• vom 21.08.2003, 00:00 Uhr

Bühne

Update: 08.04.2005, 11:10 Uhr

Festwochen Gmunden




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Drei Frauen sprechen über Liebe und Sinnlichkeit, Lust und Unlust, Vergnügen und Missvergnügen. Um all das drehen sich die "Hetärengespräche nach Lukian", die in der Villa Lanna Susanne Holl, Sabine Friesz und Imke Büchel führen. Bei den Festwochen Gmunden ist die Inszenierung von Sandy Tomsits von 22. bis 25. August zu sehen. Beginn der Aufführungen ist jeweils 20 Uhr.


Zu einer Lesung lädt am 24. August Milo Dor in die Villa Trautenberg. Der Autor widmet sich u.a. "Grenzüberschreitungen". Ab 10.30 Uhr.

"Thomas Bernhard groovt" heißt es dann um 20 Uhr im Künstleratelier der Gmundner Keramik. Die "Betrachtung aus Sicht OÖ Jazzmusiker" wird anlässlich der Eröffnung des Internationalen Keramiksymposiums Gmunden geliefert. Mit dabei: Upper Austrian Jazz Orchestra und Ali Gaggl.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2003-08-21 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-08 11:10:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die größten Fußstapfen Europas
  2. "Feminismus hat heute mehr Witz"
  3. Einsteins Irrtum neu aufgerollt
  4. Vor uns der "Draghi-Crash"?
  5. Der Hausmeister von Graceland
Meistkommentiert
  1. Harte Fronten im Römersteinbruch: Keine Oper 2018
  2. Der Hausmeister von Graceland
  3. "Unvorstellbar, dass man sich widersetzt"
  4. Kunst
  5. Psychogramm eines Verbrechers

Werbung



"Zusammenspiel" von Irene Charlotte Jahn.

Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige.

Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen. Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente.

Werbung



Werbung