemeinsame Erklärung im Anschluss an den dreigliedrigen Sozialgipfel


    Europäische Kommission - Erklärung Brüssel, 18. Oktober 2017 Gemeinsame Erklärung des Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, des Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk, des estnischen Premierministers, Jüri Ratas, der Präsidentin von BusinessEurope, Emma Marcegaglia, und des Generalsekretärs des Europäischen Gewerkschaftsbundes, Luca Visentini Die Herbsttagung des Sozialgipfels stand diesmal unter...




    20.10.2017: Europäischer Statistiktag Rückgang um


    Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 19. Oktober 2017 Seit über 60 Jahren bemühen sich die Statistikbehörden der Mitgliedstaaten der Europäischen Union in Zusammenarbeit mit Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, im Europäischen Statistischen System um zuverlässige und vergleichbare Daten.  Vollständiger Text auf der EUROSTAT Webseite abrufbar...




    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Blaupause aus Brüssel
    2. Die Zeichen stehen auf Schwarz-Blau
    3. Ein Sinnbild der Einsamkeit
    4. Neues Rabbinatsgericht
    Meistkommentiert
    1. Blaupause aus Brüssel
    2. Israels Armee beschoss syrische Militärstellung
    3. Messerattacken in München
    4. Platter hofft auf neue Regierung vor Weihnachten


    Werbung


    Werbung