Planung und (Opern-)Realität: Links ein Probenfoto mit Simon Keenlyside im letzten Aufzug, rechts der tatsächliche Rigoletto des Schlussakts, nämlich Paolo Rumetz, gemeinsam mit Erin Morley. - © Staatsoper/Pöhn

Opernkritik

Der rotierende Rigoletto

  • Turbulente Verdi-Premiere an der Staatsoper: Titelheld Simon Keenlyside verlor während des zweiten Akts die Stimme, Paolo Rumetz brachte den musikalisch gehaltvollen Abend solide über die Runden.

So gern Wiens Opernfreunde über Nachfolger spekulieren: Wenn ein solches Ratespiel einmal zwischen zwei Akten stattfindet und der doch eher dringlichen Frage gilt, wer den aktuellen Abend denn nun fertigsingen könnte, ist das eine Ausnahme. So geschehen am Samstag in der zweiten "Rigoletto"-Pause der Staatsoper... weiter




Pscht. Geheimnisse, die keiner so gemeint hat, teilen Susa Meyer und Patrick O. Beck. - © Lalo Jodlbauer

Volkstheater

Zernepfte Wesen

  • Feydeaus "Floh im Ohr", schnittig und erholsam klamaukfrei im Volkstheater.

"Der Mann ist neben der Frau der größte Lügner der Welt", heißt es einmal in Georges Feydeaus "Floh im Ohr". Dieser Satz ist so zwingend wahr, wie er dieses ganze Stück subsumiert. Seit Freitag ist es in einer rasanten Inszenierung von Stephan Müller im Wiener Volkstheater zu sehen. Frau Chandebise will ihren Mann auf die Probe stellen... weiter




Tod

Britische Schauspielerin Billie Whitelaw gestorben

Die britische Schauspielerin und Muse von Literatur-Nobelpreisträger Samuel Beckett, Billie Whitelaw, ist tot. Whitelaw starb am Sonntag im Alter von 82 Jahren in einem Seniorenheim in London, wie ihr Sohn der BBC sagte. Whitelaw gewann für ihr Bühnenwerk und ihr Filmschaffen zahlreiche Preise. Eine ihrer berühmtesten Filmrollen war die der... weiter




Wahre Festspiele für Friederike Mayröcker zum Geburtstag. - © APAweb / Herbert Neubauer

Friederike Mayröcker

Höflicher Jazz zum großen Wort3

  • "Requiem für Ernst Jandl" zum 90. Geburtstag von Friederike Mayröcker.

Wien- Nicht endenwollender Geburtstagsapplaus für die Dichterin Friederike Mayröcker beim Finale von wahren Mayröcker-Festspiele letzte Woche in den Feuilletons, in der Wiener Alten Schmiede und im ORF. Das aufwändigste Geschenk machte der Neunzigjährigen das Akademietheater mit einem Kompositionsauftrag an Lesch Schmidt... weiter




Klaus Neumann (Claus von Wagner) droht, mit empfindlichen Informationen aus dem Bankschließfach seines Vaters an die Öffentlichkeit zu gehen. - © Moritz Ziegler

Kabarett

Von Kapuzineräffchen und Börseninvestoren4

  • Claus von Wagner ist mit seinem Soloprogramm "Die Theorie der feinen Menschen" zu Gast im Wiener Kabarett Niedermair.

(mozie) Claus von Wagner alias Klaus Neumann ist damit beauftragt, eine Rede für seinen Vater, einen ehemaligen Wirtschaftsprüfer, zu schreiben. Auf der Suche nach entsprechendem Stoff begibt er sich in den Tresorraum einer Filiale der Deutschen Bank. Dank der "flexiblen Öffnungszeiten" wird Neumann darin eingesperrt... weiter




Oper

Staatsopern-"Rigoletto" fiel während Premiere aus6

Die Premiere von Verdis "Rigoletto" am Samstag in der Wiener Staatsoper ist von einer Erkrankung des Hauptdarstellers überschattet worden. Der Bariton Simon Keenlyside musste nach dem zweiten Akt ersetzt werden, die Aufführung konnte trotzdem zu einem soliden Abschluss gebracht werden. Pierre Audis Regie zeichnete sich durch konventionelle... weiter




Ulrike Kaufmann - Ein Leben f - © APA

Theater

Wiener Theaterleiterin Ulrike Kaufmann gestorben4

Die Wiener Theaterleiterin, Kostümbildnerin und Schauspielerin Ulrike Kaufmann ist am Freitag im Alter von 61 Jahren gestorben. Das teilte das Theater Odeon am Samstag in einer Aussendung mit. Das Odeon bildete seit 1988 die Heimstätte des Serapions Ensemble, das Kaufmann gemeinsam mit Erwin Piplits acht Jahre zuvor ins Leben gerufen hatte... weiter




90. Geburtstag von Friederike Mayr - © APA

Literatur

Mayröckers 90er im Akademietheater

  • Vertonung der im Jahr 2001 erschienenen Totenklage "Requiem für Ernst Jandl" .

Wien. Zahlreiche Veranstaltungen haben es in den vergangenen Wochen angekündigt, nun ist es offiziell: Die Dichterin Friederike Mayröcker ist 90. Ihr zu Ehren brachte man am Samstagabend im Akademietheater eine Vertonung der im Jahr 2001 erschienenen Totenklage "Requiem für Ernst Jandl" zur Uraufführung... weiter




Oper

Scala verabschiedet sich von Barenboim1

"Arrivederci Maestro": Mit diesen Worten verabschiedet sich die Scala unter der Leitung des österreichischen Intendanten Alexander Pereira vom Musikdirektor Daniel Barenboim, der das Mailänder Opernhaus verlässt. Barenboim dirigiert am Dienstag Beethovens "Fidelio", das ist sein letzter Auftritt als Scala-Musikdirektor... weiter




Theater

Wiener Volkstheater soll generalsaniert werden

Das Wiener Volkstheater soll generalsaniert werden. Das beschloss der Wiener Gemeinderat in seiner letzten Sitzung des Jahres einstimmig. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) soll einen Sanierungs- und Finanzierungsplan erarbeiten, der auch einen Eigenanteil des Volkstheaters vorsieht. Man begrüße "diese grundlegend wichtige Entscheidung"... weiter




Gar nicht alles in Butter bei Adi (Peter Knaack). - © Reinhard Werner

Theaterkritik

Boshafte Butter

  • Uraufführung von "am beispiel der butter" von Ferdinand Schmalz.

Es ist "die träge Butter in uns", die Schuld trägt an unserem Verharren in unliebsamen Situationen. "Alles in Butter" bedeutet in Ferdinand Schmalz’ Stück deshalb Entwicklungsstarre, kein Fortkommen. Die Molkereiangestellten Adi (glanzvoll gespielt von Peter Knaack) und Karina (gespielt von Jasna Fritzi Bauer) sind sich in dieser Hinsicht... weiter




Vom Geldregen gedemütigt: Sandra Cervik als Edelkurtisane Marguerite. - © Sepp Gallauer

DIe Kameliendame

Probleme von vorgestern

  • Herbert Schäfers Neubearbeitung der "Kameliendame" von Alexandre Dumas in der Josefstadt.

Das Milieu der Pariser Halbwelt war Alexandre Dumas nicht fremd. Sein Roman "Die Kameliendame" (1848), mit dem der junge Autor seinen Durchbruch feierte, basiert auf einer authentischen Geschichte. Nicht weniger erfolgreich war die Bühnenversion des Stoffes, die Dumas vier Jahre nach dem Erscheinen des Buches herausbrachte... weiter




Komparsen gesucht

Kinder-Komparsen für "Cinderella"-Popmusical in Wien gesucht

Wien. (vf) Das "Cinderella"-Popmusical mit Lucy von der Band "No Angels" wird am 11. Jänner für zwei Vorstellungen in der Wiener Stadthalle gastieren. Für diese beiden Aufführungen sucht der Veranstalter noch Komparsen: maximal sechs Buben und Mädchen pro Termin im Alter zwischen fünf und zehn Jahren... weiter




Ab Samstag an der Staatsoper: Verdis "Rigoletto", inszeniert von Pierre Audi. - © Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

Interview

"Ich will kein Profimusiker sein!"4

  • Myung-Whun Chung, Dirigent des neuen "Rigoletto" an der Staatsoper, über die Lust an der Tiefe und seinen Heros Verdi.

Wien. Eigentlich gibt Myung-Whun Chung nicht gerne Interviews. Und eigentlich mag er auch kein Dirigent sein. Sagt er jedenfalls. Tatsächlich hat der Südkoreaner seit mehr als 30 Jahren den Taktstock in der Hand, und auch Interviews scheint er nicht wirklich abhold. Der 61-Jährige sprudelt jedenfalls schon los... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Merci, Udo
  2. Ohrwürmer, Chansons und Hits mit klugen Texten
  3. Noten der Zuversicht
  4. "Seine Lieder sind ohne Ablaufdatum"
  5. Staatsopern-"Rigoletto" fiel während Premiere aus
Meistkommentiert
  1. "Is doch scheißegal"
  2. Vier Frauen und ein Song Contest
  3. Computer, die Musik verstehen
  4. Merci, Udo
  5. Sony sagt Kinostart von "The Interview" ab

Werbung



Oper

Zweifelhafte Liebesgeschichten und Heiratssachen

Leidenschaftliche Momente? Mangelware. - © Staatsoper/M. Pöhn Ein Strauss-Höhepunkt jagt im Haus am Ring in letzter Zeit den nächsten. Erst Christian Thielemann mit der "Ariadne"... weiter




Oper

"Brennt die Bühne nieder!"

"Ich bin Leon Klinghoffer": Vor der New Yorker Met solidarisieren sich Demonstranten mit dem jüdischen Mordopfer einer PLO-Entführung, das der Komponist John Adams - vermeintlich - verunglimpft hat. - © ap New York. Es ist ein besonderer Anlass. Die "New York Times" hat einer Oper einen Leitartikel gewidmet. So bedeutsam fand man bei der sogenannten Grey... weiter






Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).

Christoph Waltz hat den 2536. Stern am Walk of Fame bekommen.

Poesie und Ironie: Peter Zegveld. Moderatorin Verena Scheitz (M.) mit den Preisträgern (v.l.) Otto Jaus, Wolfgang Feistritzer, Werner Schneyder und Andreas Vitásek.