Energielieferant der groben, aber verlässlichen Art: Ildebrando D’Arcangelo als Don Giovanni. - © apa/Franz Neumayr

Opernkritik

Lustkiller "Giovanni"

  • Mauer Salzburg-Start: Der Da-Ponte-Zyklus enttäuscht wie im Vorjahr.

Wenn der Abend nach einer gefühlten Ewigkeit an der Talsohle der Spannungsarmut versandet, wenn der Kritiker am Nachbarplatz ächzt und mit erschlaffter Hand eine Arie anzukurbeln sucht, dann - ja dann scheint die Übertitelanlage plötzlich Mitleid zu bekommen. "Fasse dich in Geduld", steht dort oben in leuchtenden Lettern... weiter




Ungeliebter Bayreuther "Tannhäuser": Camilla Nylund als Elisabeth in Sebastian Baumgartens Regie. - © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

Opernkritik

Bayreuth - wir haben ein Problem ...

  • Auftakt mit Hindernissen: Die Richard-Wagner Festspiele sind mit einem "Tannhäuser" der besonderen Art eröffnet wurden. Im Zentrum steht freilich der "Ring" aus dem Vorjahr.

Diesmal ging es beim Einzug der Gäste ziemlich bayerisch zu. Die Promidichte war auf dem Grünen Hügel auch schon mal höher. Selbst die nicht nur beim Fußball, sondern auch in Sachen Wagner glaubhaft als Fan ausgewiesene deutsche Kanzlerin Angela Merkel war nicht dabei. Kommt aber später. "Götterdämmerung" nachsitzen... weiter




Festival

Salzburger "Don Giovanni" teuflisch in Ordnung

Es mag gerecht sein oder nicht - das Premierenpublikum des neuen Salzburger "Don Giovanni" mochte die Neuinszenierung dieser Mozart-Oper nur bedingt. Nicht wenige machten ihrem Unmut sogar mit Buh-Rufen Luft. Die erste Opernproduktion der Salzburger Festspiele 2014 in der Regie von Sven-Eric Bechtolf ist ordentlich erzähltes Drama... weiter




Bundespräsident Heinz Fischer eröffnete die Salzburger Festspiele. - © APAweb, NEUMAYR/MMV

Salzburger Festspiele

"Hassliebe zwischen Kunst und Staat"

  • Bundespräsident Fischer eröffnete 94. Festspiele: Friede keine Selbstverständlichkeit, sondern permanente Aufgabe.

Salzburg. Am Sonntag eröffnete Bundespräsident Heinz Fischer in der Felsenreitschule offiziell die 94. Salzburger Festspiele. Begonnen hat das Klassik-Festival bereits in der Vorwoche mit der Ouverture Spirituelle und der Premiere des Jedermann. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler begrüßte den diesjährigen ... weiter




Thema ist heuer der Erste Weltkrieg - © APA (Neumayr/MMV)

Festival

Fischer eröffnete Salzburger Festspiele

Die 94. Salzburger Festspiele sind heute, Sonntag, Mittag von Bundespräsident Heinz Fischer in der Felsenreitschule offiziell eröffnet worden. Begonnen hat das Klassik-Festival bereits in der Vorwoche mit der Ouverture Spirituelle und der Premiere des Jedermann. Die Festspiele 2014 bieten 270 Veranstaltungen an 16 Spielstätten mit 265.000 Tickets... weiter




Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. - © Janine Schranz

Bildergalerie

Alles, nur nicht Walzer1

  • Zum 31. Mal findet in Wien das Impulstanz-Festival mit rund 250 Tanzworkshops statt.

Die präzise, japanische Tanzform Butoh, schweißtreibende Trommelrhythmen und Voodoo-Kultur in einer afro-haitianischen Tanzstunde oder Hip Hop bei einer Ballerina, die mit Kanye West tanzt: Vier Wochen im Jahr verwandelt sich Wien in ein... weiter




Festival

Bayreuther Festspiele begannen mit Bühnenpanne1

Mit der Wiederaufnahme der Oper "Tannhäuser" sind am Freitag in Bayreuth die 103. Richard-Wagner-Festspiele eröffnet worden. Ein Technikproblem stoppte aber nach kaum 20 Minuten den Auftakt des Wagner-Festivals. Für die umstrittene Inszenierung aus dem Jahr 2011 von Sebastian Baumgarten gab es am Ende ein Buh-Konzert vom Publikum... weiter




Künstlerisches Gruppenkuscheln: Die Szene des Notizbuchs von Meg Stuart widmet sich einem stofflichen Handgemenge. - © Omar Nasser

Performance-Kritik

Ein schrilles Szenen-Mosaik2

  • Meg Stuart widmet sich mit "Sketches/Notebook" bei Impulstanz dem performativen Kuddelmuddel.

Tierfelle, Bettdecken, Indianer-Poncho oder auch ein Kostüm wie aus Kevin Costners Endzeitfilm "Waterworld" sind nur einige der vielen Ingredienzien, aus denen "Sketches/Notebook" zusammen gewürfelt ist. Aus einer abstrakten Aneinanderreihung von Szenen besteht die jüngste Performance der in Berlin lebenden US-Amerikanerin Meg Stuart... weiter




Imposante Inszenierung mit Norman Reinhardt (Tamino) und Kathryn Lewek (Königin der Nacht). - © apa/Stiplovsek

Opernktitik

High-Tech mit Naturschmäh

  • Die effektvolle Bregenzer "Zauberflöte" ist zurück, die Premierenbesetzung heuer besser.

Naturbeobachtung ist in der Regel eine kontemplative Angelegenheit. Um das sprichwörtliche Gras wachsen zu hören, braucht es nicht nur ein feines Gehör. Auch mit Langmut muss man gesegnet sein. Bei den Bregenzer Festspielen jedoch ist weder das eine noch das andere nötig. Und Fadesse kommt auch nicht auf... weiter




Lebensprall: Michael Laurenz , Angelika Kirchschlager. - © apa/Stiplovsek

Bregenzer Festspiele

Die Süße im Säurebad2

  • Imposante Operngeburt: HK Grubers "Geschichten aus dem Wiener Wald" in Bregenz.

Natürlich könnte man sich wundern. Da steht David Pountney, der langjährige Intendant der Bregenzer Festspiele, also am Beginn seines letzten Sommers. Und was gibt er als Motto aus? Ausgerechnet "Wien zartbitter". Auf den ersten Blick wirkt das nicht unbedingt werbewirksam in Vorarlberg. Der Wiener ist in diesen Breiten, einmal höflich gesagt... weiter




Es wird heftig gewippt in Dada Masilos Version des RomantikKlassikers. - © John Hogg

ImPulsTanz

Woki mit dem Popo8

  • Dada Masilos furiose Neuinterpretation des Ballettklassikers "Schwanensee" beim Impulstanz-Festival.

"Schwanensee" - der Inbegriff des klassischen Balletts und Ausdruck europäischer, ja weißer, Hochkultur. Und nun stelle man sich vor, alles, aber wirklich alles, was dieses Ballett ausmacht, wird konterkariert: Aber nicht nur banal strukturell - wie etwa, dass die letzte Szene des Originals hier der Beginn dieses Stücks ist -... weiter




Fischer überreichte Pountney Auszeichnung - © APA

Festival

Bregenzer Festspiele eröffnet

Mit der Eröffnung der 69. Bregenzer Festspiele begann am Mittwoch gleichzeitig auch das Abschiednehmen: Zum Höhepunkt des Festakts im Festspielhaus wurde die abschließende Überreichung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse an den scheidenden Intendanten David Pountney durch Bundespräsident Heinz Fischer... weiter




Franzobel

Ein Fall für die Löwinger-Bühne6

Durch eine schlimme Fügung des Schicksals hat es einen Nachfahren des legendären Othello, seinerzeit der Mohr von Venedig, nach Hernals verschlagen, wo er vom österreichischen Dichter Franzobel zu neuem Leben erweckt wurde: "Othello. Ein Schlechter in Hernals", nennt sich die Posse mit Gesang, sehr frei nach Shakespeare, dessen 450... weiter




"Besessen von Spielfreude": HK Gruber bei den Proben zur Uraufführung im Bregenzer Festspielhaus. - © Bregenzer Festspiele/Karl Forster

Bregenzer Festspiele

Am Anfang war das Worrrt

  • HK Gruber und die Uraufführung seiner Oper "Geschichten aus dem Wienerwald" bei den Bregenzer Festspielen.

Wien/Bregenz. Michael Sturminger hat es schon vor neun Jahren gewusst. Damals, der Vorhang ist gerade gefallen über der neuen Oper "Der Herr Nordwind", spricht der Regisseur mit dem Komponisten. "Deine nächste Oper", sagt er HK Gruber bei der Premierenfeier auf den Kopf zu, "werden die ‚Geschichten aus dem Wiener Wald‘ sein"... weiter




zurück zu Kultur



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich bin keine Feministin, weil...."
  2. Lustkiller "Giovanni"
  3. Dr. Frankenstein des Pop
  4. Kampfgeist und Gitarren
  5. Bayreuth - wir haben ein Problem ...
Meistkommentiert
  1. Was Arik Brauer schon wusste
  2. Ein Fall für die Löwinger-Bühne
  3. "Unzureichend"
  4. Der Song-Contest-Außenseiter
  5. Die Süße im Säurebad

Theatersommer

Musik liegt in der Landluft

Auf in den Kampf: In Gars setzt es auf diesem Archivbild "Carmen"; heuer wird sich im wildromantischen Waldviertel der "Freischütz" einfinden. - © Oper Burg Gars (irr) Man sah die Idee förmlich kommen. Als Christoph Wagner-Trenkwitz, Musik-Conferencier und Fürstreiter der leichten Muse... weiter




Interview

"Großes Ego, keine Ahnung"

Noch einmal Tauber: Becza a in Wien als Schlagerstar. - © Anja Frers Wien. Das Monokel wird er vorerst nicht mehr brauchen. Rund zwei Jahre ist es her, da hat es Piotr Beczała in einem Antiquariat gekauft und... weiter





Gert Voss als Lear, König von Britannien.

Wochenstart in Wien einmal anders: Die "Anti-Beatles", auch bekannt als The Rolling Stones, rockten das Ernst-Happel-Stadion. Rob Zombie während eines Konzertes auf der "Blue Stage" im Rahmen des "Nova Rock 2014" Festivals im burgenländischen Nickelsdorf.

Startnummer 1: Ukraine - Marija Jaremtschuk mit dem Song "Tick-Tock". <span style="color: rgb(55, 61, 70); font-family: arial, helvetica, clean, sans-serif; font-size: 13px; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: normal; letter-spacing: normal; line-height: 18.200000762939453px; orphans: auto; text-align: left; text-indent: 0px; text-transform: none; white-space: normal; widows: auto; word-spacing: 0px; -webkit-text-stroke-width: 0px; background-color: rgb(255, 255, 255); display: inline !important; float: none;">Stanley Kubrick (1928–1999) gilt als einer der bekanntesten und wichtigsten Regisseure des 20. Jahrhunderts.</span>


Werbung