• vom 13.09.2017, 21:51 Uhr

Europäische Union

Update: 13.09.2017, 22:12 Uhr

Europäische Union

5,4 Milliarden Euro Verlust durch legale Steuervermeidung




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online

  • Am Freitag treffen die EU-Finanzminister zusammen, um Wege zu finden, Google und Facebook gerechter zu besteuern.

Brüssel. Die EU soll zwischen 2013 und 2015 etwa 5,4 Milliarden Euro durch legale Steuervermeidung von Facebook und Google verloren haben, weil sie ihre Einnahmen in Niedrigsteuerländer wie Irland oder Luxemburg verschieben. Das geht aus einem Papier des EU-Sozialdemokraten Paul Tang hervor, das "Reuters" vorliegt und am Donnerstag veröffentlicht werden soll. Am Freitag treffen die EU-Finanzminister zusammen, um Wege zu finden, Google und Co. gerechter zu besteuern.

Werbung



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-13 21:51:48
Letzte nderung am 2017-09-13 22:12:18



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Abwärts – und dann?
  2. Situation spitzt sich zu
  3. Ließ der Vatikan eine 15-Jährige verschwinden?
  4. German Zorn
  5. Die kleinen Unterschiede
Meistkommentiert
  1. Juncker richtet Blick nach vorn
  2. Verfassungsschutz warnt vor Radikalisierung der AfD
  3. Türkei gibt "Reisewarnung" für Deutschland heraus
  4. "Alle EU-Staaten sollten Schengen und Euro beitreten"
  5. Juncker spricht am Mittwoch zur "Lage der Nation"

Werbung



Europäische Union und Vereinte Nationen bekämpfen gemeinsam Gewalt gegen Frauen und Mädchen


Kommission - Pressemitteilung Europäische New York, 20. September 2017 Heute haben die Europäische Union und die Vereinten Nationen (VN) auf der VN-Generalversammlung in New York eine Leitinitiative (Mittelausstattung: 500 Mio. EUR) auf den Weg gebracht, um alle Formen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu beseitigen.




Humanitäre Hilfe der EU: mehr Mittel für die Bildung von Kindern in Notsituationen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 20. September 2017 Der Zugang zur Bildung für Kinder in Notsituationen zählt zu den Schwerpunkten der humanitären Hilfe der EU. Heute hat die Europäische Kommission angekündigt, dass sie die Finanzmittel für die humanitäre Hilfe zur Finanzierung der Bildung von Kindern, die in einem der Krisengebiete...




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gerettet aus dem "Homo-Sumpf"
  2. "Rettet die Postsparkasse"
  3. "Frauen üben den Druck aus"
  4. "Absurde Rede" - Rohani kontert Trump
Meistkommentiert
  1. "Frauen üben den Druck aus"
  2. Warum das Wort Foam nur ein Einzelfall ist
  3. Gerettet aus dem "Homo-Sumpf"
  4. Österreich gegen Zulassung von Glyphosat


Werbung


Werbung