• vom 26.02.2017, 19:29 Uhr

Film

Update: 27.02.2017, 16:13 Uhr

Film

Das waren die Oscars 2017


Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt. - © APAweb / AP Phhoto, Chris Pizzello  Der Fehler fiel einem der Produzenten von "La La Land" auf, als das gesamte Team bereits auf der Bühne stand. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Der Musicalfilm ging mit 14 Nominierungen als klarer Favorit in die Oscar-Nacht. Schlußendlich konnte er sechs Preise abräumen. - © APAweb / AFP, Robyn Beck  Der Moderator Jimmy Kimmel führte durch den Abend. - © APAweb / AP Photo, Richard Shotwell  Emma Stone gewinnt den Oscar für die beste Hauptdarstellerin im Musicalfilm "La La Land". - © APAweb / AP Photo, Matt Sayles  Leonardo DiCaprio überreicht ihr den Preis. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Bei den Männern geht der Preis an Casey Affleck für die Hauptrolle in "Manchester by the Sea". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Scarlett Johansson und Joe Machota bei der Ankunft am Dolby Theatre, wo seit 2002 die Oscars verliehen werden. - © APAweb / AP Photo, Matt Sayles  Michael J. Fox (l.) und Seth Rogen - der die selbstschnürenden Schuhe aus dem Film "Zurück in die Zukunft" trägt - verleihen den Oscar für den besten Schnitt. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Und den bekam John Gilbert für den Schnitt von Mel Gibsons Kriegsdrama "Hacksaw Ridge". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Viola Davis wurde als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in "Fences" ausgezeichnet. - © APAweb / AP Photo, Jordan Strauss  Mahershala Ali erhielt für seine Leistung in "Moonlight" die Auszeichnung für den besten Nebendarsteller. - © APAweb / AP Photo, Jordan Strauss  Nicole Kidman und Keith Urban auf dem Roten Teppich. - © APAweb / AP Photo, Powers Imagery  Justin Timberlake präsentiert das Lied "Can't Stop the Feeling," aus dem Film "Trolls". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Der Oscar für den besten fremdsprachigen Film ging "The Salesman" des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi. Anousheh Ansari nahm den Preis entgegen. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Ryan Gosling und Emma Stone bei ihrem Auftritt bei der Oscar-Nacht. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  "City Of Stars" von Justin Hurwitz, Benj Pasek and Justin Paul aus dem Film "La La Land" gewinnt den Oscar für den besten original Song. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Kenneth Lonergan mit seinem Oscar für das beste Originaldrehbuch für "Manchester by the Sea". - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  <span class="highlight">Damien</span> <span class="highlight">Chazelle</span> gewann als bisher jüngster Regisseur den Oscar für die beste Regie für seinen Film "La La Land". Hier mit der Schauspielerin Olivia Hamilton. - © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni 



  • Sehenswert (0)










Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-02-26 19:30:30
Letzte Änderung am 2017-02-27 16:13:10


Filmkritik

In der Kunstblase

Ein paar Häufchen als Installation: "Ist das Kunst oder kann das weg?", fragt "The Square". - © Filmladen Museen sind die Orte der Kunst, an denen man reflektieren kann, die einem die Weitsicht ausdehnen und die die Kunst auch als Seelennahrung begreifen... weiter




Filmkritik

Dann lieber blind

Resi (Maria Dragus, rechts) kann als Sehende nicht mehr so virtuos Klavier spielen, das merkt auch ihre Mutter (Katja Kolm). - © Filmladen Selbstbestimmung und Entfaltung stoßen schnell an gesellschaftlich determinierte Grenzen, das ist heute so, und das war auch früher so... weiter




Filmkritik

Die pure Männlichkeit

Schimmelreiter Meinhard (Meinhard Neumann) braucht keinen Sattel zum Reiten, als Zügel genügt ihm die Pferdemähne. - © Stadtkino Es ist, vielleicht gerade in Zeiten wie diesen, an der Zeit, einmal über den Mann und seinen Platz in der Gesellschaft nachzudenken... weiter





Werbung



Kommentar

Der Zufall auf dem Büchertisch

Der US-amerikanische Komponist John Cage hat ja den Zufall in allen Lebenslagen erkundet. So hat er sich zum Experten für Pilze ausgebildet... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ungeknickt durch den Sturm
  2. Irritierend und insistierend: Ulrich Seidl wird 65
  3. vergleiche
  4. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  5. Lügen haben lange Nasen
Meistkommentiert
  1. Ungeknickt durch den Sturm
  2. Deutscher Karikaturenpreis für Erdogan-Zeichnung
  3. Verhandler könnten ORF-Gebühr kappen
  4. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  5. "Künstler haben immer recht"

CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Quiz



Werbung



Werbung


Werbung