• vom 21.04.2017, 06:19 Uhr

Europastaaten


Wahlen

Vorsprung von Macron vor Le Pen in Umfragen wächst

apa.at



  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von ck


    Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich kann der parteiunabhängige Kandidat Emmanuel Macron offenbar seine Favoritenrolle festigen. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts Elabe kommt Macron wie bereits drei Tage zuvor auf 24 Prozent der Stimmen.

    Auf seine stärkste Konkurrentin, die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, entfallen 21,5 Prozent - ein Minus von 1,5 Prozentpunkten. Die Umfrageteilnehmer wurden am Mittwoch und Donnerstag vor den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Paris und vor den letzten TV-Interviews aller Kandidaten befragt.

    Werbung

    Der Erhebung zufolge würden Le Pen und Macron nach der ersten Wahlrunde am Sonntag in die Stichwahl am 7. Mai einziehen, in der sich Macron behaupten würde.

    Auf den Kandidaten der Konservativen, Francois Fillon, entfielen der Umfrage zufolge in der ersten Runde 20 Prozent der Stimmen, auf den Bewerber der Linken, Jean-Luc Melenchon, 19,5 Prozent.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-04-21 06:19:02



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Harte Bandagen in Brüssel
    2. Brennerstrecke nach Zugsunglück gesperrt
    3. Kiew kappt Verbindungen nach Osten
    4. Das Strafverfahren als Geschenk
    5. Orban und Timmermans diskutieren im EU-Parlament - Live-Stream ab 15:15.
    Meistkommentiert
    1. "Wir werden nicht unsere Seele verkaufen"
    2. Wahlkommission erklärt Ja-Lager zum Sieger
    3. Tschechien will EU-Quoten nicht erfüllen
    4. Mann ohne Partei mit guten Chancen
    5. Knapper Sieg mit zweifelhafter Legitimität

    Werbung




    Werbung