Schlagzeuger Clyde Stubblefield starb 73-jährig an Nierenversagen. - © APAweb / AP, Amber Arnod, Wisconsin State Journal

Soul

"Ich habe nie ein 'Danke' erhalten"2

  • Clyde Stubblefield, Schlagzeuger von James Brown, gestorben.

New York. Der US-Schlagzeuger Clyde Stubblefield, bekannt vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Sänger James Brown, ist tot. Der Musiker starb am Samstag im Alter von 73 Jahren an Nierenversagen, wie sein Kollege Joey Banks mitteilte. Stubblefield schrieb 1970 mit einem kurzen Schlagzeugsolo in dem Lied "Funky Drummer" Musikgeschichte... weiter




Pop-CD

Schönes Leid

  • Meisterin abgründiger Schwermut: Shannon Wright.

Wer die trübe Jahreszeit akustisch verlängern möchte, ist beim neuen Album von Shannon Wright wunderbar aufgehoben. Weniger expressiv als der Vorgänger, "In Film Sound" (2013), präsentiert sich "Division" mit eher verhaltener Tristesse. Die Sängerin aus Atlanta lässt vom ersten Ton an keinen Zweifel... weiter




Pop-CD

Euphorisierende Zappeligkeit

  • Legenden des Indie-Rock: The Feelies und ihr sechstes Album, "In Between".

Im Vorjahr feierten The Feelies ihr vierzigjähriges Bandjubiläum. Ein Jahr später erscheint jetzt ihr erst sechstes Studioalbum und ihre Musik klingt frisch, vital und mitreißend wie ehedem. Die aus New Jersey stammenden Indierock-Legenden um die Gitarristen Glenn Mercer und Bill Million erwarben... weiter





Der Magier Prospero beherrscht von seiner Kommandozentrale aus das Meer. - © L. Maurer/Luftschacht

Comics

Sturm und Stürmchen5

  • Leopold Maurer modernisiert Shakespeares "Sturm" in einem Comic - und Rodolphe Toepffer, der Ahnherr der Comiczeichner, ist wiederzuentdecken.

Ist das alles nur Phantasmagorie? Eine künstliche Darstellung von Trugbildern und Gespenstern oder eine wahnwitzige Versuchsanordnung? In Leopold Maurers Comicinszenierung von William Shakespeares letztem Stück, "Der Sturm", fällt von Anfang an die gezeichnete Plastizität auf... weiter




Seit fast 50 Jahren im Verlagsgeschäft tätig: Ulrich N. Schulenburg - © Robert Wimmer

Interview

"Ein Verleger hat für den Autor zu kämpfen"4

  • Ulrich N. Schulenburg, Geschäftsführer und Miteigentümer des Thomas Sessler Verlags, über das Geschäft mit Theatertexten, literarische Zufallsentdeckungen - und seine Männerfreundschaft mit Peter Turrini.

"Wiener Zeitung": Herr Prof. Schulenburg, wer im deutschen Sprachraum Theater macht, kommt an Ihnen beziehungs-weise am Thomas Sessler Verlag nicht vorbei . . . Ulrich N. Schulenburg: Das ist richtig, wir sind in einer sehr guten Position. Wir blicken auf eine lange Tradition zurück und sind mit... weiter




Einst Wohnhaus des Ehepaares Zweig, heute Museum: die Casa Stefan Zweig in Petrópolis - und eine Ausstellungsvitrine. - © Casa Stefan Zweig (li), Martina Farnbauer (re).

Literatur

Tragödie im Paradies1

  • Stefan Zweig verbrachte die letzten Exil-Jahre mit seiner Frau Lotte in Brasilien - und ist dort immer noch präsent. Am 22. Februar 1942 nahm sich das Paar in Petrópolis das Leben.

"Stefan Zweig vive" steht auf dem Schild vor der Casa Stefan Zweig (CSZ) in Petrópolis. "Stefan Zweig lebt", ausgerechnet an dem Ort, an dem er und seine Frau Lotte sich am 22. Februar 1942, vor 75 Jahren, das Leben genommen haben. Das Zitat, das auch eine Wand im Inneren des Hauses ziert... weiter




- © jazInterview

Kabarett

Politische Realsatire als Steilvorlage1

  • Der bayrische Kabarettist Django Asül über seine CSU-geprägte Gastarbeiterkindheit, das Überraschen des Publikums und scheiternde Politiker.

"Wiener Zeitung": Mit Blick auf die vergangenen zwei Jahre: Inwieweit ist der Name Django Asül nun tatsächlich Programm? Uğur Bağışlayıcı alias Django Asül: Der Name war bei mir bisher eigentlich nie Programm... weiter




Georg Friedrich bekam für "Helle Nächte" den Silbernen Bären als bester Schauspieler. - © Katharina Sartena

Berlinale

Georg Friedrich: "Der Kaugummi ist schon wieder im Mund"5

  • Bei der Berlinale gewann Georg Friedrich für "Helle Nächte" den Silbernen Bären als bester Schauspieler.

Er ist kein Mann der großen Worte, gerade im Umgang mit der Presse, das weiß man von Georg Friedrich. Und zu seinem Interview-Tag bei der Berlinale ist er gar nicht erst aufgetaucht, aber auch das verzeiht man diesem Ausnahmeschauspieler, der nicht nur Josef Haders "Wilde Maus" mit der Performance... weiter




Der Goldene Bär der 67. Berlinale geht an den ungarischen Liebesfilm "Körper und Seele" ("Teströl es lelekröl") von Ildiko Enyedi. Das gab die internationale Jury unter Vorsitz des niederländischen Regisseurs Paul Verhoeven (Bild) bekannt. - © APAOnline/AP

Berlinale

Goldener Bär an ungarischen Film "Körper und Seele"2

  • Haders "Wilde Maus" ging leer aus

Berlin/Wien. Der Goldene Bär der 67. Berlinale geht an den ungarischen Liebesfilm "Körper und Seele" ("Teströl es lelekröl") von Ildiko Enyedi. Das gab die internationale Jury unter Vorsitz des niederländischen Regisseurs Paul Verhoeven ("Elle", "Basic Instinct") am Samstagabend in Berlin bekannt... weiter




Der Finne Aki Kaurismäki ist mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet worden.  - © WZWeb/AP/Michael Sohn

Berlinale

Regie-Bär für Aki Kaurismäki

  • Alfred-Bauer-Preis für polnische Regisseurin Holland.

Berlin. Der finnische Filmemacher Aki Kaurismäki (59) ist am Samstag bei der Berlinale mit dem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet worden. Sein Drama "Die andere Seite der Hoffnung" über einen syrischen Flüchtling in Helsinki galt bei dem Filmfestival als einer der Favoriten... weiter




Friedrich bekam den Silbernen Bären, der ihn als besten Schauspieler auszeichnet.  - © APAweb/dpa/Rainer Jensen

Berlinale

Bester Schauspieler
kommt aus Österreich
18

  • Georg Friedrich erhielt bei der Berlinale den Silbernen Bären als bester Schauspieler.

Berlin/Wien. Der österreichische Schauspieler Georg Friedrich (50) hat bei der Berlinale den Silbernen Bären als bester Schauspieler gewonnen. Er bekam den Preis für seine Rolle in dem deutschen Wettbewerbsbeitrag "Helle Nächte" von Thomas Arslan. In dem Roadmovie spielt er einen Vater, der versucht... weiter




Was muss Herr Goethe da gerade lesen? - © Leemage/Getty Images

Satire

"Dr. Faustus gibt es doch schon längst!"5

  • Was wäre gewesen, wenn einige der größten Schriftsteller von Verlagen und Lektoren keinen Lorbeer, sondern Absagebriefe bekommen hätten? - Ein Denkspiel in fünf Briefen.

Hochgelahrter Herr Professor Luther! Wir danken für die Zusendung Ihres löblichen Manuskripts "Von der Freiheit eines Christenmenschen". Unser geschätzter Herr Konsistorialrat Scheidlein möchte allerdings seine schweren Bedenken gegen einige Formulierungen nicht verhehlen... weiter




Pop-CD

Loops & Zyklone1

  • Dealer hochwertiger Klangware:die holländisch-norwegische Band Klangstof.

Eigentlich ist das Debütalbum dieser vorwiegend holländischen Band (mit norwegischen Einsprengseln) bereits im September 2016 erschienen, wird aber nun unter Zugabe eines Songs ("Resume") in den deutschsprachigen Ländern ein zweites Mal an den Start geschickt... weiter




Individualistisches Musikschaffen: Dave Longstreth von Dirty Projectors. - © Frank Rothenberg

Pop

Gefühle aus der Maschine1

  • Auf dem neuen, unbetitelten Album von Dirty Projectors verarbeitet Sänger und Gitarrist Dave Longstreth die zerbrochene Beziehung mit seiner Ex-Bandkollegin.

Wenn sich die Seele regt, kommt auch die Technologie auf Touren. Das legten zuletzt Alben wie Bon Ivers "22, A Million" oder Lambchops "Flotus" nahe. Wie diese klingt das neue, unbetitelte Album von David Longstreths Dirty Projectors maschineller, technischer als alles... weiter




Das ist Orange. Es ist nur eine Farbe. Es kann nichts dafür. - © Fotolia/Svetamart

Orange

Orange sieht rot3

  • Noch selten musste eine Farbe einen so massiven Imageverlust hinnehmen wie Orange. Zeit für eine Ehrenrettung.

"Noch circa drei Stunden Ruhe, dann wacht drüben in Amerika der orangene Psychopath auf und es geht wieder los", twitterte der deutsche Satiriker Jan Böhmermann am Morgen des 26. Jänner. Vergangenes Wochenende bei der Grammy-Verleihung wandte sich Rapper Busta Rhymes wiederholt protestierend an... weiter




- © Conny de Beauclair

Hansi Hölzel

Auf den Spuren von Falco29

  • Wo ließ sich Falco die Haare schneiden, wo trank er Bier, wo spielte er sein letztes Konzert? Auf den Spuren einer Legende.

Wien. "Ganz Wien Ist heut auf Heroin. Ganz Wien Träumt mit Mozambin. Ganz Wien, ganz Wien Grieft auch zu Kokain", sang Falco 1980 über die aufkommende Drogenszene. Eine etwas andere Hommage an die Stadt, in der er am 19. Februar 1957 geboren wurde. Wien war lange Zeit sein Lebensmittelpunkt... weiter




Hugh Jackman mit Patrick Stewart. - © Katharina Sartena

Berlinale 2017

"Wolverine lebt in mir weiter"3

  • Hugh Jackman sorgte mit "Logan" für Blitzlichtgewitter bei der Berlinale.

Jetzt ist er also da, der Höhepunkt der Berlinale, zumindest, was den Starrummel betrifft: Hugh Jackman und Patrick Stewart stellten zum Ende des Festivals mit "Logan" die dritte und letzte Verfilmung rund um den Marvel-Charakter Wolverine außer Konkurrenz vor - und für Jackman ist das nach 17... weiter




Wolfgang Fellner: Umdenken beim Presserat. - © apa/Georg Hochmuth

Medien

Presserat wird "Österreich" akzeptieren

  • Selbstverpflichtungserklärung reicht aus.

Wien. Die Ankündigung, wonach Wolfgang Fellners Gratiszeitung "Österreich" per 1. März dem Österreichischen Presserat "beitreten" will, zieht auch am Freitag weiter Kreise. Für Verwirrung sorgte etwa der Vorwurf Fellners, man könne nur über den Verband Österreichischer Zeitungen Mitglied beim... weiter




Frei nach Max Frisch agieren Stellan Skarsg rd und Nina Hoss in "Return to Montauk". - © Berlinale

Filmfestival

Paul liebt Populismus4

  • Bei der Berlinale werden am Samstag die Preise verliehen. Das Rennen ist offener als je zuvor.

Berlin. Wer erinnert sich noch an Paul, die Krake? An diesen Octopus vulgaris, der 2008 und 2010 fast immer die richtigen Ergebnisse der Fußballbegegnungen bei EM und WM "voraussagte", indem er sich auf die richtige Flagge setzte? So ein Orakel für den Gewinner des Goldenen Bären bräuchte es in... weiter




Konzertkritik

Vibrierende Schönheit7

  • Buchbinder und Philharmoniker unter Welser-Möst.

Ein strahlender Winterdonnerstag erlebte also im Wiener Musikverein seinen verdienten Höhepunkt. Erst kürzlich haben die Wiener Philharmoniker gemeinsam mit Rudolf Buchbinder unter Zubin Mehta Brahms’ Klavierkonzerte eingespielt - nun eine gänzlich andere... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Meinung

Rechnungshof gegen Schweiger

Til Schweigers "Tatort"-Alter-Ego Nick Tschiller ist kein Freund vieler Worte. Lieber wird die Panzerfaust gezogen und einmal fest in die Gegend... weiter





Werbung




Filmkritik

Zwischen den Genres

Fühlt sich mitschuldig am Tod einer jungen Frau: Ärztin Jenny (Adèle Haenel). - © temperclayfilm Die Intention mag die richtige gewesen sein, allein an der Umsetzung hapert es diesmal ein wenig: Die Regiebrüder Jean-Pierre und Luc Dardenne aus... weiter




Filmkritik

Rumkugeln im Sand

Der Lümmel (Brandon Lavieville) küsst die burschikose Billie (Raph), Dick und Doof (Didier Després, Cyril Rigaux) passen auf. - © Thimfilm Zu Beginn lässt sich über eine hysterische Juliette Binoche in prachtvoller Aristokraten-Panier noch herzlich lachen... weiter




Filmkritik

Nach dem Schuss

Natalie Portman legt die First Lady als umsichtige, kluge und doch tief verletzte Frau an. - © Tobis Film GmbH Sie hat stets die Fassung bewahrt: Jackie Kennedy saß an jenem denkwürdigen Tag neben ihrem Mann im Auto, als ihn die tödlichen Schüsse trafen... weiter





Jean-Honoré Fragonard, Das Mädchen mit dem Murmeltier, 1780er Jahre.

Ein Ausnahmeprojekt mit Ausnahmeproblemen: Die Elbphilharmonie, eine "gläserne Welle", die auf drei Seiten von Wasser umgeben ist.  Billy Bob Thornton mit seinem Golden Globe für die Fernsehserie  "Goliath".

Dirigent Gustavo Dudamel und die Wiener Philharmoniker am Sonntag beim Neujahrskonzert 2017. Zu Gast bei der äthiopischen Nacht: Der Circus Debre Berhan aus Äthiopien.

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bester Schauspieler
    kommt aus Österreich
  2. Georg Friedrich: "Der Kaugummi ist schon wieder im Mund"
  3. Auf den Spuren von Falco
  4. Jeanny und die jungen Roemer
  5. Goldener Bär an ungarischen Film "Körper und Seele"
Meistkommentiert
  1. Mythen schaffen
  2. Alle wollen Zweiter sein
  3. Presseförderung für Gratis-Zeitungen
  4. "Es gibt nichts Schöneres"
  5. Übertreibung und bittere Wahrheit


Society

berühmt & berüchtigt

Amal und George "Es wird von jedem eines." Huch. So war das nicht geplant. Da hat sich die Mutter von George Clooney aber gehörig verplappert im Gespräch mit der... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Susan Hollywood-Star Susan Sarandon ist offen für alles in der Sexualität, enthüllt sie im Interview mit der GLBT-Webseite "Pride Source": "Meine sexuelle... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Isabelle "Natürlich bin ich Feministin", sagte die französische Schauspielerin Isabelle Huppert jüngst in einem Interview. "Es bedeutet schlicht... weiter






Werbung


Fotografie

Sleeping Cars

- © Gerd Ludwig Es gibt mehr als sieben Millionen registrierte Fahrzeuge in Los Angeles. Bilder von Verkehrsstaus sind allgegenwärtig... weiter




Bildende Kunst

Bakos Tamás

- © Bakos Tamás "In den Bildern von Bakos Tamás ist das Echo vielfältiger Verwundungen sichtbar. Mit der Obsession einer heillosen Trauer malt er unentwegt das... weiter




Fotojournalismus

Peter Bauza

- © Peter Bauza "Das Paradies ist hier, die Hölle ist hier, Wahnsinn ist hier, Leidenschaft ist hier". Francis Himes’ Aussage über Rio wurde Peter Bauzas... weiter