• vom 20.03.2017, 02:34 Uhr

Europastaaten


Flüchtlinge

Innenminister treffen sich zum Thema Migration in Rom

apa.at



  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von hhi


    Die Innenminister aus europäischen und nordafrikanischen Ländern kommen am Montag in Rom zu einem Treffen über die Migrationskrise zusammen. Neben Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) sind auch die Ressortchefs aus Italien, Frankreich, Deutschland, Malta, Slowenien und der Schweiz bei dem "Flüchtlingsgipfel" dabei.

    Daneben werden die Länder Algerien, Tunesien und Libyen teilnehmen. Es geht darum, wie der Zustrom von Migranten nach Europa gestoppt werden kann.

    Werbung

    Italien ist von der Flüchtlingskrise besonders betroffen, da hier derzeit die meisten Menschen aus Afrika über das Mittelmeer ankommen. Innenminister Marco Minniti möchte eine ständige "Kontaktgruppe" zwischen europäischen und nordafrikanischen Ländern bilden, um das Problem in den Griff zu bekommen. An dem Treffen nimmt auch EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos teil.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-03-20 02:34:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Erdogan droht EU-Bürgern
    2. Anschlag in London: Was wir wissen und was nicht
    3. Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London
    4. Griechenland gegen Rücknahme von Flüchtlingen
    5. Ehrwürdige Ziele, hehre Ideale
    Meistkommentiert
    1. Türkei will scharf antworten
    2. Einstimmig für den Hoffnungsträger
    3. Streit zwischen Niederlande und Türkei spitzt sich zu
    4. Niederlande untersagen türkischem Außenminister Einreise
    5. Wahlsieger Rutte vor langwierigen Koalitionsverhandlungen

    Werbung




    Werbung