Nur eine Namensgleichheit? - Suse Lichtenberger als Sophie Scholl. - © Marija Jociute

Theaterkritik

Sophie Scholl oder der aufrechte Gang

(kw) Was hat uns die Widerstandskämpferin Sophie Scholl heute zu sagen? Dieser Frage sind die Macher des Theaterstücks "Name: Sophie Scholl" nachgegangen. Die zentrale Gestalt von Rike Reinigers Stück ist eine Jus-Studentin, gespielt von Suse Lichtenberger, kurz vor ihrem Abschluss. Mit der historischen Figur verbindet sie, abgesehen vom Namen... weiter




Theaterkritik

Die Sache, über die man nicht spricht

Für einen derart schrecklichen und traumatisierenden Vorfall wie einen Missbrauch in der Familie "gibt es keinen Satz". So lautete justament der letzte Satz des Stücks, der damit eben keiner mehr war und so das zentrale Thema des Stücks der jungen Autorin Katja Brunner "von den beinen zu kurz" im Theater Drachengasse resümierte: die Unfähigkeit... weiter




Opernkritik

Ewig lockt das Gestern

  • Solides Repertoire: "La Bohème" an der Staatsoper.

Wer das Ausland sehen will, muss dafür nicht unbedingt Staatsgrenzen überqueren. Die weite Welt ist längst hier, ihr Ballungszentrum: der Opernring Nummer 2. Es handelt sich dabei nicht etwa um ein Ringstraßenhotel. Deutsche, Franzosen, Russen, Asiaten, Amerikaner: Sie alle strömten am Mittwoch zu einer Staatsopern-Produktion... weiter




Gekrönte Häupter und andere Galgenvögel bevölkern Michael Niavaranis Shakespeare-Paraphrase. - © Frankl

Theaterkritik

Elisabethanisches Tippler-Duo3

  • Shakespeare andersrum bei Michael Niavarani im "Globe Wien".

"Euer Bruder Gloster / Euch der-stechen lost er". Für diesen Reim hätten Georg Kreisler und Karl Farkas den Schauspieler, Playwright und Impresario Michael Niavarani geküsst. Keine reine Zeile bleibt ungebrochen, kein menschlicher Drang ausgespart, keine Grobheit ausgelassen in der scharf gespitzten und doch recht menschenfreundlichen... weiter




Opernkritik

Wüst trieben es die alten Atriden5

  • Manfred Trojahn deutet den Orest-Stoff entsetzlich gut, eine prächtige Partitur.

Endstation Eigenverantwortung. Da saßen sie nun, die Bürger der mykenischen Hauptstadt Argos, ertrugen das vom eigenen Gewissen (Freunde der Antike erinnern sich an die Erinnyen) angetrieben lautstarke Lamentieren des Muttermörders Orest. Frauenchor, eingespielte Todesschreie von Mama Klytämnestra (die war... weiter




Kabarett

Am Ende ist der Clown

  • I Stangl mit neuem Programm über das Leben unterwegs.

Der Anfang war am besten, da fühlte man sich sicher im Bauch der Mutter, danach kamen die Ärgernisse, die Verwunderung über die Entwicklungen des Lebens, und am Ende stehen die Roten-Nasen-Clowns am Krankenbett in der Geriatrie und spätestens da möchte man sein Leben endlich beendet wissen. I Stangl begibt sich in seinem neuen Programm "In Mama war... weiter




Opernkritik

Die Sonne lebt

  • Premiere einer sehenswerten Kinderoper im Konzerthaus.

Dass auch mit wenigen Mitteln faszinierendes Musiktheater entstehen kann, wurde am Wochenende im Konzerthaus demonstriert. Eine Reise in die Welt der Fantasie wurde den Kindern samt Eltern da in der Kinderoper "Der blaue Autobus" geboten. Wasserwelten, in denen sich überdimensionale Fische tummelten, eine anthropomorphe Sonne... weiter




Joachim Meyerhoff als George Danton: Dantons Tod im Burgtheater in Wien. - © APAweb / Herbert Neubauer

Burgtheater

Multipel erkrankte Nervenfigur3

  • "Dantons Tod" von Georg Büchner in der Regie Jan Bosses.

Als kopf- und papierlastige Deklamation ist "Dantons Tod" von Georg Büchner verschrien und darum seltener als "Woyzeck" auf den Bühnen. In die Burg kamen die 1835 gedruckten "Dramatischen Bilder aus Frankreichs Schreckensherrschaft" nur 1948 und 1967, noch unter dem Eindruck von Stalins blutigen Säuberungen... weiter




Patric Heizmann hält nichts von Diäten, aber sehr viel von gesunder Ernährung. - © Mirko Hannemann

Gesunde Unterhaltung

"Das Anstrengende ist die permanente Verführung"2

  • Ernährungsprofi Patric Heizmann im Interview vor seinem Österreich-Gastspiel.

Der deutsche Ernährungsprofi und Diätrebell Patric Heizmann kommt mit seinem Programm "Ich bin dann mal schlank" am 15. November ins Grazer Orpheum und am 16. November ins ... weiter




Oper

Verdis "Rigoletto" in Salzburg bejubelt14

Kleine Mädchen mit heruntergelassenen Höschen, der Herzog und seine "Damen" in eindeutig-knienden Posen und eine (auf)reizende "Maddalena" mit definitiv nackten Pobacken und mehr. Diese an einen Softporno erinnernden Accessoires stammen aus dem "Rigoletto", der Samstagabend im Salzburger Haus für Mozart Premiere hatte und bejubelt wurde... weiter




Festspiele

Harnoncourt sieht sein Lebenswerk noch vor sich

APA8743084 - 25072012 - SALZBURG - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT KI - Dirigent Nikolaus Harnoncourt während der Fotoprobe der Oper "Die Zauberflöte", am Dienstag, 24. Juli 2012, in der Felsenreitschule. APA-FOTO: BARBARA GINDL weiter




Theater

Wiener Anti-Theaterpreise an Hartmann und Stein

Bei der gestrigen Vergabe von Auszeichnungen für die "unpolitischste Theaterproduktion Wiens" hat es prominente Preisträger gegeben. Der entlassene Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann bekam den "Preis für größte Scheinheiligkeit", Ex-Bundestheater-Holding-Chef Georg Springer einen Preis für sein Lebenswerk... weiter




Kabarett

Kabarettist Nuhr wegen Islamhetze angezeigt

Der Kabarettist Dieter Nuhr ist von einem Muslim aus Osnabrück wegen angeblicher Islamhetze angezeigt worden. Nuhr schreibt auf seiner Facebook-Seite: "Bin von Islamisten als "Hassprediger" angezeigt worden, weil ich den Koran richtig zitiert habe." Dem 53-Jährigen wird von dem Mann Beschimpfung von Religionsgemeinschaften vorgeworfen... weiter




Musical

Musical Sommer Amstetten mit Saturday Night Fever

Beim Musical Sommer Amstetten wird 2015 "Saturday Night Fever" auf dem Programm stehen. Die Premiere steigt am 22. Juli in der Johann Pölz-Halle. Noch im November finden laut einer Aussendung die Auditions und Callbacks in Wien statt. Der Kartenvorverkauf startet am 1. Dezember. Regie und Choreografie beim Musical Sommer Amstetten... weiter




zurück zu Kultur



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Die Leute werden selbst entscheiden"
  2. Schwermut und Verskunst
  3. besserwisser mit stock
  4. Kater nach "Genuss" von "Katzenpisse"
  5. auf der prossen
Meistkommentiert
  1. Das letzte Tabu
  2. Systemimmanente Hass-Welle
  3. Kämpferin für die Menschlichkeit
  4. Zuckerschock für Souvlakiland
  5. Den Lärm filtern

Oper

"Brennt die Bühne nieder!"

"Ich bin Leon Klinghoffer": Vor der New Yorker Met solidarisieren sich Demonstranten mit dem jüdischen Mordopfer einer PLO-Entführung, das der Komponist John Adams - vermeintlich - verunglimpft hat. - © ap New York. Es ist ein besonderer Anlass. Die "New York Times" hat einer Oper einen Leitartikel gewidmet. So bedeutsam fand man bei der sogenannten Grey... weiter




Theatersommer

Musik liegt in der Landluft

Auf in den Kampf: In Gars setzt es auf diesem Archivbild "Carmen"; heuer wird sich im wildromantischen Waldviertel der "Freischütz" einfinden. - © Oper Burg Gars (irr) Man sah die Idee förmlich kommen. Als Christoph Wagner-Trenkwitz, Musik-Conferencier und Fürstreiter der leichten Muse... weiter






Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen.

Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien. Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein.

Aktstudie, 1882/83, Musée Toulouse-Lautrec, Albi In Florenz. © Clet Abraham