epa04856409 European Commission President Jean-Claude Juncker holds a joint news conference after signing an agreement on the European Fund for Strategic Investments (EFSI) at the European Commission headquarters in Brussels, Belgium, 22 July 2015. The European Fund for Strategic Investments (EFSI) is up and running by early autumn 2015 as the package includes a Communication on the role of National Promotional Banks (NPBs) in supporting the Investment Plan for Europe.  EPA/JULIEN WARNAND - © APA (EPA)

EU

EU-Sondergipfel Anfang Oktober im Gespräch

Die EU könnte wegen der sich täglich zuspitzenden Flüchtlingskrise Anfang Oktober einen Sondergipfel einberufen. Wie es in EU-Ratskreisen am Rande des EU-Außenministertreffens in Luxemburg hieß, sei der nächste reguläre EU-Gipfel Mitte Oktober "nicht ehrgeizig genug". Am Mittwoch will EU-Kommissionspräsident Juncker einen neuen Vorschlag für die... weiter

  • Update vor 58 Min.



Korruption

Portugals Ex-Premier Socrates aus Haft entlassen

Portugals früherer Ministerpräsident Jose Socrates ist mehr als neun Monate nach seiner Festnahme aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Der 57-jährige Sozialist durfte am Freitag aufgrund der Entscheidung eines Gerichts in Lissabon nach Hause zurückkehren. Das Gericht stellte den unter Korruptionsverdacht stehenden Politiker allerdings unter... weiter




Flüchtlinge

Österreich und Deutschland lassen Flüchtlinge einreisen6

Österreich und Deutschland erlauben aus Ungarn kommenden Flüchtlingen die Weiterreise in ihre Länder. Das erklärte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) am Freitagabend nach einem Gespräch mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orban. Die Entscheidung sei "aufgrund der heutigen Notlage an der ungarischen Grenze" gefallen... weiter




Vater und Kind marschieren außerhalb von Budapest am 4. September 2015. - © AP, Frank Augstein

Ungarn

Flüchtlingsmarsch3

  • Etwa 600 Flüchtlinge sind aufgebrochen, um die rund 200 Kilometer bis nach Österreich zu Fuß zurück zu legen.

Budapest. Es ist unvermeidlich, jetzt an 1956 und 1989 zu denken, als Ungarn Schauplatz dramatischer Flüchtlingsbewegungen gen Westen war. Jetzt haben sich Hunderte verzweifelte Menschen aus Syrien, Afghanen, dem Irak und anderen Konfliktgebieten zu Fuß gen Westen aufgemacht, um nach Krieg, Terror und abenteuerlichen  Fluchtwegen endlich zur... weiter




Tausende Migranten versuchten zu Fuß ihr Glück. In Österreich bereitete man sich auf ihr Eintreffen vor. - © reuters/Bernadett Szabo

Flüchtlinge

"Austria, Austria!"9

  • Ungarn unterbricht Route nach Deutschland, zahllose Flüchtlinge machten sich zu Fuß nach Österreich auf.

Budapest/Röszke/Bicske. In ganz Ungarn sind Flüchtlingskolonnen unterwegs. Mit "Austria, Austria"-Rufen sind am Freitag gegen Mittag tausende Asylwerber vom Budapester Ostbahnhof aus zu Fuß aufgebrochen. Das deshalb, weil die Direktverbindungen der Bahn zwischen Budapest und Wien am Freitag weiterhin unterbrochen blieben... weiter




epa04912372 Austrian Foreign Minister Sebastian Kurz arrives for an EU Foreign Affairs Council meeting at the conference center in Luxembourg, 04 September 2015. EU Foreign Ministers gather in Luxembourg to discuss on the ongoing refugees and migrant crises. EPA/JULIEN WARNAND - © APA (epa)

EU

EU-Außenminister uneins in Flüchtlingskrise

Die EU-Außenminister sind am Freitag in Luxemburg zusammengekommen, um unter anderem die Flüchtlingskrise zu erörtern. Der luxemburgische Chefdiplomat Jean Asselborn zeigte sich überzeugt, dass sich die EU-Innenminister bis Anfang Oktober auf eine europäische Verteilung von Asylbewerbern einigen werden... weiter




Asylpolitik

Spanien plant Regeln für Flüchtlingsaufnahme2

  • Vize-Regierungschefin soll mithilfe neuer Kommission das Vorgehen koordinieren.

Madrid. Spanien will eine Regelung für eine Aufnahme von Flüchtlingen erstellen. Die Madrider Regierung beschloss am Freitag die Schaffung einer Kommission unter dem Vorsitz von Vizeregierungschefin Soraya Sáenz de Santamaría, die einen solchen Plan ausarbeiten soll. Die Aufnahme von Flüchtlingen sei ein kompliziertes Unterfangen... weiter




Flüchtlinge

Vier Personen aus Wien wegen Schlepperei angehalten

Vier Aktivisten aus Wien sind am Freitag in Budapest in Ungarn vorübergehend wegen des Verdachts der Schlepperei angehalten und auf eine Polizeistation gebracht worden. Auf Drängen von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) sollten die Fluchthelfer noch im Laufe des Tages nach Österreich zurückkommen. "Wir haben vereinbart... weiter




zurück zu Europa