• vom 06.03.2003, 00:00 Uhr

Film

Update: 07.04.2005, 16:50 Uhr

Kabarett im KZ




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Das Filmcasino in Wien-Margareten zeigt heute (18 Uhr) die Dokumentation "Totentanz - Kabarett im KZ" von Wolfgang Schwiedrzik und Volker Kühn. Die österreichisch-deutsche Koproduktion (2002) ist eine geeignete Ergänzung zu dem ebenfalls heute startenden Programm des Filmarchivs im Wiener Metro-Kino (siehe Artikel nebenan). Der Film enthält Chansons, Conferencen, Texte und Lieder von Künstlern, die in die KZ der Nationalsozialisten deportiert und ermordet wurden. In der Doku sind u. a. zu sehen: Fritz Grünbaum, Max Ehrlich, Lisl Frank, Kurt Gerron, Dora Gerson, Hermann Leopoldi, Paul Morgan, Willy Rosen, Camilla Spira, Otto Wall-


burg u. v. a. i.

Wieder Cinedays im Filmmuseum

Für interessierte Schüler und Lehrer bietet das Filmmuseum in Wien ab 18. März eine Fortsetzung der Cinedays, einer vergangenen November von der EU initiierten regelrecht gestürmten Veranstaltung: mit neun spannenden Einführungen in das "Abenteuer Film".

Näheres: Tel. (01) 533 70 54 oder www.filmmuseum.at



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2003-03-06 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-07 16:50:00



Werbung



Filmkritik

Nur die Show zählt

Ein Finanzguru mit tanzender Entourage: George Clooney im Finanzthriller "Money Monster". - © Sony George Clooney tanzt. Aber darum geht es eigentlich nicht in diesem Film. Denn "Money Monster" von Regisseurin Jodie Foster will vielmehr Systemkritik... weiter




Filmkritik

Auf rettender Zeitreise

20160525alice - © APAweb/REUTERS,Mario Anzuoni Nach dem großen Erfolg von "Alice im Wunderland" (1865) verfasste Lewis Carroll zwei Jahre später "Alice hinter den Spiegeln"... weiter




Filmkritik

Pyramidentaumel und Götterdämmerung

Im Würgegriff der Marvel-Helden: Jennifer Lawrence. - © 20 Cent Fox Der Film beginnt im alten Ägypten, als Gott einen schweren Karriereknick erlitt. Apocalypse (Oscar Isaac) ist als allererster Mutant wahrscheinlich so... weiter





Meinung

Die Helden mit der Nuss

Wie stellt man sich einen Superhelden vor? Vermutlich nicht mit Überbiss, buschigem Eichhörnchen-Schwanz und Eichel-Ohrringen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zum Finale kommen die Körperfresser
  2. Vergessene Opfer
  3. Lösungen statt Selbstdarstellung
  4. 300 Tage und 300 Nächte
  5. Adam Lambert zelebrierte Queen im Linzer Stadion
Meistkommentiert
  1. Song-Contest-Ohrfeige für Russland
  2. Nebelverhangene Laszivität
  3. Vergessene Opfer
  4. Vornehmes Spiel
  5. EU nimmt sich Streamingdienste vor

"Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Robert de Niro machte dem Filmfestival Cannes am Montag seine Aufwartung, als sein neuer Film, das Boxerdrama "Hands of Stone", präsentiert wurde. Die re:publica öffnet zum zehnten Mal ihre Pforten in Berlin.

Vor dem Apollo Theater in Harlem, New York legen Fans des US-Sängers Prince Blumen und Erinnerungsstücke nieder. Ruth Beckermann hat den Großen Diagonale-Spielfilmpreis für ihre Arbeit "Die Geträumten" über die Liebesbeziehung zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan erhalten. Sie ist damit die erste Künstlerin, die sowohl Spielfilm- wie auch Dokumentarfilmpreis gewann - letzteren 2014 für "Those Who Go, Those Who Stay".

Quiz




Werbung


Werbung