Am Donnerstag war am Boden und aus der Luft nach den Vermissten gesucht worden. Im Einsatz standen Helikopter, Suchmannschaften mit Hunden, Wärmebildkameras und Geräte zur Ortung von Handystrahlen. - © APA/webAFP, Miguel Medina

Schweiz

Suche nach Vermissten nach Bergsturz wieder aufgenommen1

  • Ehepaar aus Österreich unter den Verschollenen.

Bondo. Die Rettungskräfte haben Freitag früh die Suche nach den Vermissten im Bündner Bondasca-Tal wieder aufgenommen. Die Suche nach den Wanderern - darunter ein österreichisches Ehepaar - war in der Nacht aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Insgesamt werden immer noch acht Personen vermisst, wie Roman Rüegg... weiter




Das Parlament legte am Donnerstag eine Schweigeminute ein, am Samstag findet eine Großkundgebung statt. - © APAweb/AP, Francisco Seco

Barcelona-Terror

Spanien gedenkt der Anschlagsopfer

  • Parlament legt Schweigeminute für Opfer ein - Doch wer waren sie?

Madrid/Barcelona. Spanien gedenkt der Opfer des Terroranschlags in Barcelona und Cambrils: Das Parlament legte am Donnerstag eine Schweigeminute ein, am Samstag findet eine Großkundgebung statt. Bei den meisten Opfern handelte es sich um Touristen, die vor einer Woche auf Barcelonas weltberühmter Flaniermeile La Rambla spazieren gingen... weiter




Macron als Manager der Rüstungsindustrie:  Bei seinem Besuch in Rumänien vereinbarten die beiden Länder mehr Zusammenarbeit, die rumänische Armee wird laut Medienberichten u.a. Kurzstreckenraketen kaufen. - © APAweb/AP, Andreea Alexandru

Brexit

Pluspunkt Froschschenkel4

  • Paris wirbt offensiv um internationale Banken, die erwägen, von London in andere europäische Städte umzuziehen.

Paris. Emmanuel Macron gab den Ton vor, da war er noch im Wahlkampf. Nach dem Brexit-Votum wolle Frankreich "die Banken, Talente, Forscher und Lehrenden" anziehen, sagte er im Februar bei einem Besuch in der Londoner City vor britischen Journalisten. Die Branche ist dem Präsidenten nicht fremd: Vor dem Sprung in die Politik arbeitete er bei der... weiter




Deutschland

"Schulz ist einfach nicht so beliebt"10

  • Der Politologe Koschmieder erklärt, was den Wahlkampf für die SPD so schwierig macht.

"Wiener Zeitung": In einem Monat wählt Deutschland ein neues Parlament. Die CDU liegt vorn, für die SPD sieht es mies aus. Kann man den Wahlumfragen überhaupt trauen? Carsten Koschmieder: Die Umfragen sind sehr gut. Aus Kostengründen werden allerdings oft nicht ganz so viele Menschen befragt, vielleicht tausend. Das ist auch in Ordnung... weiter




Ein mit Gasflaschen gefüllter spanischer Kastenwagen versetzte Rotterdam in Alarmbereitschaft. - © afp/Arie Kievit

Terror

Falscher Alarm in Rotterdam

  • Der Zwischenfall in Rotterdam hat offenbar nichts mit dem Anschlag in Barcelona zu tun. Ein spanischer Richter stoppte 2015 die Abschiebung des Kopfes der katalanischen Terrorzelle.

Rotterdam. (sig/ag) Die Entwarnung kam rasch, doch ein gewisser Schaden war bereits entstanden. Ein Konzert war abgesagt worden, Menschen hatten es mit der Angst zu tun bekommen. Am Donnerstag wurde dann klar: Es gibt keine Verbindung von dem Zwischenfall in Rotterdam mit den Anschlägen in Barcelona... weiter




Deutschland

Abteilung Attacke

  • Der SPD-Spitzenkandidat greift in der Endphase des Wahlkampfs verstärkt Angela Merkel an - und verspricht eine Abschaffung der Pkw-Maut.

Berlin. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will im Fall eines Wahlsiegs die umstrittene deutsche Pkw-Maut abschaffen, gegen die auch Österreich Sturm läuft. "Eigentlich will - außer der CSU - niemand diese Maut", sagte der SPD-Vorsitzende zur ADAC-Zeitschrift "Motorwelt". Voraussetzung für die Einführung sei unter anderem gewesen... weiter




Für die EU gehört der Status der EU-Bürger im Vereinigten Königreich zu den zentralen Punkten, die sie noch vor Gesprächen über ihre künftigen Beziehungen zu Großbritannien klären will. - © APAweb/REUTERS, Russel Cheyne

Irrtum

Großbritannien verweist Dutzende EU-Bürger des Landes8

  • Laut einer Sprecherin wird allen Empfängern der Briefe persönlich mitgeteilt, dass sie das Schreiben ignorieren können.

London. Die britische Regierung hat versehentlich Dutzende von EU-Bürgern zum Verlassen des Königreichs aufgefordert. Rund 100 solcher Briefe seien verschickt worden, räumte das Innenministerium am Mittwoch ein. Unter Verweis auf das Einwanderungsrecht sei Bürgern aus Ländern der Europäischen Union darin irrtümlich mit der Ausweisung gedroht worden... weiter




Der Drahtzieher bei Italiens Konservativen: Berlusconi.

Italien

Er ist wieder da5

  • Silvio Berlusconi plant mit 81 Jahren sein politisches Comeback. Seine Chancen stehen nicht schlecht.

Mailand/Rom. Eigentlich hatte man in Italien gedacht, Silvio Berlusconis Abgang von der politischen Bühne vor ein paar Jahren sei wirklich der letzte gewesen. Immerhin wird der ehemalige italienische Ministerpräsident nächsten Monat 81 Jahre alt, hat wie gewohnt diverse Prozesse am Hals und hatte außerdem seit einigen Jahren politisch kaum mehr... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
  2. Katalonien soll Autonomiestatus verlieren
  3. "Ein Kasperl Straches"
  4. Unabhängigkeit bei Autonomie-Aus
  5. Der Brandbeschleuniger
Meistkommentiert
  1. "Ein Kasperl Straches"
  2. "Ich möchte nicht in seiner Haut stecken"
  3. Österreich klagt gegen deutsche Pkw-Maut
  4. EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung
  5. Kampf um Skopje

Werbung




Werbung