• vom 29.11.2016, 14:06 Uhr

Film

Update: 29.11.2016, 14:15 Uhr

Gotham Film Awards

"Moonlight" ist großer Gewinner




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Vier Auszeichnungen für Coming-of-Age-Drama.

Die Schauspieler des Films "Moonlight" bei der Vorführung des Films in London. - © APAweb/Reuters, Neil Hall

Die Schauspieler des Films "Moonlight" bei der Vorführung des Films in London. © APAweb/Reuters, Neil Hall

New York. Das Coming-of-Age-Drama "Moonlight" ist der große Gewinner der 26. Gotham Film Awards. Der Independentfilm wurde am Montagabend (Ortszeit) in New York als bester Film, das Ensemble mit dem Jurypreis und Barry Jenkins für die beste Regie und das beste Drehbuch ausgezeichnet. Die Veranstaltung wird weithin als Auftakt der US-Preissaison gesehen, die am 26. Februar 2017 mit der Oscar-Gala endet.

Schauspielpreise für Casey Affleck und Isabelle Huppert 

Als beste Schauspieler wurden Casey Affleck als traumatisierter Handwerker in Kenneth Lonergans Familiendrama "Manchester by the Sea" sowie Isabelle Huppert in Paul Verhoevens "Elle" prämiert. Letztere zeigte sich bei der Gala überrascht: "Man hat mir gesagt, es ist ein amerikanischer Preis: 'Du bist Französin, den bekommst du nie!'", wird die 63-Jährige von "Variety" zitiert. Mit ihrer Darstellung einer Geschäftsfrau, die nach einer Vergewaltigung die Opferrolle umkehrt, hat sich Huppert u.a. gegen Favoritin Natalie Portman ("Jackie") durchgesetzt.

Für "Moonlight" bedeutet der Preisregen Aufschwung für die kommende Oscar-Verleihung. Die vergangenen zwei Gotham-Preisträger in der Kategorie "Bester Film", "Spotlight" und "Birdman", haben später in ebendieser Sparte auch Oscars gewonnen. Der von Kritikern gepriesene Film "Moonlight" erzählt in drei Kapiteln vom Leben eines jungen, homosexuellen Afroamerikaners.





Schlagwörter

Gotham Film Awards, Moonlight

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-11-29 14:09:54
Letzte nderung am 2016-11-29 14:15:02



Filmkritik

Vor dem Tauwetter

Casey Affleck und Michelle Williams: Im Film spielen sie ein einstiges Paar, das einen gemeinsamen Schicksalsschlag zu bewältigen hat. - © Universal Er ist vielleicht der unsichtbarste Held der Filmgeschichte, wie er da den Schnee wegschaufelt, wie er defekte Klospülungen und Glühbirnenfassungen... weiter




Die Hölle

Özge rockt!

Violetta Schurawlow mit Tobias Moretti in "Die Hölle". - © Lunafilm Eine türkischstämmige Taxilenkerin namens Özge (Violetta Schurawlow), die in ihrer Freizeit Kickboxen geht und sich weder von ihrem Vater noch von der... weiter




La La Land

Schönheit ohne Ende

Emma Stone und Ryan Gosling im dekorativ angerichteten Tanz in den Hügeln von Los Angeles, stets haarscharf am Kitsch. - © Constantin Ein Film, der begeistert, weil er das gute, alte Hollywood und seine Musical-Tradition abfeiert. Zu viel ist hier gerade noch genug... weiter





Werbung



Kommentar

"Über tote Juden hüpfen"

"Menschen werden in dem Feld picknicken. Kinder werden in dem Feld fangen spielen. Es wird Mannequins geben, die hier posieren... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Helfer und Hetzer
  2. Songs mit ohne Titel
  3. Pionierin der Frauengeschichte
  4. Um das Stück betrogen
  5. Das Konzept für den Abend: eine Flasche Bier
Meistkommentiert
  1. Prominente schließen sich Streeps Trump-Kritik an
  2. Helfer und Hetzer
  3. Maria Theresia im Profil
  4. Radio unfreies Amerika
  5. Zwinker, zwinker - Maden für die Opfer

Ein Ausnahmeprojekt mit Ausnahmeproblemen: Die Elbphilharmonie, eine "gläserne Welle", die auf drei Seiten von Wasser umgeben ist. 

Billy Bob Thornton mit seinem Golden Globe für die Fernsehserie  "Goliath". Dirigent Gustavo Dudamel und die Wiener Philharmoniker am Sonntag beim Neujahrskonzert 2017.

Zu Gast bei der äthiopischen Nacht: Der Circus Debre Berhan aus Äthiopien. Der kanadische Sänger Leonard Cohen posiert auf einer Schienenschwelle, aufgenommen am 25.04.1976 anlässlich eines Konzertes in Frankfurt am Main.

Quiz



Werbung



Werbung