Harvey Weinstein

"Nie wieder Harvey Weinstein"

Hollywood. Als Kate Winslet 2009 den Oscar für ihre Hauptrolle in der Weinstein-Produktion "Der Vorleser" entgegennahm, dankte sie zig Kollegen - nur der Name Harvey Weinstein kam nicht. "Das war völlig absichtlich", versicherte der Star am Wochenende der "Los Angeles Times". "Die Tatsache, dass ich in meinem Leben nie wieder etwas mit Harvey... weiter




"Jegliche Vorwürfe vonSex, der nicht in beiderseitigem Einverständnis stattgefunden hat, werden vonHerrn Weinstein eindeutigverneint", sagte die Sprecherin von Harvey Weinstein vor gut einer Woche. - © APAweb, Jordan Strauss, Invision, AP

Vergewaltigungsvorwürfe

Hollywood kehrt Weinstein den Rücken1

  • Die Oscar-Akademie zieht Konsequenzen und schließt Harvey Weinstein aus ihren Reihen aus.

Hollywood. Nach einer Dringlichkeitssitzung in Los Angeles erklärte der 54-köpfige Vorstand der US-Filmakademie, die Entscheidung solle die Botschaft aussenden, dass "sexuell aggressives Verhalten" in der Filmbranche nunmehr "vorbei" sei. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die für die Oscar-Verleihung zuständig ist, erklärte... weiter




Hat sich vorerst von der Öffentlichkeit verabschiedet und ein Therapiezentrum aufgesucht: Harvey Weinstein. - © afp

Missbrauchskandal

Weinsteins Fall reißt auch andere mit6

  • Auch Leiter der Amazon-Studios muss gehen. Die Polizei in New York und London ermittelt.

Es gibt zwei Erklärungen, warum die mutmaßlichen Missetaten des Harvey Weinstein ans Licht gekommen sind. Die eine ist hoffnungsvoll: Die Serie an sexuellen Übergriffen, Nötigungen, ja womöglich auch Vergewaltigungen des Hollywood-Moguls musste eines Tages enden - ganz einfach darum, weil für so einen archaischen Machtmissbrauch kein Platz mehr ist... weiter




Die blinde Resi (Maria Dragus, r.) kann wieder sehen, doch darunter leidet ihre Klavier-Virtuosität. - © FilmladenInterview

Barbara Albert

"Man kommt gar nicht mehr hinterher"3

  • Barbara Alberts neuer Film "Licht" ist ein Höhepunkt der diesjährigen Viennale. Ein Gespräch mit der Regisseurin.

Bei den Festivals in Toronto und San Sebastian wurde Barbara Alberts neuer Film "Licht" mit viel Applaus gefeiert, es ist ihr stärkster Film seit langer Zeit. "Licht" wird bei der diesjährigen Viennale (19. Oktober bis 2. November) am 21. Oktober seine Österreich-Premiere erleben und ist ab 10. November auch regulär im Kino zu sehen... weiter




Harvey Weinstein mit der Modedesignerin Georgina Chapman. - © APA, Reuters, Danny Moloshok

Harvey Weinstein

Weinstein: Auch Vorwürfe wegen Vergewaltigung

Hollywood. (cb) Der Skandal um den Hollywoodmogul Harvey Weinstein zieht immer größere Kreise. Inmitten von Vorwürfen über sexuelle Belästigungen und sogar Vergewaltigungen hat sich auch Ehefrau Georgina Chapman (41) von dem 65-jährigen Weinstein getrennt, wie verschiedene US-Medien übereinstimmend berichteten... weiter




Viennale

55. Viennale mit Spezialreihe zu Hurch und Waltz

Wien. Die 55. Viennale steht ganz im Zeichen ihres heuer verstorbenen Langzeitdirektors Hans Hurch. Einen nostalgischen Blick haben beispielsweise 14 Freunde und Weggefährten gewählt, die in memoriam Hurch jeweils einen Film ausgesucht haben. Weiters bieten die Sonderschienen eine Begegnung mit dem Waltz’schen Oeuvre... weiter




- © Pascal Huot/Fotolia

Harvey Weinstein

Das Hosentürl zum Ruhm18

  • Sittenbild Hollywood: Die frauenfeindlichen Machtstrukturen dort haben sich seit den den 20ern kaum verändert.

"Ich bin der verdammte Sheriff dieser verdammten, gesetzlosen Scheißstadt", soll Harvey Weinstein einmal gesagt haben. Da hat er New York gemeint, aber es gibt Indizien, dass diese megalomane Einstellung auch für Los Angeles gilt. Der Skandal, der sich um den berühmten Filmproduzenten ("Pulp Fiction", "Shakespeare in Love") entfaltet... weiter




Harvey Weinstein ("Pulp Fiction") soll mehrere Frauen sexuell belästigt haben. Nun zieht seine Firma die Konsequenzen. - © APA, ap, Richard Shotwell/Invision

Sexuelle Übergriffe

Weinstein wird von eigener Firma abgesetzt1

  • Frauen berichteten in der "New York Times" von sexuellen Übergriffen des Oscar-Gewinners.

Hollywood. Nach massiven Vorwürfen wegen sexueller Belästigungen ist der Hollywood-Produzent und Oscar-Gewinner Harvey Weinstein am Sonntag von seiner eigenen Filmfirma als Chef abgesetzt worden. Der Verwaltungsrat von "The Weinstein Company" (TWC) habe den Arbeitsvertrag mit dem Firmengründer mit sofortiger Wirkung beendet... weiter




Harrison Ford, Ikone und US-Superheld.

Harrison Ford

Wie man eine Ikone wird11

  • Harrison Ford hat mit 75 geschafft, wovon andere Hollywood-Stars nur träumen: zu Lebzeiten unsterblich zu werden.

Eigentlich hörte sich die Meldung, die im Juni 2007 durch die Medienwelt ging, unglaublich unglaubwürdig an. Harrison Ford hatte damals, im Alter von 64 Jahren, tatsächlich für einen vierten "Indiana Jones"-Film unterschrieben und stand vor Steven Spielbergs Kamera. Zwischen Teil drei und Teil vier lagen gut 19 Jahre, das ist schon rekordverdächtig... weiter




Es gibt Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52). - © APAweb/AFP, Shaun Curry

Zwist

Dritter "Sex an the City"-Kinofilm kommt nicht zustande

  • Ärger zwischen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker.

New York. Wegen der geplatzten Fortsetzung der "Sex and the City"-Reihe gibt es Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52). Parker, die bei den ersten beiden Kinofilmen auch als Produzentin mitwirkte, hatte in der letzten Woche bestätigt, dass der geplante dritte Kinofilm doch nicht zustande komme... weiter




"Schlechte Kritiken können junge Karrieren zerstören", sagt Michael Haneke, "mir machen sie inzwischen nichts mehr aus." - © K. Sartena

Interview

"Wir haben kein Recht auf Tragödie"19

  • Michael Haneke erzählt in "Happy End" vom Zerfall einer Gesellschaft. Es ist eine Farce, sagt er.

Eine großbürgerliche Familie am Abgrund: In Calais betreibt Familie Laurent eine gut laufende Baufirma - bis ein Unglück die Firma in Turbulenzen bringt. Chefin Anne (Isabelle Huppert) hat ihren minder talentierten Sohn (Franz Rogowski) zum Direktor gemacht, während auch auf privater Seite Probleme entstehen: Annes Bruder (Mathieu Kassovitz)... weiter




Neuer Filmmuseum-Chef Loebenstein, Vorgänger Horwath (rechts): "Die Tradition des Hauses fortführen". - © Katharina SartenaDoppel-Interview

Kino

"Mit Herzklopfen ins Filmmuseum"19

  • Mit 1. Oktober übernimmt Michael Loebenstein von Alexander Horwath die Leitung des Filmmuseums.

Michael Loebenstein, 1974 in Wien geboren und zuletzt Leiter des National Film and Sound Archive of Australia, übernimmt das Filmmuseum in der Albertina am 1. Oktober von Alexander Horwath, Jahrgang 1964, der das Haus seit 2002 geleitet hat und auf Nachfrage nach seiner Zukunft meint: "Jetzt werde ich erst einmal pausieren"... weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Am Ende zählt die Freundschaft

Akkurate Darstellung: John McEnroe (Shia LaBeouf) und Björn Borg (Sverrir Gudnason) spielen das Match ihres Lebens. - © Filmladen Tennis als Therapie für die inneren Dämonen, das kann - wie bei vielen anderen Sportarten auch - als Ventil gut funktionieren... weiter




Happy End

Die bourgeoise Ego-Show

Was für eine Überraschung zum Lunch: Familie Laurent erblickt einige ungebetene Gäste. - © Filmladen Zum Auftakt ein hochformatiges Handyvideo von einem Hamster, der mit Tabletten vergiftet wird. Dann die Kranperspektive auf eine Baustelle in voller... weiter




Blade Runner 2049

Nur zweimal gegähnt

Konfliktgeladene Unterhaltung in der Retro-Disco: Ryan Gosling (l.) und Harrison Ford lauschen hier (Spoiler!) sogar Elvis Presley. - © Sony Irgendwann in diesem Film beginnt das nervöse Zucken im linken Arm. Man will ihn heben, um endlich auf die Uhr zu sehen, wie lange der stoisch ruhige... weiter





Werbung



Kommentar

Heute schon die Oma gegossen?

Die zunehmende Individualisierung der menschlichen Lebensbereiche macht vor keinem Thema halt. Auch nicht vor dem Leben nach dem Tod - zumindest in... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Selbstfesselung der linken Parteien"
  2. Zerbricht der Westen?
  3. Puls-4-Reporter bei FPÖ-Wahlfeier geschlagen
  4. Die Seele der Dinge
  5. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. "Wo das große Geld ist, sind Frauen rar"
  4. Die Stadt der Bücherleser
  5. Je schwerer, desto leichter fällt es Barbara Hannigan

Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Quiz



Werbung



Werbung