• vom 05.07.2012, 11:33 Uhr

Film

Update: 02.04.2014, 12:04 Uhr

Forbes

Und wie viel haben Sie verdient?





  • Sehenswert (4)





  • In Bildern
  • Forbes-Liste 2012 mit den reichsten Hollywood Stars.

(weg) Sollte ihre Antwort bei ungefähr 55,5 Millionen Euro liegen, haben Sie so viel erwirtschaftet, wie der bestbezahlte Schauspieler in Hollywood: Laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes nahm Tom Cruise zwischen Mai 2011 und Mai 2012 75 Millionen US-Dollar ein. Unter den bestbezahltesten Schauspielerinnen führt die Liste dieses Jahr Twilight-Star Kristen Stewart an. Sie soll in diesem Zeitraum 34,5 Millionen US-Dollar verdient haben.

Money, Money, Money

Leonardo DiCaprio, der die Forbes-Liste im vergangenen Jahr mit 77 Millionen US-Dollar anführte, und Adam Sandler teilen sich den zweiten Platz: beide erwirtschafteten 37 Millionen Dollar zwischen Mai 2011 und Mai 2012 – nicht einmal halb so viel wie Tom Cruise. Auch die drei bestbezahltesten Frauen in Hollywood kommen dem Verdienst von Tom Cruise nicht nahe: Cameron Diaz ist Zweitplatzierte mit 34 Millionen US-Dollar und Sandra Bullock ist dieses Jahr auf Platz drei mit 25 Millionen US-Dollar. 2011 Jahr war Angelina Jolie Bestverdienerin unter  den weiblichen Hollywood-Stars: sie verdiente 30 Millionen US-Dollar.

Go west

Wichtig bei der Betrachtung dieser beiden Forbes Listen ist, sich vor Augen zu halten, dass diese nur westliche Stars aus Hollywood in Betracht ziehen. Berühmte Bollywood Stars wie Akshay Kumar, Aamir Khan, Kareena Kapoor oder Aishwarya Rai werden hier völlig außen vor gelassen. Dabei können sich die Verdienste der indischen Filmstars sehen lassen. 2012 ist Akshay Kumar der bestverdienende Bollywood Schauspieler: Er bekommt zurzeit für einen einzelnen Film 15 Crore (=südasiatische Zahlwort für zehn Millionen) Rupien. Das sind umgerechnet ungefähr 2,7 Millionen US-Dollar. Kareena Kapoor ist die höchstverdienende Schauspielerin in Bollywood. Sie bekommt pro Film ungefähr acht Crore Rupien, das sind ungefähr 1,5 Millionen US-Dollar.

Forbes und seine Geschichte

Das englischsprachige Forbes Magazin wurde 1917 von einem schottischen Immigranten namens Bertie Charles Forbes gegründet. Es ist seit seiner Gründung eines der erfolgreichsten Wirtschaftsmagazine weltweit mit dem Sitz in New York. Besonders bekannt sind die jährlich aufgestellten Listen des Forbes Magazins, die sich unter anderem mit dem Vermögen, Reichtum und Erfolg von Personen, Länder oder Unternehmen beschäftigen.

Link
Forbes Magazin
: http://www.forbes.com/




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2012-07-05 11:39:13
Letzte Änderung am 2014-04-02 12:04:53


Film

Götterdämmerung

Ein bisschen mehr als Zufall im Biogemisch sollte es doch sein für die Menschheit. Wir fühlen uns zu Höherem berufen, weil wir uns weigern... weiter




HellorHighWater

Früchte des Cowboy-Zorns

Geld muss her: Ben Foster und Chris Pine. - © Parkcircus/cbsfilms "Come hell or high water" ist eine Redensart, etwa "Komme, was da wolle". Das trifft auch für die Brüder Toby (Chris Pine) und Tanner (Ben Foster) zu... weiter




Rückkehr nach Montauk

Im Dauertrauermodus

Nina Hoss und Stellan Skarsgård glücklich am Strand. - © Filmladen Man hätte sich - in Zeiten wie diesen - vielleicht einen Film mit mehr gesellschaftspolitischer Relevanz von jemandem wie Volker Schlöndorff erwartet... weiter





Werbung



Meinung

Cannes’ kuriose Angst vor Netflix

Cannes ist nicht umsonst eines der renommiertesten Filmfestivals der Welt. Wem hier die Goldene Palme wedelt, der darf in Folge dieses Ritterschlages... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Sex mit Unterwäsche
  2. Im Wohnzimmer von Dustin Hoffman
  3. Hochamt der Opernherzen
  4. Gesetze für digitale Medien
  5. Kern lobt und kritisiert die Medien
Meistkommentiert
  1. "Saufen und Kiffen auf Kosten der Steuerzahler"
  2. Sex mit Unterwäsche
  3. Föderl-Schmid nimmt den Hut
  4. Sechzig Zigaretten später
  5. "Das ist wie Mobbing"

Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige.

Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen. Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente.

Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger. Mary Wollstonecraft (1759 - 1797) gilt als die erste Feministin Englands. Das bekannteste Werk der Schriftstellerin, Übersetzerin und Philosophin, "A vindication of the rights of woman" ("Verteidigung der Rechte der Frau") tritt für eine Gleichberechtigung von Mann und Frau ein.

Quiz



Werbung



Werbung