Estland

Schutzengel Nato1

  • Die Parlamentswahl in Estland steht im Zeichen der Ukraine-Krise. Nur Nato-Verfechter kommen für eine Koaliton infrage.

Tallinn/Wien. Der jüngste Regierungschef in der EU, Schüler, die ab der ersten Klasse Programmieren lernen und Vorreiter bei der elektronischen Stimmabgabe bei Wahlen: Estland bietet viele spannende Facetten. Doch derzeit konzentriert sich das Land auf ganz anderes. Die Ukraine-Krise dominiert den Staat am Finnischen Meerbusen - und das nicht erst... weiter




Slowakei

Slowaken verweigern wegen Ukraine-Krise Wehrdienst

Bratislava. Die Entscheidung tausender Slowaken, wegen des Konflikts in der benachbarten Ukraine präventiv den Kriegsdienst zu verweigern, spaltet die Öffentlichkeit in Österreichs Nachbarland. Nachdem Medien berichtet hatten, dass die Behörden im Jänner von über 12.000 Verweigerungsanträgen überflutet worden sind... weiter




Russland

Bitte sparen

  • Russland streicht seine Staatsausgaben zusammen - angefangen bei Beamtengehältern. Die Prognose für das Budgetdefizit wird erneut erhöht.

Moskau. Maslenitsa, die Butterwoche, feierten die Russen in den vergangenen Tagen. Mit dem bunten Volksfest wird der Winter vertrieben. Gleichzeitig schlagen sich die Russen dabei traditionell den Bauch mit Blini - Palatschinken - voll, bevor die Fastenzeit beginnt. Letztere wird für manche vielleicht länger als gewohnt ausfallen... weiter




Bilder einer Überwachungskamera in London. Amira, Kadiza und Shamima reisen in den Dschihad. - © ap

IS

Erfüllung und Liebe? Mädchen sind fasziniert vom IS17

  • Londoner Trio keine Einzelfälle. Wie Terroristen im Internet Minderjährige anlocken.

London. (dpa) Shamima, Kadiza und Amira sind 15 und 16 Jahre alt und gingen gemeinsam auf eine Schule im Osten Londons. "Sie waren wirklich klug", sagt eine Schulkameradin, "sie wussten, was sie wollten." Sie spricht in der Vergangenheitsform. Ihre Freundinnen sind seit eineinhalb Wochen verschwunden... weiter




Im Zweifel für Athen: Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble im Bundestag. - © APAweb/EPA, Tim Brakemeier

Griechenland

Deutscher Bundestag stimmte Aufschub für Athen zu1

  • Schäuble: Griechenland hat viel Vertrauen zerstört.

Berlin. Trotz vieler Zweifel am Reformwillen der griechischen Regierung hat der Deutsche Bundestag der Verlängerung des Hilfsprogramms der Eurozone mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. 542 Abgeordnete aus allen vier Fraktionen billigten heue, Freitag, den Aufschub um vier Monate, 32 stimmten dagegen, 13 enthielten sich... weiter




Dänemark

Weiterer Verdächtiger nach Anschlägen festgenommen

  • Verhör am Samstag.

Kopenhagen. Knapp zwei Wochen nach den Terroranschlägen von Kopenhagen hat die Polizei am Freitagmorgen einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Der junge Mann könnte dem Attentäter Omar Abdel Hamid El-Hussein im Zusammenhang mit den Angriffen auf ein Kulturcafe und eine Synagoge geholfen haben, berichteten die Ermittler... weiter




Ukraine

Russland stellt im Gaskonflikt Ultimatum bis Montag1

  • Vorauszahlung von 15 Millionen Dollar zu wenig.

Moskau. Vor Gasverhandlungen in Brüssel hat Russland der Ukraine im Streit um ungezahlte Rechnungen ein Ultimatum bis Montag gestellt. Sollte Kiew bis dahin keine Vorauszahlung für März leisten, werde am Dienstag der Gashahn zugedreht, warnte Energieminister Alexander Nowak am Freitag. Die EU-Kommission hat die Konfliktparteien für diesen Montag... weiter




Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will die Panzertruppe der Bundeswehr verstärken. - © APAweb/EPA, Tobias Hase

Russland-Krise

Von der Leyen verstärkt deutsche Panzertruppe

  • Ein nur auf dem Papier stehendes Bataillon soll aktiviert werden.

Berlin. Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verstärkt als Reaktion auf die Russland-Krise die Panzertruppe der Bundeswehr. Ein bisher weitgehend nur auf dem Papier bestehendes Bataillon im niedersächsischen Bergen solle aktiviert und mit Panzern und Personal aufgefüllt werden, kündigte sie in einem am Freitag veröffentlichen... weiter




zurück zu Europa