Eine sogenannte Google-Steuer sei auch nur möglich, wenn die Nationalegoismen zurücktreten. - © APAweb/AFP, Leon Neal

Digitalsteuer

"Google-Steuer" und Nationalegoismen2

  • Brüssel schließt verstärkte Zusammenarbeit nicht aus.

Brüssel. Die EU-Kommission kann sich auch eine verstärkte Zusammenarbeit bei der geplanten Digitalsteuer vorstellen. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, erklärte am Donnerstag, er schließe das nicht aus. "Das müssen aber auch die EU-Staaten entscheiden, ob sie so etwas wollen". Bisher ist im Steuerbereich eine verstärkte... weiter




Derzeit seien digitale Geschäftsmodelle im Durchschnitt in der EU einer effektiven Besteuerung von 8,5 Prozent unterworfen, weniger als die Hälfte der traditionellen Geschäftsmodelle (20,9 Prozent) in der EU, rechnet die EU-Behörde vor. - © APAweb, Helmut Fohringer

Digitalsteuer

EU-Kommission stellt Weichen für faire Regelung

  • Digitale Unternehmen mit hohen Gewinnen müssen gerechten Anteil zahlen, so EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici.

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Donnerstag die Weichen für eine Digitalsteuer gestellt. Der Vizepräsident der EU-Kommission Valdis Dombrovskis erklärte, Ziel sei eine faire Regelung, die effizient und zukunftstauglich sei. EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici sagte, digitale Unternehmen müssten den gerechten Anteil für hohe Gewinne... weiter




Hilfsprogramm

Überraschende Daten aus Griechenland1

  • Die Wirtschaft ist im zweiten Quartal gewachsen. Tausende protestieren gegen Reform-Vorhaben der Regierung.

Athen. Trotz zugespitzter Schuldenkrise ist die griechische Wirtschaft im zweiten Quartal kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von April bis Juni um 0,8 Prozent zum Vorquartal, teilte das Statistikamt in Athen mit. Dieses Ergebnis kommt angesichts der drohenden Staatspleite völlig überraschend: Ökonomen hatten mit einem kräftigen... weiter




Griechenland

Für die Tage dazwischen1

  • Das Parlament in Griechenland muss heute den Kompromiss mit der Eurozone absegnen - erst dann können die richtigen Verhandlungen beginnen. Bis dahin braucht das Land aber 12 Milliarden Euro.

Athen. (red) Nach dem Pakt mit der Eurozone steht die Koalition des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras vor der Zerreißprobe. Der rechtspopulistische Juniorpartner Anel ("Unabhängige Griechen") signalisierte am Dienstag, nicht alle Vereinbarungen mitzutragen. Zwar sagte Anel-Chef Panos Kammenos... weiter




Griechenland

Rot, aber nicht blutrot

  • Angesichts der Zuspitzung im Schuldenstreit brechen die großen Börsen ein. Von einem Chaos auf den Finanzmärkten will aber niemand sprechen.

Athen/Frankfurt. (rs) Dass bis zuletzt das Prinzip Hoffnung geherrscht hat, lässt sich an der Kursentwicklung der Athener Börse ablesen. Am Freitag schloss der griechische Leitindex noch zwei Prozent höher, auf Wochensicht hatte es sogar ein sattes Plus von 16 Prozent gegeben. Doch seit dem Wochenende ist alles anders... weiter




Asylpolitik

Schlusserklärung des EU-Gipfels zur Flüchtlingssituation2

  • Verstärkte Mittelmeer-Mission und Vorgehen gegen Schlepper.

Brüssel. Nach den jüngsten Flüchtlingstragödien im Mittelmeer haben die EU-Staats- und Regierungschefs auf einem Sondergipfel um eine gemeinsame Strategie gerungen - sich aber nur auf einen Minimalkonsens einigen können. Europa werde "alle seine zur Verfügung stehenden Mittel mobilisieren, um einen weiteren Verlust an Leben auf See zu verhindern"... weiter




EU-Arbeitsmarkt

Europäisch gegen Jobverlust versichert7

  • Experten stellten Vorschläge für EU-weites System vor – Teil der Beiträge könnte in gemeinsamen Topf fließen.

Brüssel/Mailand. Eine europäische Versicherung für Arbeitslose: Was derzeit noch in weiter Ferne ist, soll in der EU nun zumindest debattiert werden. Erstmals beschäftigten sich auch die Finanzminister der Union mit diesem Thema. Bei ihrem Treffen in Mailand stand die Präsentation eines Diskussionspapiers auf der Tagesordnung... weiter




In Seenot geratene Flüchtlinge profitieren von Eurosur, behauptet jedenfalls die EU. - © epa/Valentino Cilmi

Eurosur

EU verschärft ihren Grenzschutz

  • Schlepper, aber auch Flüchtlinge in Seenot sollen rascher entdeckt werden.

Brüssel. Überwachen, sichern, abschotten: Beim Schutz ihrer Außengrenzen setzt die Europäische Union einmal mehr auf scharfe Kontrollen. Diese soll nun ein Kommunikationssystem verbessern, das mit Wochenbeginn in Betrieb gegangen ist. Eurosur soll aber nicht nur dem Zweck dienen, illegale Migration einzudämmen und Schleppern oder anderen über... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die FPÖ bleibt bei den Rechtspopulisten
  2. Mehrheit der Briten will in EU bleiben
  3. Europas Rechte forderten in Prag das Ende der EU
  4. EU-Digitalkommissar will an Netzneutralität festhalten
  5. De Maiziere will Antisemitismus-Beauftragten
Meistkommentiert
  1. "Unsere Seele ist europäisch"
  2. Nicht in Stein gemeißelt
  3. Die FPÖ bleibt bei den Rechtspopulisten
  4. Europas Herzkammer
  5. Mehrheit der Briten will in EU bleiben

Werbung



EU schlägt eine modernisierte Partnerschaft mit den Ländern in Afrika, im karibischen Raum und im Pazifischen Raum vor


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 12. Dezember 2017 Die Europäische Kommission hat heute dem Rat eine Empfehlung mit einem Vorschlag für Verhandlungsrichtlinien vorgelegt. Dies ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Aufnahme von Verhandlungen mit den Staaten in Afrika, im karibischen Raum und im Pazifischen Ozean (AKP).




EU-Treuhandfonds für Afrika: 174,4 Mio. EUR für neue Maßnahmen zur Unterstützung von Flüchtlingen und Förderung der Stabilität am Horn von Afrika


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 12. Dezember 2017 Die Europäische Kommission hat heute im Rahmen des Nothilfe-Treuhandfonds der EU für Afrika 13 neue Maßnahmen im Wert von 174,4 Mio. EUR zur Unterstützung von Flüchtlingen und ihren Aufnahmegemeinschaften am Horn von Afrika angekündigt.




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Angelobung mit Demo-Begleitung
  2. Van der Bellens stille Diplomatie
  3. Kern übergab an Kurz: "Viel Erfolg"
  4. Schneedecke über der Westautobahn
Meistkommentiert
  1. Angelobung mit Demo-Begleitung
  2. Die FPÖ bleibt bei den Rechtspopulisten
  3. Chaos im US-Flugverkehr
  4. Kern übergab an Kurz: "Viel Erfolg"


Werbung