• vom 26.02.2017, 19:29 Uhr

Film

Update: 27.02.2017, 16:13 Uhr

Film

Das waren die Oscars 2017


Barry Jenkins Film "Moonlight" gewann den Oscar für den besten Film. Zuvor wurde irrtümlich "La La Land" gekürt. - © APAweb / AP Phhoto, Chris Pizzello  Der Fehler fiel einem der Produzenten von "La La Land" auf, als das gesamte Team bereits auf der Bühne stand. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Der Musicalfilm ging mit 14 Nominierungen als klarer Favorit in die Oscar-Nacht. Schlußendlich konnte er sechs Preise abräumen. - © APAweb / AFP, Robyn Beck  Der Moderator Jimmy Kimmel führte durch den Abend. - © APAweb / AP Photo, Richard Shotwell  Emma Stone gewinnt den Oscar für die beste Hauptdarstellerin im Musicalfilm "La La Land". - © APAweb / AP Photo, Matt Sayles  Leonardo DiCaprio überreicht ihr den Preis. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Bei den Männern geht der Preis an Casey Affleck für die Hauptrolle in "Manchester by the Sea". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Scarlett Johansson und Joe Machota bei der Ankunft am Dolby Theatre, wo seit 2002 die Oscars verliehen werden. - © APAweb / AP Photo, Matt Sayles  Michael J. Fox (l.) und Seth Rogen - der die selbstschnürenden Schuhe aus dem Film "Zurück in die Zukunft" trägt - verleihen den Oscar für den besten Schnitt. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Und den bekam John Gilbert für den Schnitt von Mel Gibsons Kriegsdrama "Hacksaw Ridge". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Viola Davis wurde als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in "Fences" ausgezeichnet. - © APAweb / AP Photo, Jordan Strauss  Mahershala Ali erhielt für seine Leistung in "Moonlight" die Auszeichnung für den besten Nebendarsteller. - © APAweb / AP Photo, Jordan Strauss  Nicole Kidman und Keith Urban auf dem Roten Teppich. - © APAweb / AP Photo, Powers Imagery  Justin Timberlake präsentiert das Lied "Can't Stop the Feeling," aus dem Film "Trolls". - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Der Oscar für den besten fremdsprachigen Film ging "The Salesman" des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi. Anousheh Ansari nahm den Preis entgegen. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  Ryan Gosling und Emma Stone bei ihrem Auftritt bei der Oscar-Nacht. - © APAweb / AP Photo, Chris Pizzello  "City Of Stars" von Justin Hurwitz, Benj Pasek and Justin Paul aus dem Film "La La Land" gewinnt den Oscar für den besten original Song. - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  Kenneth Lonergan mit seinem Oscar für das beste Originaldrehbuch für "Manchester by the Sea". - © APAweb / Reuters, Lucy Nicholson  <span class="highlight">Damien</span> <span class="highlight">Chazelle</span> gewann als bisher jüngster Regisseur den Oscar für die beste Regie für seinen Film "La La Land". Hier mit der Schauspielerin Olivia Hamilton. - © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni 



  • Sehenswert (0)










Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-02-26 19:30:30
Letzte Änderung am 2017-02-27 16:13:10


Filmkritik

Blut, Schweiß und Oldman

Blut, Schweiß und Oldman Kämpfen oder verhandeln? Vor dieser folgenschweren Entscheidung sah sich Winston Churchill im Jahr 1940, als Hitler, über Frankreich kommend... weiter




Filmkritik

Gefangen für ein ganzes Leben

Gediegen liegen: In "Life Guidance" frönt die Mittelschicht ihrem selbsterwählten Luxusleben mit Totalüberwachung. - © Stadtkino Es gibt einen kurzen Moment im Laufe von Ruth Maders neuem Film "Life Guidance", da schießt dem aufmerksamen Zuschauer ein Gedanke durch den Kopf... weiter




Filmkritik

Seltsam unberührt

20171001WoodyAllen - © APAweb / Herbert Pfarrhofer Wenn man bis ins hohe Alter jährlich einen Film dreht, sind Erfolgsschwankungen durchaus drin. Wie es dem 82-jährigen Woody Allen in den letzen zehn... weiter





Werbung



Meinung

Trump-Kritik: Auch so ein Klischee?

Nicht nur Neurologen wissen: Ferndiagnosen sind schwierig. Insofern ist es durchaus beruhigend zu wissen, dass der Präsident der Vereinigten Staaten... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Troll und Tod
  2. Fleiß, Herzblut, Achtsamkeit
  3. Seide, Eis und Zarathustra
  4. Das Glück ist rückläufig
  5. Beat Furrer erhält Ernst von Siemens Preis
Meistkommentiert
  1. Kurz besucht Berlin - "taz" kommentiert mit Biss
  2. "Wir sind ein dummes, gewalttätiges Land"
  3. Kunst- und Kulturverbände präsentieren Forderungen an die Regierung
  4. "Trocknen Sie die homogenen Sümpfe aus"
  5. Trübe Winkel

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer.

Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede Ein Gruppenfoto der PreisträgerInnen.

CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey, Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte.

Quiz



Werbung



Werbung


Werbung