G.W.Pabst

Mit Ecken und Kanten1

  • Retrospektive zum Schaffen von G.W. Pabst.

Über das Theater und den europäischen Stummfilm der 1920er bis in die amerikanische Traumfabrik - die Lebensgeschichte von Georg Wilhelm Pabst, 1885 im böhmischen Raudnitz geboren, liest sich auf den ersten Blick wie ein klassischer Hollywoodplot. Doch anders als Zeitgenossen wie Ernst Lubitsch und Billy Wilder scheiterte der als G.W... weiter




Jeffrey Katzenberg, CEO von Dreamworks Animation, machte nach einigen Flops zuletzt wieder Kasse mit "Kung Fu Panda 3". - © afp

Dreamworks Animation

Dreamworks wähnt sich in guten Händen1

  • Kabelriese Comcast übernimmt Animationsstudio.

New York. (greu) Nach dem Bekanntwerden der Übernahme des Trickfilmstudios Dreamworks Animation durch den US-Kabelriesen Comcast steht die US-Unterhaltungsindustrie vor einer Neuausrichtung: Die neue Konzentration am Unterhaltungssektor dürfte zu einer einträglichen Quelle für alle Beteiligten werden... weiter




Céline Cousteau mit einem Kind vom Stamm der Marubo im Vale do Javari in Brasilien. - © Vonderhaar/COFS

ERDgespräche in Wien

"Wir sind nur eine Spezies von vielen"

  • Mit Filmen über gefährdete Völker und Gebiete will die Meeresforscherin Céline Cousteau auf die Umwelt aufmerksam machen.

Wien. Winzige Frösche, riesige Buckelwale und bunte Korallen: Die Weltmeere beheimaten unzählige Tiere und Pflanzen und sind grundlegend für das Leben auf der Erde. Die Filmemacherin Céline Cousteau, Enkelin des Pioniers der Meeresforschung Jacques Cousteau, dokumentiert die Rolle der Ozeane im Alltag von Völkern und Gemeinschaften... weiter




Daniel Brühl vor Captain Americas Schild: "Die Dimensionen eines Blockbusters sind einfach unglaublich". - © Joel Ryan/Invision/ap

Daniel Brühl

Wie böse sind Sie, Herr Brühl?3

  • Daniel Brühl aß mit Robert Downey Jr. zu Abend und spürte keinen Druck. Nebenher drehte er "First Avenger".

Er kann auch anders: Daniel Brühl, 37-jähriger deutscher Vorzeige-Kinostar, hat bisher in vielerlei Rollen überzeugt, sowohl im Drama ("Rush") als auch in der Komödie ("Good Bye, Lenin!"), bisher aber kaum als - Bösewicht. Und schon gar nicht als Bösewicht in einer Comicverfilmung aus dem Hause Marvel... weiter




Gefühlvoll, nicht sentimental: Visar Morinas "Babai". - © Crossing Europe

Filmfestival

Filme für alle, gar nicht elitär2

  • Beim Filmfestival Crossing Europe in Linz sind am Sonntag die Preise vergeben worden.

Linz. Die 13. Festivalausgabe von Crossing Europe endet heute, Montag, die insgesamt mit 28.500 Euro dotierten Preise wurden aber schon am Sonntagabend im Ursulinensaal des oberösterreichischen Kulturquartiers, der Heimstätte des Festivals, vergeben. "Wer hier in Linz erstklassiges europäisches Kino sehen will... weiter




Willst Du in den Pool hüpfen? - Dakota Johnson zeigt in "A Bigger Splash" verführerische Haut. - © studiocanal

Porträt

"Dakota hat Arschloch gesagt"10

  • Eine junge Frau wird Weltstar: Dakota Johnson, 26, musste dafür bisher weniger Haut zeigen als vermutet.

"Schreiben Sie: ‚Dakota Johnson hat Arschloch gesagt‘", sagt Dakota Johnson. Solch derbe Ausdrücke gehören sich eigentlich nicht, wenn man wie die 26-jährige Texanerin gerade eine Weltkarriere als Schauspielerin beginnt. Aber Dakota ist das egal. Schließlich ist der Film, auf dem der ganze Ruhm basiert... weiter




Todesfall

Guy Hamilton ist tot

  • Brite führte bei vielen James-Bond-Fimen Regie.

London. Der britische James-Bond-Regisseur Guy Hamilton ist nach Angaben von Schauspieler Roger Moore im Alter von 93 Jahren gestorben. Er sei "unendlich traurig" über den Tod des "wunderbaren" Filmemachers, schrieb der Bond-Darsteller auf Twitter. Hamilton führte unter anderem bei den Filmen "Leben und sterben lassen" und "Der Mann mit dem... weiter




Dystopie im Flüchtlingsland Europa: "Brak" von Laurent Van Lancker wird in Linz gezeigt. - © Crossing Europe

Crossing Europe

Ort der Begegnung1

  • Das Linzer Filmfestival "Crossing Europe" bringt einen filmischen Rundblick durch Europa.

Linz. Wann immer Christine Dollhofer dieser Tage auf das von ihr 2004 gegründete Filmfestival "Crossing Europe" angesprochen wird, erzählt sie freudig vom europäischen Charakter der Filmschau, davon, dass das Festival eine "Begegnungszone" sei, in der man auch die Gelegenheit habe, "nicht mehrheitstaugliches Kino" zu sehen... weiter




Trine Dyrholm (am Kopf der Tafel in Blau) sieht sich mit einer jüngeren Rivalin konfrontiert. - © Polyfilm

Filmkritik

Wie man im Rudel glücklich wird4

  • Regisseur Vinterberg feiert in seinem neuen Film die Lebensform der Kommune.

Mit "Die Kommune" (ab Freitag im Kino) bringt der dänische Regisseur Thomas Vinterberg ("Das Fest") nun jene Geschichte auf die Leinwand, die er 2012 auf der Bühne des Wiener Burgtheaters nach eigenen Motiven und Erinnerungsstücken an seine Jugend zur Aufführung brachte. Die Geschichte zirkelt um die Gründung einer Kommune im Kopenhagen der 1970er... weiter




Der Schauspieler Mario Adorf wird in Locarno geehrt. - © APAweb / dpa, Fredrik Von Erichsen

Filmfestival Locarno

Goldener Leopard für Mario Adorf1

  • Deutscher Schauspieler prägte das gesamte europäische Kino.

Locarno. Der deutsche Schauspieler Mario Adorf wird beim 69. Filmfestival von Locarno mit einem Goldenen Leoparden für sein Lebenswerk geehrt. Die "schier unglaubliche Anzahl Rollen", die der 85-Jährige im Laufe seiner Karriere gespielt habe, sei "der beste Gradmesser für den Reichtum und die Vielfalt, die wir mit unserem Programm anstreben"... weiter




Der in San Francisco gegründete Fahrdienstvermittler, bei dem auch Privatleute mit dem eigenen Auto Kunden chauffieren, ist weltweit häufigmit dem traditionellen Taxigewerbe und den Behörden in Streit geraten. - © APAweb/AFP, Mark Ralston

Stuber

Hollywood verfilmt die Erlebnisse eines Uber-Fahrers

  • Fox sicherte sich Filmrechte und plant eine Action-Komödie.

Los Angeles. Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber hat das Interesse von Hollywood geweckt. Das Studio Fox will eine Action-Komödie über die Erlebnisse eines Uber-Fahrers auf die Leinwand bringen. Wie die Kinoportale "Hollywood Reporter" und "Deadline.com" am Freitag berichteten, hat sich Fox die Filmrechte an "Stuber" nach der Idee von... weiter




Die Festivalleiterin Helene Christanell.  - © Katharina Sartena

Filmfestival Bozen

Lieber Speck als Kaviar5

  • Alles soll neu werden, dabei aber auch traditions- und selbstbewusst bleiben - wie für Südtirol typisch.

Wer über den Walther-Platz und durch die umliegenden Gässchen der Bozener Altstadt schlendert, muss nach wenigen Minuten den Eindruck gewinnen, die Südtiroler befänden sich tatsächlich in einer einzigartigen und großartigen Lage: Eine Alpenfestung und liebreizende Stadt wie bei vergleichbaren Orten in der Schweiz... weiter




zurück zu Kultur



Werbung



Hologramm für den König

Der Monarch lässt auf sich warten

Hanks muss warten. - © Warner Der 46-jährige US-Autor Dave Eggers gehört derzeit zu den Lieblingen der Hipster um die Dreißig, die nach den Idealen ihrer 68er-Generation-Eltern... weiter




Omar Sy

Der Clown hat genug

Monsieur Chocolat (Omar Sy) als Zirkussensation des späten 19. Jahrhunderts: Damals war das "Exotische" groß in Mode. - © Filmladen Von Künstlern heißt es manchmal, sie seien ihrer Zeit voraus gewesen. Meist ist Zeit in dieser Floskel eine beschönigende Umschreibung für die... weiter




A War

Ein Film ohne Helden

Ein Soldat stellt sich Fragen nach Moral und Recht. - © Studiocanal "A War" zeigt, dass es bei einem Krieg keine Sieger, keine Guten und keine Helden gibt, nur Verlierer. Dänische Truppen sind in Afghanistan... weiter







Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Maler Gunter Damisch verstorben
  2. Ist da jemand?
  3. Trauerspiel in drei Akten
  4. "Wir sind nur eine Spezies von vielen"
  5. Abgesang auf den Humanismus
Meistkommentiert
  1. Chaplins Enkelin zieht Parallele zu "Der Große Diktator"
  2. Schwere Rüge für die "Aula"
  3. Trauer bei Fans und Freunden
  4. Abgesang auf den Humanismus
  5. Trauerspiel in drei Akten

Für dem Apollo Theater in Harlem, New York legen Fans des US-Sängers Prince Blumen und Erinnerungsstücke nieder.

 Freuten sich f ü r Uschi Strauss: Regisseurin Mirjam Unger (links), f ü r deren Film " Maik ä fer flieg " Strauss den Schauspielerpreis erhielt, und Kollegin Hilde Dalik. Eine der letzten Amtshandlungen: Bundespräsident Heinz Fischer kam mit Gattin nach Graz, um "Maikäfer flieg!" zu sehen. "Auch ich könnte Ihnen stundenlang Nachkriegsgeschichten aus meiner Kindheit erzählen", sagte Fischer.

Zur Eröffnung gab es Superstars: George Clooney, Channing Tatum und Josh Brolin (v.l.) brillierten nicht nur in "Hail Caesar!" von den Coen-Brüdern, sondern auch beim Fototermin. Beste Regie und bester Spielfilm: Veronika Franz und Severin Fiala für "Ich seh Ich seh".

Quiz



Werbung


Werbung