• vom 10.09.2002, 00:00 Uhr

Bühne

Update: 08.04.2005, 11:11 Uhr

Todesfall: Schauspieler Karl-Heinz Meyer-Martel gestorben




  • Artikel
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief





TODESFALL - Bei einem tragischen Unfall kam gestern, Montag, in den frühen Morgenstunden der Schauspieler Karl-Heinz Meyer-Martell in seiner Wohnung in Werfenweng (Pongau) ums Leben. Wie die Gendarmerie in einer Presseaussendung berichtete, brach sich der 74-Jährige bei einem Sturz über die Stiege das Genick.




Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2002-09-10 00:00:00
Letzte nderung am 2005-04-08 11:11:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein Schritt zur Israelisierung
  2. "Keine Alleinentscheidungen mehr"
  3. Kunst muss gar nichts
  4. "Der Voodoo und ich"
  5. "ORF1 völlig neu aufstellen"
Meistkommentiert
  1. "ORF1 völlig neu aufstellen"
  2. Ein Schritt zur Israelisierung
  3. Monster in der Skinner-Box
  4. Schattengewächse des Terrors
  5. Drozda krempelt Belvedere um

Werbung



1971: Das italienische Schauspiel-Duo Terence Hill und Bud Spencer, wie es in Erinnerung bleibt - hier in der erfolgreichen Western-Komödie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Spencer heißt mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli.

Manfred Deix ist am Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Götz George verstarb am 19. Juni im Alter von 77 Jahren.

"Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8 ) "Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Werbung