- © Katharina Sartena

Caracas - Eine Liebe

Liebe aus der Distanz1

  • Lorenzo Vigas gewann mit "Caracas - Eine Liebe" im Vorjahr den Goldenen Löwen. Es ist der erste für Venezuela.

Mit seinem ersten Langfilm ist der 47-jährige Venezolaner Lorenzo Vigas gleich dort angekommen, worauf andere ihr ganzes Künstlerleben lang warten: "Caracas - Eine Liebe" (derzeit im Kino) gewann vergangenen September den Goldenen Löwen beim Filmfestival von Venedig. Vigas erzählt darin die Geschichte eines älteren, gut situierten Mannes... weiter




: Fotolia/danr13

Amazon Studios

Hoffen auf Hope12

  • Amazon produziert nun auch Kinofilme, die Regisseure jubeln. Aber hat der Geldsegen einen Haken?

Sein Name ist Programm: Wenn Ted Hope am 10. Juli im tschechischen Karlovy Vary beim dortigen Filmfestival auftreten wird, sind alle Augen der europäischen Filmproduzentenszene auf ihn gerichtet. In der Tat, Hope wird seinem Namen gerecht und hat in den vergangenen zwei Jahren viel Hoffnung verströmt in der Branche... weiter




Scrat ist wieder da. - © Fox

Ice Age: Kollision voraus

Sonnensystem unter Eichhörncheneinfluss1

  • In "Ice Age: Kollision voraus!", dem fünften Teil der Reihe, geraten die Planeten in Bewegung.

Wie die Eiszeit vergeht. Weltmeere entstanden, die Dinosaurier starben doch nicht ganz aus, Kontinente sind auseinander gedriftet und schon befinden wir uns im bereits fünften Teil der Ice-Age-Franchise. In "Ice Age: Kollision voraus!" wird die Frage gestellt, wer dem Sonnensystem seine Form gegeben hat... weiter




Alexander Horwath wird das Österreichische Filmmuseum nach 15 Jahren als Direktor verlassen. - © APA

Österreichisches Filmmuseum

Direktor Alexander Horwath gibt Posten 2017 ab5

  • Horwath hört nach drei Amtsperioden und 15 Jahren auf, nun wird Direktion öffentlich ausgeschrieben.

Wien.  Alexander Horwath wird das Österreichische Filmmuseum nach 15 Jahren als Direktor verlassen. Der seit 2002 amtierende Leiter der Kinemathek in Wien stehe für keine vierte Amtsperiode zur Verfügung, teilte das Filmmuseum mit. Der Posten der Geschäftsführung soll in den kommenden Tagen ausgeschrieben und mit 1... weiter




Er schaut nur so nett. Gleich segelt die Oberkopffaustwatsche auf den Schurkenskalp. Bud Spencer, der Held aller Furzwitz-Aficionados und Idol aller Würde-schon-gern-Schläger, ist gestorben. - © Mondadori/Getty

Nachruf

Der Watscheur nimmt’s nicht schwör14

  • Trotz aller Faustwatschen war er der entspannteste Wutbürger aller Zeiten: Mit Bud Spencer starb ein Idol von Generationen.

Er hat ja viele Schläge in seinem Leben ausgeteilt. Aber Montag Nacht versetzte er seinen Fans seinen übelsten Hieb. Da kam nämlich die Nachricht, dass Bud Spencer gestorben ist. Das kam für viele überraschender, als es bei einem 86-jährigen Mann mit erfülltem Leben zu erwarten ist. Denn viele Menschen lernten Bud Spencer in ihrer Jugend oder... weiter




1971: Das italienische Schauspiel-Duo Terence Hill und Bud Spencer, wie es in Erinnerung bleibt - hier in der erfolgreichen Western-Komödie "Vier Fäuste für ein Halleluja". Spencer heißt mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli. - © APAweb / dpa



Götz George verstarb am 19. Juni im Alter von 77 Jahren. - © obs

Todesfall

Erinnerungen an Götz George

  • George ist einem Millionenpublikum neben zahlreichen weiteren Rollen besonders als "Tatort"-Kommissar Horst Schimanski in Erinnerung.

weiter




Bud Spencer 2012. - © apaWed / dpa

Bud Spencer

Der Haudrauf, der ein Tausendsassa war15

  • Der Sportler, Schauspieler, Musiker und Jurist Bud Spencer ist am Montag gestorben.

Der italienische Schauspieler Bud Spencer ist am Montagabend in Rom im Alter von 86 Jahren gestorben. Spencer, der unter seinem bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli an Olympischen Spielen als Schwimmer teilnahm, wurde vor allem durch seine Rollen in augenzwinkernden Actionfilmen bekannt. Darüber hinaus war er als Jurist... weiter




Götz George machte sich in den Öffentlichkeit rar, drehte nur noch wenig und erfüllte sich selbst einen Wunsch: "Auf der Bühne, wie es bei Schauspielern immerheißt, will ich sicher nicht sterben." Götz George starb am 19. Juni imAlter von 77 Jahren. - © APAweb/dpa, Jörg Carstensen

Todesfall

Götz George ist tot23

  • Ausnahmeschauspieler, Macho, Intellektueller und der Schimanski im Alter von 77 Jahren verstorben.

Berlin. Er war der ewige Schimanski - und doch war Götz George so viel mehr. Die Rolle des raubeinigen "Tatort"-Kommissars verfolgte ihn über Jahrzehnte. Aber unbestritten war George einer der größten deutschen Schauspieler. Götz George liebte es, er selbst zu sein. Eigen, manchmal ruppig und meist unbequem, begegnete er seinem Gegenüber... weiter




- © afp/Fabi

Anton Yelchin

"Star Trek"-Star Anton Yelchin ist tot1

Hollywood. Ein fataler Unfall kostete Anton Yelchin, bekannt als Navigationsoffiziers Pavel Chekov aus der Neuauflage der "Star Trek"-Filme, am Sonntag das Leben. Der erst 27-jährige Schauspieler hatte gerade sein Haus im Stadtteil Studio City mit seinem Jeep Grand Cherokee verlassen und ist in der steilen Ausfahrt zunächst nochmals aus dem Wagen... weiter




Großen Erfolg feierte Yelchin 2009 mit der Rolle des Navigationsoffiziers Pavel Chekov in "Star Trek". Auch in den Nachfolgefilmen "Star Trek: Into Darkness" (2013) und "Star Trek: Beyond" - der demnächst in die Kinos kommt - spielte er mit. - © APAweb/REUTERS, Fred Prouser/File Photo

Todesfall

"Star Trek"-Schauspieler Yelchin von eigenem Auto zerquetscht3

  • Der Darsteller es Navigationsoffiziers Pavel Chekov wurde nur 27 Jahre alt

Los Angeles. Der "Star Trek"-Star Anton Yelchin ist tot. Der Schauspieler sei vor seinem Haus in Los Angeles von seinem eigenen Auto zerquetscht worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Auch seine Sprecherin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Tod des Schauspielers. Yelchin sei am frühen Sonntag bei einem Autounfall ums Leben gekommen... weiter




Nicolas Winding Refn. - © Sartena

Interview

"Ich komme aus der Zukunft"5

  • Regisseur Nicolas Winding-Refn über seinen Hochglanz-Kunstfilm "The Neon Demon" und die Scheinwelt der Modeindustrie.

Nicolas Winding-Refn ist ein Unbeirrbarer. Einer, dessen Kompromisslosigkeit ihn zum Lust- aber auch zum Hassobjekt vieler Cinephiler macht. Mit "Drive" setzte er sich 2011 auf die Landkarte eines stilistisch imposanten Kinos voller detailliert entwickelter Bilder, die aus der Masse hervorstechen. 2013 sorgte "Only God Forgives" für Unverständnis... weiter




zurück zu Kultur



Werbung



Caracas eine Liebe

Unter dem Staub

Armando (Alfredo Castro, l.) und Elder durchleben eine emotional fordernde Beziehung in Caracas. - © Filmladen Als Lorenzo Vigas Mitte September des Vorjahres aus den Händen seines Berufskollegen Alfonso Cuarón in Venedig den Goldenen Löwen überreicht bekam... weiter




The Neon Demon

Triumph der Schönheit

Elle Fanning ist Hollywoods neues Gesicht: Sie spielt in "The Neon Demon" ein junges Model mit gefährlichen Ambitionen. - © Thimfilm Nur drei Buchstaben genügen, um die Aura dieses Mannes zu umreißen: NWR, seine Initialen, stellt der Däne Nicolas Winding Refn gerne seinen Werken... weiter




The Assassin

Töte, was du liebst!

Nie Yin-Niang (Shu Qi) begibt sich in "The Assassin" auf eine gefährliche, aber wunderschön gefilmte Mission. - © Filmladen Mit Wuxia- und Martial-Arts-Filmen verbindet man spektakuläre Kampfkunst-Action mit Kung Fu oder Schwertgefechten... weiter





Kommentar

Die Illusion der Kontrolle

Sperrfristen und Soziale Medien sind eine teuflische Paarung. Für Journalisten gemeinhin kein Problem. Sie sind es meist gewöhnt... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Unstern über "Parsifal"
  2. Apple verhandelt über Kauf von Streamingdienst Tidal
  3. Alles ist Vergänglichkeit
  4. Fruchtbare Widersprüche
  5. Doppelt teures Festspielvergnügen
Meistkommentiert
  1. Zeichner Manfred Deix gestorben
  2. Zur Kenntlichkeit entstellt
  3. Medienbehörde fixiert Radio-Digitalisierung
  4. Götz George ist tot
  5. "Schluss mit lustig"

Manfred Deix ist am Samstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben.

"Die Marx Brothers im Theater" (Love Happy), 1948: In einer Nebenrolle macht Marilyn Monroe als verführerische Kundin dem Detektiv Groucho Marx schöne Augen. David Miller führte Regie. (http://www.youtube.com/watch?v=P7eUJZlYXh8 ) "Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Robert de Niro machte dem Filmfestival Cannes am Montag seine Aufwartung, als sein neuer Film, das Boxerdrama "Hands of Stone", präsentiert wurde. Die re:publica öffnet zum zehnten Mal ihre Pforten in Berlin.

Quiz




Werbung


Werbung