• vom 16.09.2017, 07:52 Uhr

Europastaaten

Update: 17.09.2017, 16:39 Uhr

Großbritannien

London senkt die Terror-Warnstufe wieder




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa, Reuters

  • Zwei Festnahmen nach London-Terror. Innenministerin spricht von Fortschritten bei den Ermittlungen.

Polizei nahe Sunbury-on-Thames in Südlondon.  - © APAweb / AP, Victoria Jones

Polizei nahe Sunbury-on-Thames in Südlondon.  © APAweb / AP, Victoria Jones

London. Nach der Festnahme eines zweiten Verdächtigen im Fall des Londoner U-Bahn-Anschlags mit 30 Verletzten haben die Ermittler eine weitere Wohnung durchsucht. Das teilte die Polizei in der Grafschaft Surrey am Sonntag mit. Die Wohnung befinde sich in Stanwell nahe dem Flughafen Heathrow, westlich von London. Innenministerin Amber Rudd sagte indes, dass die Terrorwarnstufe wieder gesenkt wurde.

Zweite Verhaftung: 21-Jähriger wurde festgenommen

Am späten Samstagabend hatte die Polizei einen 21-Jährigen im Londoner Stadtteil Hounslow festgenommen. Die Wohnungsdurchsuchung in Stanwell stehe damit in Zusammenhang, hieß es in der Mitteilung der Surrey Police.

Bereits am Samstag in der Früh hatten Sicherheitskräfte einen 18-jährigen Mann im Abreisebereich des Hafens von Dover in Gewahrsam genommen. Dem folgte eine Hausdurchsuchung unter hohen Sicherheitsvorkehrungen in Sunbury-on-Thames, ebenfalls in der Grafschaft Surrey, die auch am Sonntag fortgesetzt wurde. Mehrere Häuser in der Nachbarschaft waren zeitweise evakuiert worden. Gefahr für Anrainer bestehe aber keine mehr, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Behörden gehen nicht mehr von unmittelbar bevorstehendem Terroranschlag aus

Die Behörden gingen indes nicht mehr von einem unmittelbar bevorstehenden weiteren Terroranschlag aus. Die nach dem Anschlag auf die höchste Stufe "kritisch" angehobene Terrorwarnung wurde am Sonntagnachmittag wieder auf "ernst" gesenkt. Innenministerin Rudd begründete den Schritt mit den "Fortschritten" in den Ermittlungen nach dem Anschlag.

Bei dem Anschlag am Freitag war eine selbstgebaute Bombe in einer voll besetzten U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green explodiert. Durch den Feuerball und anschließendes Gedränge wurden 30 Menschen verletzt, eines der Opfer war am Sonntag noch im Krankenhaus.

Werbung



Schlagwörter

Großbritannien, London, Terror

3 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-16 08:00:11
Letzte ─nderung am 2017-09-17 16:39:26



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Katalonien im Widerstand
  2. Pahor gewann Präsidentenwahl
  3. Rechtsruck in Tschechien
  4. Bürger in Lombardei und Venetien stimmten für mehr Autonomie
  5. "Ein Kasperl Straches"
Meistkommentiert
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
  3. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
  4. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
  5. Madrid leitet Entmachtung ein

Werbung




Werbung


Werbung