"Ne gledaj mi u piajat" erzählt die Geschichte der 24-jährigen Marijana, deren gesamtes Leben sich um die Familie dreht. - © Crossing Europe Filmfestival

Crossing Europe

Coming-of-Age-Film "Ne gledaj mi u pijat" mit Hauptpreis geehrt

  • Kroatisch-dänische Tragikkomödie mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet.

Linz. Die kroatisch-dänische Tragikkomödie "Ne gledaj mi u piajat - Quit staring at my plate" von Hana Jusic über Eigenheiten familiärer Beziehungen hat am Sonntagabend den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis des Linzer Filmfestivals "Crossing Europe" gewonnen. Die dänisch-isländische Coming of Age-Produktion "Hjartasteinn" von Gudmundur Arnar... weiter




Die Erwartungen waren hoch: von Sex-Metal bis Goth-Lolita und Noise-Geisha hörte man das Publikum verheißungsvoll wispern. Und dann: Weder die erhofften durchsichtige Kleidchen noch DIY-Reishüte am Kopf waren zu sehen, sondern pechschwarz und kabukihaft kam das japanische Duo Group A auf die Bühne. Im Bild: Sayaka Botanic tönt effektvoll auf ihrer Violine. - © David Visnjic/donaufestival

Donaufestival Krems

Juxtapositionen3

  • Pechschwarzer Industrial, süßer Dub, gemischt mit apokalyptischer Elektronik und langen Streifen - der Auftakt in Bildern.

Krems.  In musikalischer Hinsicht wurde bereits zum Auftakt des Donaufestivals in Krems am Freitag die Vielfalt gefeiert: Viele verschiedene Stilrichtungen rückten gleich am ersten Tag zusammen, dazu gab es gleich zwei Uraufführungen. Insgesamt ein Auftakt nach Maß, der Lust auf mehr macht... weiter




20170427broetzi - © Hans van der Linden

Improvisation

Die große Klaviatur der Improvisation3

  • Der Saxofonist Peter Brötzmann, Pionier des europäischen Free Jazz, und Heather Leigh an der Pedal-Steel-Gitarre am Sonntag in der Minoritenkirche.

Wien. Peter Brötzmann bläst mit Saxophon, Klarinette und Tárogató, einem hölzernen Zwitterinstrument aus den beiden erstgenannten Geräten, seit Anfang der 1960ern Jahre der elitären Hochkultur den Garaus und frönt einem freien Umgang mit Musik. Seine markanten... weiter





Ausstellung

Designmonat Graz 2017 wurde eröffnet

Der Grazer Designmonat hat sich heuer mit einem in Purpur und Violett gehaltenen "Ja" ein ebenso schlichtes wie knalliges Logo auf die Fahnen geheftet. Am Freitagabend wurde die mittlerweile etablierte, jährliche Leistungsschau des steirischen und internationalen Design im Grazer Joanneumsviertel... weiter




Die letzte Party: Damon Albarn und Jamie Hewlett schicken die Gorillaz in die Verlängerung. - © M. Allan

Album-Kritik

Ein Kessel Buntes1

  • Genre-Hopping, politische Notizen und eine Verjüngungskur: die Gorillaz und ihr neues Album "Humanz".

Die Geschichte ist bekannt. Weil seit dem letzten Album der Gorillaz aber nicht nur für heutige Pop-Verhältnisse extrem lange sieben Jahre ins Land gezogen sind, in denen ein Comeback der virtuellsten Band auf Mutter Erde mitunter als unrealistisch galt... weiter




Frisch begossen: Die Wiener Formation 5/8erl in Ehr’n. - © Astrid Knie

Pop

Wiener Geschichten

  • Mittlerweile erfolgreiche heimische Acts, werden 5/8erl in Ehr’n und Molden/Resetarits/Soyka/Wirth mit neuen Platten vorstellig.

Es gibt auf österreichischer Ebene Pop-Erfolgsgeschichten, die mindestens ebenso verblüffend und phänomenal sind wie jene amerikanischer Indie-Bands wie Death Cab For Cutie, The Decemberists oder Wilco: Dass Musik, der a priori niemand Mehrheitsfähigkeit eingeräumt hätte... weiter




Will ein System der "Checks and Balances": Kulturminister Thomas Drozda. - © apa/Techt

Weißbuch Bundesmuseen

Wider das Kasterldenken2

  • Kulturminister Drozda will Steuerung der Bundesmuseen wieder mehr in öffentlicher Hand sehen.

Wien. 15 Jahr ist es her, dass die österreichischen Bundesmuseen ausgegliedert wurden. Eine Erfolgsgeschichte, auf der einen Seite: Seit 2002 hätten sich die Besucherzahlen fast verdoppelt, zudem sei die Anzahl der Veranstaltungen um 140 Prozent gewachsen, erklärt Kulturminister Thomas Drozda... weiter




Königspaar: Das Foto zeigt Attila Hörbiger und Paula Wessely im Film "Späte Liebe" (1943). Elfriede Jelinek persifliert das Künstlerpaar in ihrem Stück "Burgtheater". - © apa/Nachlass Paula Wessely/Theatermuseum

Jelinek

Vom "Kriegerl" und "Hoamatl"3

  • Elfriede Jelineks "Burgtheater" ist Leerstelle und Identitätsstück: Ein Symposium ergründet das Stück.

Elfriede Jelinek ist derzeit eine der meistgespielten Dramatikerinnen. Dennoch gibt es ein Stück, das so gut wie nie gespielt wurde und in Wien überhaupt noch nie zu sehen war: "Burgtheater". In diesem Stück verhandelt die Autorin auf überaus amüsante und lehrreiche Weise die Geschicke einer... weiter




Unter Kritik: Barbara Neubauer, BDA-Präsidentin. - © apa/Pfarrhofer

Bundesdenkmalamt

Kostenexplosionen3

  • Rechnungshof kritisiert das Bundesdenkmalamt, Drozda kündigt Neuordnung an.

Wien. (pat) Das Bundesdenkmalamt (BDA) kommt aus der Krisenzone nicht heraus. Wie die "Wiener Zeitung" jüngst berichtete, droht der einflussreichen Institution Filetierung und Teilprivatisierung. Aufwind erhalten die Reformbestrebungen nun durch die harsche Kritik des Rechnungshofes (RH) an der... weiter




Österreich

Stücke made in A2

  • Saisonvorschau des Burgtheaters für 2017/18.

Wien. (pat) Das Burgtheater beginnt und beendet die kommende Spielzeit mit Shakespeare: Leander Haußmann kehrt nach langer Abwesenheit mit "Ein Sommernachtstraum" als Regisseur zurück und Antú Romero Nunes beschließt mit "Macbeth" die Saison. Dazwischen liegen 19 Premieren... weiter




Hamed Abdel-Samad: Der 1972 geborene Politikwissenschaftler hat mehrere islamkritische Bücher veröffentlicht, die für heftige Diskussionen sorgten: Der Untergang der islamischen Welt. Eine Prognose (2010), Der islamische Faschismus: Eine Analyse (2014), Mohammed - eine Abrechnung (2015), Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses (2016). - © Antje Berghaeuser/laif/picturedesk.comInterview

Hamed Abdel-Samad

"Der Islam hat einen Geburtsfehler"109

  • Die Angst vor dem Islam grassiert in Europa. Zu Recht, meint der streitbare Islamkritiker Hamed Abdel-Samad. Ein Gespräch.

Wien. "Sind Sie der 16.30-Uhr-Termin?", fragt einer der beiden Herren in Schwarz und mit Knopf im Ohr. Sie werden sich für das Interview, bei dem Hamed Abdel-Samad mit dem Rücken zu Wand sitzen soll, dezent an den Nebentisch zurückziehen. Die Frage, ob der deutsch-ägyptische Islam- und... weiter




Die Dokumentation "Cinema Futures" bricht eine Lanze für analoges Filmmaterial. - © Mischief Films

Filmfestival

Digital über Analog berichten1

  • Der Linzer Filmemacher Michael Palm streift mit "Cinema Futures" die Zukunft des Kinos.

Linz. Das Filmfestival Crossing Europe, das am Sonntag in Linz zu Ende geht, legt auch in diesem Jahr Zeugnis davon ab, worin die Kraft des Kinos besteht. Es geht um die Magie von Bildern, um Eindrücke, die andere Medien nicht in diesem Umfang bieten können... weiter




Sergei Rachmaninoff: Klavierkonzerte. Sony, 1 CD, ca. 17 Euro.

Klassik-CD

Streichquartette von NS-Verfolgten

(eb) Geht es nach der ganz außerordentlichen Pianistin Katia Buniatishvili und dem fulminanten Dirigenten Paavo Järvi, dann sind Sergei Rachmaninoffs zweites und drittes Klavierkonzert klingende Romane, weniger in Tschaikowski- als in Dostojewski-Nachfolge... weiter




Wolfgang

Society

berühmt & berüchtigt

Man muss nicht unbedingt nach oben blicken, um in Los Angeles Sterne zu sehen. Sie prangen bekanntlich auf dem Hollywood Boulevard, in den die Namen der Filmstars eingelassen sind. Eine Ehre, die zuletzt auch Wolfgang Puck zuteilwurde: Es gebe "nichts Größeres als hier verewigt zu sein"... weiter




Der Rechnungshof kritisiert das Bundesdenkmalamt scharf, Kulturminister Drozda kündigt eine "strukturelle Neuordnung" an. - © APAweb / APA, Harald Schneider

Rechnungshof

Harsche Kritik an Bundesdenkmalamt1

  • Rechnungshof kritisiert Personalwesen und überbordende Kosten, Minister Drozda kündigt Neuordnung an.

Wien. Der Rechnungshof (RH) übt harsche Kritik an der wirtschaftlichen Gebarung und strukturellen Organisation des Bundesdenkmalamts (BDA). Die Vorwürfe reichen vom Personalwesen über undurchsichtige Unterschutzstellungskriterien bis hin zu überbordenden Kosten für ein Computersystem... weiter




#erzschlag

obilossn net vergessen23

wenn dir deine augerln ausafoalln siehgst net wie sie auf die erd klatschen wenn dir deine augerln ausgstochn werden spürst es siehgst aber net wos weiter mit ihnen passiert das schlimmste aber ist wennst vergisst obizulassen wenn dir ins hirn gschissen wurd weiter




Das Gemälde war das Weihnachtsgeschenk Elisabeths an ihren künftigen Mann im Verlobungsjahr 1853. Es zeigt die 15-jährige Sisi hoch zu Ross vor dem Schloss ihrer Eltern in Possenhofen und dem Starnberger See. - © Foto: Dorotheum

Gemälde

Sisi-Verlobungsbild erzielte bei Auktion 1,5 Millionen Euro4

  • Gemälde erbrachte rund das Fünffache des Schätzwerts

Wien. Das berühmte Sisi-Gemälde aus dem Jahr 1853, das die spätere Kaiserin Elisabeth von Österreich Franz Joseph zur Verlobung schenkte, ist am Donnerstag im Wiener Dorotheum für 1,54 Millionen Euro versteigert worden. Das Bild von Carl Theodor von Piloty und Franz Adam war auf 300.000 bis 350... weiter




Laura Aikin auf einem Probenfoto der "Elegie für junge Liebende". - © Werner Kmetitsch

Porträt

"Der amerikanische Traum lebt heute viel mehr in Europa"2

  • Die Opernsängerin Laura Aikin über US-Präsident Trump, Neue Musik und eine Henze-Premiere im Theater an der Wien.

Wien. Einen Monat ist es her, da übernahm Laura Aikin eine eher ungewöhnliche Rolle. Die US-Sopranistin, vor allem in Europa tätig und gefeiert, arbeitete einen Tag lang als Chauffeurin. Aber nicht für irgendwen. Aikin kutschierte eine Delegation ranghoher US-Demokraten durch ihre Wahlheimat Berlin... weiter




Machtkampf im ORF entzündet sich rund um ORF-Journalist Armin Wolf, das Bild ist eine Aufnahme aus 2012. - © apa/Roland Schlager

Medien

Machtkampf um den ORF30

  • Wrabetz stellt sich hinter Wolf und weist ihn zugleich in die Schranken, ÖVP will "inakzeptables Verhalten des Betriebsrats mitbedenken".

Wien. Im Machtkampf um den ORF und dessen neue Führungsstruktur in der Fernsehinformation weist ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz nun seinen stellvertretenden TV-Chefredakteur und "ZiB2"-Anchorman Armin Wolf in die Schranken. In Interviews erinnert Wrabetz Wolf an seinen Platz in der Hierarchie... weiter




- © Veronika Eschbacher

Kunst in den USA

"Zur richtigen Zeit am richtigen Ort"1

  • Ein Gespräch mit dem Kurator und Museumsdirektor Max Hollein über die US-Präsidentschaft, Virtual Reality im Museum und die Kulturszene in seiner neuen Heimat San Francisco.

Der Wiener Max Hollein, Sohn des Architekten Hans Hollein und ehemaliger Leiter der Schirn Kunsthalle und des Städel Museums in Frankfurt, wechselte vor knapp einem Jahr in die USA. Im Regierungswechsel sieht der 47-jährige Direktor der Fine Arts Museums of San Francisco eine künstlerische Chance... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Kommentar

Das heiße Eisen bleibt heiß

Eigenständigkeit ist eine komplexe Sache. Egal ob bei Heranwachsenden, den Mitarbeitern eines Teams oder eben den österreichischen Bundesmuseen... weiter





Werbung




Filmkritik

Szenen aus dem Lebensfrühling

Paula (Elisabeth Wabitsch, links) ist heimlich in ihre Mitschülerin Charlotte (Anaelle Dézsy) verliebt. - © Filmladen/Orbrock Film Was ganz entscheidend für die Darstellung von Adoleszenz im Film ist, ist die Authentizität. Nicht oft erlebt man im Kino diese raren Momente völliger... weiter




Filmkritik

Mitten ins Schwarze

Der Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) und seine Kinder fühlen sich im Dörfchen Marly-Gomont fremd. - © Thimfilm Komödien über Fremde, sogenannte "Ausländer", sind derzeit groß in Mode und höchst erfolgreich: Aus Frankreich kam vor zwei Jahren mit "Monsieur... weiter




Filmkritik

Von Schönheit geblendet

Hingabe, Aufgabe: Die Zofe Sookee (Kim Tae-ri, links) und die reiche Lady Hideko (Kim Min-hee) verlieben sich ineinander. - © Filmladen Nicht alles, was hier so scheint, ist wahr. Eigentlich gar nichts. Denn jeder betrügt jeden, in einer Welt, in der es um Macht, Lust und Gier geht... weiter






Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.

Mary Wollstonecraft (1759 - 1797) gilt als die erste Feministin Englands. Das bekannteste Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und Philosophin, "A vindication of the rights of woman" ("Verteidigung der Rechte der Frau") tritt für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau ein. Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt.

Hugh Jackman winkt am Roten Teppich. Jean-Honoré Fragonard, Das Mädchen mit dem Murmeltier, 1780er Jahre.

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Der Islam hat einen Geburtsfehler"
  2. "Radikale Schritte wagen"
  3. Designmonat Graz 2017 wurde eröffnet
  4. Digital über Analog berichten
  5. Machtkampf um den ORF
Meistkommentiert
  1. "Der Islam hat einen Geburtsfehler"
  2. Machtkampf um den ORF
  3. In memoriam Susanna Schuhmacher
  4. Bezahlmodelle unter Druck
  5. Fakten statt Fiktionen

Society

berühmt & berüchtigt

Justin Wieder einmal Negativschlagzeilen überJustin Bieber : Der Popstar soll das Haus seiner ehemaligen Nachbarn nicht nur mit Eiern beworfen haben... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Jazz Jetzt stehen sie einander also wirklich vor Gericht gegenüber. Auf der einen Seite Martha Butbul aliasJazz Gitti , auf der anderen Marika Lichter ... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Angelina Wärmt sich Angelina Jolie bereits an einer neuen Flamme? Und wie heißt der Nachfolger von Brad Pitt? Seit Wochen spekulieren sich Klatschjournalisten... weiter






Werbung


Bildende Kunst

Lena Knilli

Geboren 1961 in Graz, Studium der Malerei an der Hochschule der Künste in Berlin sowie an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien bei Maria... weiter




Bildende Kunst

Walter Moroder

Geboren 1963 in St. Ulrich in Gröden (Südtirol); 1977 bis 1980 Besuch der Staatlichen Kunstlehranstalt St. Ulrich in Gröden; 1983 Aufenthalt in den... weiter




Fotografie

Lois Lammerhuber

- © Lois Lammerhuber Weich, mild, sinnlich, ein unendlich weiter Landschaftspark vor der ersten Heumahd, eine geometrische Augenweide im Winter und während der Blüte von... weiter