• vom 26.05.2017, 14:22 Uhr

Europastaaten

Update: 26.05.2017, 14:30 Uhr

Großbritannien

Labour holt auf




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Vorsprung der Konservativen schmilzt weiter.

Die Unterhauswahlen in Großbritannien dürften doch nicht mehr so eindeutig ausgehen. In jüngsten Umfragen kann Labour den Rückstand verringern. - © APAweb / Reuters, Russell Boyce

Die Unterhauswahlen in Großbritannien dürften doch nicht mehr so eindeutig ausgehen. In jüngsten Umfragen kann Labour den Rückstand verringern. © APAweb / Reuters, Russell Boyce

London. Der Vorsprung der Konservativen von Premierministerin Theresa May vor der Labour Party schmilzt. Einer am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Institutes YouGov zufolge sinkt die Zustimmung zu den Konservativen um einen Punkt auf 43 Prozent. Zugleich kann Labour um drei Punkte auf 38 Prozent zulegen.

Damit schmolz der Vorsprung der Konservativen in den Umfragen von 18 Punkten vor zwei Wochen auf jetzt noch fünf Punkte. Im Gegensatz dazu konnte May allerdings ihre persönlichen Popularitätswerte steigern. Die britischen Unterhauswahlen finden am 8. Juni 2017 statt.

Nur mehr zwei Stimmen-Mehrheit

Laut Berechnungen der Zeitung "Times", die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte, würde bei einem solchen Wahlergebnis die Mehrheit von Mays im Unterhaus von jetzt 17 auf zwei Stimmen schrumpfen. Damit wäre ihr Vorhaben gescheitert, sich für die anstehenden Austrittsverhandlungen mit der EU eine breite parlamentarische Mehrheit zu sichern. Als sie die Neuwahlen Mitte April ansetzte betrug der Vorsprung der Konservativen auf Labour 23 Prozentpunkte.

Eine deutlichen Rückschlag im Wahlkampf musste May in der Sozialpolitik hinnehmen. Am Montag zog sie ihren Vorschlag zurück, alte Menschen stärker an den Kosten für ihre Pflege zu beteiligen. Das unpopuläre Vorhaben war von seinen Gegnern auch als "Demenzsteuer" bezeichnet worden.

Anders als die Labour Party, kann deren Chef Jeremy Corbyn nicht von den Schwierigkeiten der Tories profitieren. Sein Beliebtheitswert fiel von minus elf (dem bisher besten) auf minus 16. Mays Werte verbesserten sich hingegen. Die Regierungschefin kommt in der neuen Umfrage auf plus eins nach minus acht am Montag. Hier dürfte auch ihr Auftreten nach dem Anschlag von Manchester, bei dem ein Selbstmordattentäter 22 Menschen mit in den Tod gerissen hatte, Auswirkungen gehabt haben. YouGov befragte am Mittwoch und Donnerstag 2.052 Personen.





Schlagwörter

Großbritannien, Tories, Labour, Wahlen

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-26 14:26:39
Letzte ─nderung am 2017-05-26 14:30:40



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. FDP-Chef Lindner bricht Koalitionsverhandlungen ab
  2. Jamaika-Bündnis geplatzt: Neuwahlen oder Minderheitsregierung?
  3. Jamaika-Sondierungen weiter ohne Einigung
  4. Der Kompromiss als Verrat
  5. EU entscheidet über künftige Standorte von EMA und EBA
Meistkommentiert
  1. Großdemo für "politische Gefangene" in Barcelona
  2. EU bringt Verteidigungsunion auf den Weg
  3. FDP-Chef Lindner bricht Koalitionsverhandlungen ab
  4. Jamaika-Bündnis geplatzt: Neuwahlen oder Minderheitsregierung?
  5. Jamaika-Parteien vertagen Sondierungen

Werbung




Werbung


Werbung