• vom 28.01.2016, 01:46 Uhr

Europastaaten

Update: 28.01.2016, 01:57 Uhr

Katalonien

Vorerst keine einseitige Erklärung der Unabhängigkeit




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online / APA


    Die separatistische Regierung in Katalonien rückt von ihrem Vorhaben ab, die Region bis Mitte 2017 von Spanien abzuspalten. Es werde bis dahin keine einseitige Unabhängigkeitserklärung geben, sagte die katalanische Regierungssprecherin Neus Munté am Mittwoch in Barcelona. Stattdessen sei nur eine "Absichtserklärung" vorgesehen.
    Die Sprecherin bestätigte damit die Äußerung des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont. Dieser hatte kürzlich in einem TV-Interview angekündigt, eine einseitige Erklärung der Unabhängigkeit sei vorerst ausgeschlossen. Dazu fehle der Regierung derzeit ein ausreichender Rückhalt in der Bevölkerung und im Parlament.
    Das regierende Parteienbündnis Junts pel Sí (Gemeinsam fürs Ja) war eigentlich übereingekommen, bis Mitte 2017 die Region von Spanien abzuspalten und Wahlen zu einer verfassungsgebenden Versammlung einzuberufen. Die spanische Zentralregierung kündigte jedoch an, dass sie eine Abspaltung Kataloniens unter keinen Umständen zulassen werde.
    Werbung




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-01-27 17:47:50
    Letzte nderung am 2016-01-28 01:57:32



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Rechtsruck in Tschechien
    2. Ein Sinnbild der Einsamkeit
    3. Messerattacken in München
    4. Madrid leitet Entmachtung ein
    5. 800 britische Touristen simulierten Vergiftung in Spanien
    Meistkommentiert
    1. "Ein Kasperl Straches"
    2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
    3. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
    4. Kampf um Skopje
    5. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut

    Werbung




    Werbung


    Werbung