Beyonce verdient mehr als Adele und Taylor Swift. - © APAweb/AP, Andrew Harnik

Gagen

Beyonce ist höchstbezahlte Musikerin 2017

  • Die Sängerin nahm dieses Jahr 89 Millionen Euro ein.

Los Angeles. Dank ihres Hit-Albums "Lemonade" und der dazugehörigen Welt-Tournee ist die US-Sängerin Beyonce im Jahr 2017 die am höchsten bezahlte Frau im Musikbusiness, wie aus der aktuellen "Forbes"-Liste hervorgeht. Damit verweist sie ihre Kolleginnen Adele und Taylor Swift auf die Plätze... weiter




Sie sind eines der berühmtesten Straßenmöbel der Welt: britische Telefonzellen, hier in London. - © RelaXimages/Picture Alliance/picturedesk.com

Telefonzellen

Kein Anschluss unter dieser Nummer8

  • Die ikonischen englischen Telefonzellen sollten eigentlich ausrangiert werden. Doch jetzt erleben sie ein ungewohntes Revival.

Sie gehören zum britischen Inventar wie die Queen oder der Afternoon Tea - und sind ein Stück Kulturerbe: die roten, gusseisernen Telefonzellen. Touristen lassen sich vor den ikonografischen Objekten ablichten, machen Selfies oder schicken Postkartenmotive nach Hause... weiter




Ein Belcanto-Ulk: Florian Köfler (Pasquale) und Carolina Lippo (Norina). - © Herwig Prammer

Opernkritik

Don, der Gynäkologe2

  • Donizettis "Pasquale" als grelle Boulevard-Komödie in der Kammeroper.

Das Positive vorweg: Die Kammeroper zeigt eine neue musikalische Fassung des "Don Pasquale", und man kann daran fast so viel Spaß haben, wie ihn Tscho Theissing wohl bei der Arbeit hatte. Der Grenzgänger zwischen Klassik und Musikantentum hat sich die Partitur von Gaetano Donizetti ohne... weiter





Konzertkritik

Intensität, aus der Mandoline gekitzelt1

(irr) Auch wenn Brad Mehldau, 1970 in Florida geboren, denkbar zeit- und ortsfern von den großen deutschen Komponisten zur Welt kam: Der Jazzpianist hegt ein gewaltiges Faible für sie. Mit ziselierten Stücken wie "Sehnsucht" spürte er der Romantik nach... weiter




"Wie kam es, dass wir solche Arschlöcher geworden sind?": Joachim Meyerhoff. - © Georg Soulek

Theaterkritik

Was hat uns bloß so ruiniert?6

  • Ibsens "Der Volksfeind" begibt sich am Wiener Burgtheater auf rutschiges Parkett.

Theatergeschichte ist gleichsam der konstante Wechsel von politischem Engagement und gesellschaftlichem Rückzug, Suche nach radikalen Formen und Beharren auf Traditionen. Neuerdings schlägt das Pendel wieder in Richtung politisches Theater aus. Man versucht sich an Gegenwartsdiagnosen mit den... weiter




Lebensraum Sofa: v.l.: Dirk Nocker, Valentin Postlmayr, Simon Jensen, Alexandra Henkel, David Wurawa, Markus Hering, Alina Fritsch, Sven Dolinski. - © Georg Soulek

Theaterkritik

Die Beharrlichkeit der Bäckerin3

  • Das Flüchtlingsstück "Willkommen bei den Hartmanns" verliert am Akademietheater die Problematik aus den Augen.

2015 flüchteten so viele Menschen wie seit Jahrzehnten nicht mehr nach Europa, um hier Schutz vor Krieg und Armut zu suchen. Laut UNHCR waren es über 800.000 Schutzsuchende: Allein 500.000 davon fanden in Deutschland neue Heimat. Im Jahr darauf kam Simon Verhoevens "Willkommen bei den Hartmanns" in... weiter




Der Riffmeister: Malcolm Young erlag den Folgen einer Demenzerkrankung. Er wurde 64 Jahre alt. - © afp

Nachruf

Mit Sprengstoff und der Präzision einer Schweizer Uhr3

  • Zum Tod des Gründungsmitglieds, Songschreibers und Rhythmusgitarristen von AC/DC, Malcolm Young.

Sein Bruder Angus Young war und ist in der ewigen Schuluniform dafür bekannt, live im Stolperschritt Faxen zu machen - und dem jeweiligen Frontmann der Rockband AC/DC zwischen Schauwert und Unsinn gerne die Show zu stehlen. Nicht nur vergleichsweise stoisch aber stand bei Konzerten der Band quer... weiter




Thomas Ebeling. - © picturedesk

Medien

Entzaubert vom Digital-Boom: ProSiebenSat1 auf Chef-Suche

  • Thomas Ebeling muss nach Eklat seinen Chefsessel im deutschen Medienkonzern räumen.

München. (bau) Bei seinem Amtsantritt 2009 lag ProSiebenSat1 auf dem Boden. Die klassische Werbung war massiv weggebrochen, das Netz drohte, das Privatfernsehen gänzlich zur Seite zu drängen und das Drama mit den Streamingdiensten zeichnete sich zumindest auf dem Horizont ab... weiter




Theaterkritik

Früher war der Ernst noch witziger

Zwei Frauen pflegen einen bizarren Fetisch für den Vornamen Ernst. Ein Mann erfindet einen immer Probleme machenden Bruder ebendiesen Namens als Ausrede für häufige Abwesenheit. Sein Freund erfährt das und gibt sich als genau dieser Bruder aus. Oscar Wildes "Bunbury" (1895) ist wohl die perfekteste... weiter




Ob das Lügen zum Menschwerden dazugehört? - Juliette Khalil in der Titelrolle von "Pinocchio" in der Wiener Volksoper. - © Volksoper

Opernkritik

Lügen haben lange Nasen24

  • Die Volksoper zeigt mit "Pinocchio" eine Vorweihnachts-Produktion nicht nur für Kinder.

"Das ist sehr freundlich, Herr Thunfisch, aber ich kann nicht aus meiner Haut..." Spätestens nach dem Tiefseedialog des kleinen Titellügners, Pardon: -helden mit dem geplüschten Meerestierchen war es um das Wiener Publikum ganz geschehen. Der Zauber von Pierangelo Valtinonis zweiaktiger Oper... weiter




Konzertkritik

Auf Worte folgen Taten3

  • Stargeigerin Julia Fischer gastierte im Konzerthaus.

Am Anfang war das Wort. Mit ihrer kurzen Konzerteinführung, die den Startschuss des Sonntags-Matinée-Konzerts der Wiener Symphoniker im Wiener Konzerthaus bildete, brachte Moderatorin Barbara Rett dem Publikum das Programm auf tiefgründige und unterhaltsame Weise näher... weiter




Christian Thielemann spielte mit den Wiener Philharmonikern ein Werk Aribert Reimanns. - © apa/Hans Klaus Techt

Konzertkritik

Frühling mitten im Herbst8

  • Christian Thielemann und die Wiener Philharmoniker mit Reimann und Debussy.

Das aktuelle Philharmonische wartete mit einem Programm auf, dessen Stringenz sich einem nicht gleich auf den ersten Blick erschloss. Christian Thielemann hatte für sein aktuelles Wien-Gastpiel Carl Maria von Weber, Aribert Reimann, Schumann und Debussy im Koffer... weiter




Medienkritik im Beitrag des Abteigymnasiums Seckau. Ihr Video erhielt bei der vergangenen Future Challenge den Special Award der Redaktion der "Wiener Zeitung". Die Top-10-Videos der 1. Future Challenge sind unter www.wienerzeitung.at/youtube zu sehen. - © Abteigymnasium Seckau

Future Challenge

Es geht los: Videowettbewerb Leben 20303

  • Die ersten Schulen haben sich bereits für die zweite "Future Challenge" der "Wiener Zeitung" angemeldet.

Wien. Die "Future Challenge 2017/2018" steht ganz im Zeichen der Zukunft: "Leben 2030" heißt das Motto. Wieder sind Schulklassen höherbildender Schulen in ganz Österreich eingeladen, Videobeiträge zu gestalten und zum Wettbewerb einzureichen. "Wir erleben die Gegenwart als Zeit der Veränderung... weiter




Sylvester

berühmt und berüchtigt

berühmt & berüchtigt1

Laut "Daily Mail" soll Sylvester Stallone 1986, während der Dreharbeiten zu "Over the Top", eine 16-Jährige in seinem Hotelzimmer zum Oralsex gezwungen haben. Jetzt meldete sich Stallones damalige Frau Brigitte Nielsen zu Wort, die seit 30 Jahren nicht mehr mit Stallone gesprochen haben will... weiter




Der österreichische Kult-Regisseur Ulrich Seidl (Mittel) mit  Schauspieler Georg Friedrich (l.) am Set des Films "Böse Spiele". - © APAweb/INGO PERTRAMER

Film

Irritierend und insistierend: Ulrich Seidl wird 657

  • Einer der kontroversesten und wichtigsten Filmemacher Österreichs feiert am Freitag Geburtstag.

Wien. "Niemand ist vor Ulrich Seidl sicher", sagt US-Regisseur John Waters. Ein ausführliches Interview, in dem er sich als absoluter Fan des österreichischen Kollegen outet, ist in dem Begleitbuch zu Seidls "Complete Works" nachzulesen. Die 18-teilige DVD-Box mit allen Filmen seit 1980 ist soeben... weiter




Legt mit "Kind" ihre bislang opulenteste und vielseitigste Platte vor: Dominique Dillon de Byington alias Dillon. - © Joseph Kadow

Pop

Eindringlich aus Unvollkommenheit5

  • Von 23. bis 25. November findet im Porgy & Bess wieder das "Blue Bird"-Festival statt. Am Freitag präsentiert dort die brasilianisch-deutsche Sängerin Dillon ihr neues Album.

Denkt man an Kitzbühel, so denkt man als Erstes an Hahnenkamm und Heerscharen von Prominenten, die zu allen Jahreszeiten in der "legendärsten Sportstadt der Alpen in Tirol" (so die Eigenwerbung) einfallen. Musikalisch untermalt wird dieses bunte Bussi-Bussi-Treiben von den üblichen Verdächtigen:... weiter




Pop-CD

Musikalisches Gemälde2

  • "All The Way To Rio": Anna Ternheim kommt mit neuen Songs zum "Blue Bird"-Festival.

Die 1978 in Stockholm geborene Singer-Songwriterin Anna Ternheim versöhnt in ihrer Musik ebenso stilvoll wie überzeugend typisch amerikanische Songwriter-Kunst mit nordeuropäischer Melancholie und Schwermut. Mit ihrem geschickten Händchen für wohlklingende Eingängigkeit und gefühlvolle Melodien... weiter




Peter Gönitzer ist der Geschäftsführer der Wien Energie GmbH und unter anderem für Personal und Organisation sowie Kundenservice zuständig.

Future Challenge

Teams für die Zukunft3

  • Wien Energie unterstützt die Future Challenge, denn der Energieversorger braucht die besten Köpfe für die Herausforderungen der Zukunft.

"Wiener Zeitung":Herr Gönitzer, wenn Sie sich in Ihre Schulzeit versetzen: Was erschien Ihnen als besondere Herausforderung für die Zukunft? Peter Gönitzer: Ich kann mich gut erinnern: Damals war ich ganz stark im Hier und Jetzt. Und ich habe den Lehrstoff als sehr vergangenheitsorientiert erlebt... weiter




Ritter Witiko gilt als Stammvater der böhmischen Witigonen in Krumau. - © Ceský Krumlov

Literatur

Experiment in Entschleunigung11

  • Adalbert Stifter hat vor 150 Jahren den Roman "Witiko" verfasst: ein antirevolutionäres Sittenbild.

"Ihr Fließen ist sehr langsam." So beschreibt Adalbert Stifter gleich in einem der ersten Absätze seines Romans "Witiko" die Moldau auf ihrem Weg durch den Böhmerwald. Diese Worte könnten aber auch als Motto für das gesamte Buch stehen. Stromschnellen sucht man hier vergebens... weiter




AC/DC im Jahr 2003. Damals war Malcolm Young (ganz Links) noch in der Band. - © APAweb / AP Photo, Yui Mok

1953-2017

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot18

  • Young litt bereits seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band spielen.

London/Sydney. Der AC/DC-Musiker Malcolm Young ist tot. Das teilte die Band am Samstag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt. Der gebürtige Schotte war neben seinem Bruder Angus einer der Gründer der legendären australischen Rockgruppe. Malcolm Young litt bereits seit mehreren Jahren an... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Kommentar

Melodien für Millionen

Da sagt man immer, Fußball ist so ein lukratives Geschäft. Also, wenn man ein kleiner, wendiger Portugiese mit strahlendem Gebiss ist... weiter





Werbung




Filmkritik

In der Kunstblase

Ein paar Häufchen als Installation: "Ist das Kunst oder kann das weg?", fragt "The Square". - © Filmladen Museen sind die Orte der Kunst, an denen man reflektieren kann, die einem die Weitsicht ausdehnen und die die Kunst auch als Seelennahrung begreifen... weiter




Filmkritik

Dann lieber blind

Resi (Maria Dragus, rechts) kann als Sehende nicht mehr so virtuos Klavier spielen, das merkt auch ihre Mutter (Katja Kolm). - © Filmladen Selbstbestimmung und Entfaltung stoßen schnell an gesellschaftlich determinierte Grenzen, das ist heute so, und das war auch früher so... weiter




Filmkritik

Die pure Männlichkeit

Schimmelreiter Meinhard (Meinhard Neumann) braucht keinen Sattel zum Reiten, als Zügel genügt ihm die Pferdemähne. - © Stadtkino Es ist, vielleicht gerade in Zeiten wie diesen, an der Zeit, einmal über den Mann und seinen Platz in der Gesellschaft nachzudenken... weiter






CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trauer um einen Parade-Onegin
  2. berühmt & berüchtigt
  3. Wrabetz sagt geplanten Neubau ab und will "Plan B" suchen
  4. "Wir leben in einem Weltkrieg"
  5. Ungeknickt durch den Sturm
Meistkommentiert
  1. Ungeknickt durch den Sturm
  2. Deutscher Karikaturenpreis für Erdogan-Zeichnung
  3. Verhandler könnten ORF-Gebühr kappen
  4. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  5. Sängerfest im Kitschpalast

Society

berühmt & berüchtigt

Jennifer Eigentlich kennt man das nur aus der Literatur: Gogols "Nase" dreht sich darum, dass das gleichnamige Organ aus dem Gesicht eines Beamten geflohen ist... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Jennifer Drei Jahre ist es er, dass Nacktfotos von Jennifer Lawrence im Internet gelandet sind. Die Aktrice hat das bis heute nicht verwunden, sagt sie... weiter




Society

berühmt & berüchtigt

Jennifer Man muss nicht verheiratet sein, um einen Rosenkrieg anzuzetteln. Jennifer Hudson und David Otungamachen es vor: Neun Jahre waren die Schauspielerin... weiter






Werbung


Malerei

Gerlinde Thuma

Geboren 1962 in Wien; 1981- 1988 Studium der Meisterklasse bei Maria Lassnig (Hochschule für Angewandte Kunst); 1988 Diplom; seit 1988 freiberuflich... weiter




Fotografie

Theres Cassini

Geboren 1960 in Rattendorf (Kärnten); Skulptur- und Fotokünstlerin mit Schwerpunkt konzeptionelle Fotografie; ihre Arbeiten sind in öffentlichen... weiter




Fotografie

Heinz Hudelist

Geboren 1960 in Villach; Höhere Graphische Lehr- und Versuchsanstalt, Wien, Abteilung Fotografie; 20-jährige Tätigkeit in der Werbefotografie mit... weiter





Werbung