• vom 19.06.2017, 05:55 Uhr

Europastaaten


Tod

Kohl-Tod: Kein nationaler Staatsakt in Deutschland geplant

apa.at



  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von mhi


    Für den deutschen Altkanzler Helmut Kohl wird es nach Informationen der "Bild"-Zeitung ausschließlich einen europäischen Staatsakt in Straßburg geben. Ein weiterer nationaler Staatsakt in Deutschland sei nicht vorgesehen. Dies sei Kohls ausdrücklicher Wunsch gewesen, schreibt die Zeitung (Montag). Der Altkanzler war am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben.

    Kohl soll als erste Persönlichkeit in der Geschichte der EU mit einem europäischen Staatsakt geehrt werden. Der genaue Termin und die Details sind nach Angaben der EU-Kommission aber noch offen. An dem Staatsakt sollen EU-Spitzenvertreter und politische Weggefährten Kohls teilnehmen. Aber auch in Deutschland dürfte es wohl eine größere Trauerzeremonie geben. Direkt nach den Feierlichkeiten in Straßburg sei im Dom zu Speyer in Rheinland-Pfalz eine Totenmesse geplant, hatte die "Bild am Sonntag" geschrieben.

    Werbung




    Schlagwörter

    Tod, Politik, Deutschland

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-06-19 05:55:03



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Freie Medien als Waffe gegen Propaganda
    2. Hochzeitspläne im Haifischbecken
    3. Zahl der Flüchtlinge über die Mittelmeerroute steigt kräftig
    4. "Verhandlungsmasse"
    5. Kampf um die Brexit-Beute
    Meistkommentiert
    1. "Entweder wir sterben hier oder auf dem Meer"
    2. Kern ortet Fortschritte in Migrationspolitik
    3. Helmut Kohl 1930 – 2017
    4. Gabriel widerspricht Kurz
    5. Kurz: Ohne Kooperation keine Entwicklungshilfe

    Werbung




    Werbung