• vom 13.10.2017, 00:34 Uhr

Europäische Union


EU

EU-Innenminister beraten über Schengen-Grenzkontrollen

apa.at



  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von cg


    Die EU-Innenminister beraten am Freitag in Luxemburg über längerfristige Grenzkontrollen im Schengenraum. Die EU-Kommission hatte unlängst vorgeschlagen, angesichts gestiegener Terrorgefahren in Europa die Kontrollen aus Sicherheitsgründen bis zu drei Jahre lang zu erlauben. Zuvor hatte sie sich für eine möglichst rasche Rückkehr zum ungehinderten Reisen in Europa ausgesprochen.

    Bei dem Treffen werden die Ressortchefs zudem eine mögliche Reform des europäischen Asylsystems diskutieren. Hier gab es zuletzt wenig Bewegung, Entscheidungen werden auch diesmal noch nicht erwartet.

    Werbung




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-10-13 00:34:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. "Die Flüchtlingsquoten waren Wahnsinn"
    3. Zweite Frist für Puigdemont
    4. Strache und Kurz inspirieren CDU/CSU
    5. Eiertanz um Brexit
    Meistkommentiert
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
    3. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
    4. Kampf um Skopje
    5. Kompromiss zwischen CDU und CSU

    Werbung



    17. Oktober: Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut - Abwärtstrend beim Anteil der von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedrohten Personen in der EU - Jedoch immer noch über 115 Millionen Personen betroffen


    Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 16. Oktober 2017 Im Jahr 2016 waren 117,5 Millionen Personen bzw. 23,4% der Bevölkerung in der Europäischen Union (EU) von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das bedeutet, dass sie sich in mindestens einer der folgenden drei Situationen befanden: sie waren nach Zahlung von Sozialleistungen von...




    August 2017 - Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 16,1 Mrd. Euro - Defizit von 5,1 Mrd. Euro für die EU28-


    Europäische Kommission - EUROSTAT August 2017 - August 2017 - Brüssel, 16. Oktober 2017 Nach ersten Schätzungen lagen die Warenausfuhren des Euroraums (ER19) in die restliche Welt im August 2017 bei 171,5 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 6,8% gegenüber August 2016 (160,6 Mrd.).




    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. Grüne in den roten Zahlen
    3. Bei Wahlen ist Stadt-Land kein Spiel
    4. Was hat Sebastian Kurz vor?
    Meistkommentiert
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. SPÖ stimmt für Gespräche mit ÖVP und FPÖ
    3. Bei Wahlen ist Stadt-Land kein Spiel
    4. Was hat Sebastian Kurz vor?


    Werbung


    Werbung