• vom 18.01.2017, 09:46 Uhr

Europastaaten

Update: 18.01.2017, 09:58 Uhr

Deutschland

CDU/CSU legen in Umfragen zu - AfD verliert




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Bürger vertrauen bei der Sicherheitspolitik eher den Koalitionsparteien als der islamophoben AfD.

Berlin. Die Diskussion um mehr Sicherheit in Deutschland nach dem Anschlag in Berlin hilft einer Umfrage zufolge offenbar den Koalitionsparteien in der Gunst der Wähler. In dem am Mittwoch veröffentlichten "Stern"-RTL-Wahltrend kommen CDU/CSU auf 38 Prozent und die SPD auf 21 Prozent. Damit verbessern sich die Koalitionspartner um je einen Prozentpunkt gegenüber der Vorwoche. Die AfD dagegen verliert mit elf Prozent ebenso einen Prozentpunkt wie die Grünen, die derzeit bei neun Prozent liegen. Die Linken verharrten bei ebenfalls neun Prozent und auch die FDP blieb bei sechs Prozent stabil.

"Obwohl die Sicherheitsdebatte nach dem Berliner Terroranschlag auf Hochtouren läuft, kann die AfD daraus kein Kapital schlagen", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner, dessen Institut die Umfrage vornahm. Die Koalitionsparteien könnten sich auch wegen ihrer demonstrativen Einigkeit in dieser Frage stabilisieren.

Regionale Unterschiede

Die Unterstützung der AfD weist Forsa zufolge regional deutliche Unterschiede aus. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden sich Forsa zufolge in Ostdeutschland 18 Prozent für die rechtspopulistische Partei entscheiden, in Bayern 14 Prozent und im Rest der Republik neun Prozent. Daraus ergebe sich der Mittelwert von elf Prozent bundesweit.

Für die Forsa-Umfrage wurden 2503 Wahlberechtigte zwischen dem 9. und dem 13. Januar interviewt.





Schlagwörter

Deutschland, AfD, Koalition, CDU/CSU

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-01-18 09:47:32
Letzte ńnderung am 2017-01-18 09:58:24



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Preistreiber Brexit
  2. EU rückt militärisch zusammen
  3. Europas Herzkammer
  4. Regierungschef Mateusz Morawiecki vereidigt
  5. Neue Ära in der Verteidigungspolitik
Meistkommentiert
  1. Leise Zweifel an der direkten Demokratie
  2. SPD beißt mit Wunsch nach Familiennachzug auf Granit
  3. "Unsere Seele ist europäisch"
  4. Nicht in Stein gemeißelt
  5. Gipfeltreffen der Außenminister

Werbung




Werbung


Werbung