• vom 23.05.2017, 13:36 Uhr

Film

Update: 23.05.2017, 14:20 Uhr

Michael Haneke

"Happy End"-Premiere in Cannes


Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. - © Katharina Sartena  "Ich bin vertrauensselig", sagte Haneke im Vorfeld. Er hat mit Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant wieder das gleiche Duo wie für seinen Vorgänger "Amour" engagiert. - © Katharina Sartena  <p>(v.l.): Mathieu Kassovitz, Jean-LouisTrintignant mit Frau, Isabelle Huppert, Michael Haneke mit Ehefrau Susi, Fantine Harduin, Franz Rogowski Toby Jones.</p>
 - © Katharina Sartena  Ob der 75-jährige Österreicher mit seinem neuen Film jedoch die dritte Goldene Palme einheimsen kann, bleibt fraglich. - © Katharina Sartena  Die elf Kritiker des einflussreichen Branchenmagazins "The Screen" vergeben jedenfalls nur 2,2 Punkte für "Happy End" - was der Bewertung "Durchschnittlich" bei einer Skala bedeutet, die zwischen 0 für "Schlecht" und 4 für "Exzellent" changiert. - © Katharina Sartena  Damit liegt das neue Haneke-Werk bei den bisherigen zehn Wettbewerbsfilmen auf Platz 7. - © Katharina Sartena 



  • Sehenswert (6)




Von WZ Online


Mit einem breit angelegten Familienporträt meldet sich Michael Haneke fünf Jahre nach seinem Erfolgskammerspiel "Amour" wieder zurück auf der Kinoleinwand. Am Montagabend feierte "Happy End" Weltpremiere bei den Filmfestspielen von Cannes und könnte dort dem Regisseur seine dritte Goldene Palme sichern.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-23 13:41:53
Letzte Änderung am 2017-05-23 14:20:10


Filmkritik

Gute Zeit für Possenreißer

Auf die harte Tour liebt es Soldatin Sigal (Meyrav Feldman), wenn sie Sex mit UN-Soldat Baumschlager (Thomas Stipsits) hat. - © Filmladen Dieser Mann liebt das Turbulente, das Hysterische, das dramatisch-fiebrige Streben nach einer bombastischen Auflösung, nach derben... weiter




Filmkritik

Die ganze Wut dieser Welt

Jennifer Lawrence taumelt in "mother!" an der Seite ihres Mannes (Javier Bardem) in ein psychotisches Delirium. - © Paramount Darren Aronofsky gibt unumwunden zu, dass sein neuer Film "mother!" nicht bloß ein Psychothriller von besonderem Ausmaß... weiter




Filmkritik

Auf Augenhöhe

Tolle Abenteuer trotz kranker Mama: Adrian (Jeremy Miliker) neben der drogensüchtigen, liebevollen Mutter (Verena Altenberger). - © Polyfilm Adrian ist sieben. Da ist man interessiert an Abenteuerspielen und am Herumtollen im Freien - jedenfalls war das einmal so, als es Tablet und Co... weiter





Werbung



Kommentar

Das sah im Katalog ganz anders aus!

Nicht nur in Wien, sondern auch in den großen Modemetropolen New York, London oder Mailand gehen im September die Fashion Weeks über die Bühne... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. ORF wünscht sich ein Dutzend Gesetzesänderungen
  2. "Ich glaube nicht mehr an Trends"
  3. kurz gesagt: so gehts
  4. Vom Nutzen und Nachteil der Arbeit
  5. Mit Flöte, ohne Zauber
Meistkommentiert
  1. Als Morak und Metropol noch wild waren
  2. kurz gesagt: so gehts
  3. Eine schwierige Kiste
  4. Streit um Affen-Selfie beendet
  5. ORF wünscht sich ein Dutzend Gesetzesänderungen

Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Quiz



Werbung



Werbung


Werbung