Unter den Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne (r.) herrscht am Set in der Regel Harmonie. Sie machen die Filme zusammen. - © sartenaInterview

Film

"Wir sind eine einzige Person"5

  • Regisseur Jean-Pierre Dardenne über seinen Bruder Luc und das Drama "Das unbekannte Mädchen".

Wien. Eigentlich machen die belgischen Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne alles zu zweit. Ihre Filme, ihre Drehbücher, ihre Interviews. Folgerichtig haben sie auch schon zwei goldene Cannes-Palmen zuhause stehen. Diesmal ist alles anders, denn Jean-Pierre erscheint allein zum Interview in Paris. Er spricht über "Das unbekannte Mädchen"... weiter




Juan Antonio Bayona bei der Preisverleihung in Madris. - © APAweb/AFP, JAVIER SORIANO

Filmpreis

"Sieben Minuten nach Mitternacht" räumt neun Goyas ab

  • Thriller "Tarde para la ira" von Raul Arevalo wurde in Madrid als Bester Film ausgezeichnet.

Madrid. Das Drama "Un monstruo viene a verme" ("Sieben Minuten nach Mitternacht") von Juan Antonio Bayona ist der große Gewinner der Goyas: der Film räumte am Samstag in Madrid gleich neun der spanischen Filmpreise ab. Unter anderem wurde Bayona als bester Regisseur ausgezeichnet. In der Königskategorie Bester Film gewann jedoch der Thriller "Tarde... weiter




Biopic

Ralph Fiennes dreht einen Film über Nurejew4

  • Der russische Tänzer Oleg Ivenko soll die Hauptrolle spielen.

Das Leben des russischen Ballettstars Rudolf Nurejew (1938 - 1993) kommt auf die Leinwand. Der britische Schauspieler und Regisseur Ralph Fiennes (54, "Grand Budapest Hotel", "The Invisible Woman") werde die Biografie "The White Crow" inszenieren, berichtete das US-Branchenblatt Variety am Freitag. Als Vorlage dient das Buch "Nurejew - Die... weiter




Barbara Eder gewann für "Thank You For Bombing". - © apa/Hochmuth

Filmpreise

Stolz der Nation7

  • Filmpreise befeuern den Nationalstolz wie Abfahrtssieger, aber die EU sähe lieber mehr gesamteuropäische Identität im Kino.

Von all den Filmpreisen, die derzeit auf Filme wie "Toni Erdmann" hereinprasseln, ist der Österreichische Filmpreis für ihn der vielleicht schönste Preis, sagt Peter Simonischek. "Nichts ist schöner und schwieriger, als zu Hause anerkannt zu werden", meinte der Schauspieler am Mittwoch im Wiener Rathaus, wo die siebente Verleihung stattfand... weiter




Barbara Eder räumte beim Fimpreis ab. - © APAweb, GEORG HOCHMUTH

Österreichischer Filmpreis

"Thank You For Bombing" ausgezeichnet1

  • Barbara Eders Film siegt auch in der Sparte Beste Regie, Schnitt und Drehbuch, Hauptdarsteller-Preise an Simonischek und Pachner.

Wien.  Es war ein Sieg mit Ansage: Das mit acht Nominierungen als Topfavorit gehandelte Kriegsreporterdrama "Thank You For Bombing" konnte sich beim 7. Österreichischen Filmpreis in den beiden Hauptkategorien Bester Spielfilm und Beste Regie durchsetzen. Hinzu kamen bei der Gala im Wiener Rathaus Auszeichnungen in den Sparten Schnitt und Drehbuch... weiter




Letztes Jahr vor Ort in Cannes: Almodovar zeigte seinen Film "Julieta". - © APAweb/Reuters, Jean-Paul Pelissier

Filmfestival Cannes

Pedro Almodovar wird neuer Jury-Präsident

  • Erstmals Spanier an der Spitze des Filmfestivals.

Cannes. Der spanische Filmemacher Pedro Almodovar (67) wird neuer Jury-Präsident des Internationalen Filmfestivals in Cannes. Das gaben die Organisatoren am Dienstag bekannt. "Ich freue mich sehr, das 70. Filmfestival von Cannes von dieser hervorgehobenen Position aus zu feiern", sagte der 67-Jährige... weiter




tanzenden und singenden Duo Emma Stone und Ryan Gosling, holte in Los Angeles die Trophäe des Verbands Producers Guild of America (PGA).  - © APAweb/AP, Dale Robinette/Lionsgate

Trophäen

"La La Land" gewinnt Filmpreis der US-Produzenten

  • Chancen auf einen Oscar weiter verbessert.

Los Angeles. Die Musical-Romanze "La La Land" hat den Filmpreis der US-Produzenten erhalten und damit ihre Chancen auf einen Oscar weiter verbessert. Der Film von Damien Chazelle, mit dem tanzenden und singenden Duo Emma Stone und Ryan Gosling, holte in Los Angeles die Trophäe des Verbands Producers Guild of America (PGA)... weiter




Auszeichnung

Österreichische Filme räumen beim Max-Ophüls-Festival ab

  • Max-Ophüls-Preis für "Siebzehn", Elisabeth Wabitsch beste Nachwuchsschauspielerin und Auszeichung für Arman T. Riahis "Die Migrantigen".

Saarbrücken/Wien. Österreichische Filme haben beim 38. Max-Ophüls-Filmfestival in Saarbrücken abgeräumt. Der mit 36.000 Euro datierte Max-Ophüls-Preis ging an den Jugendfilm "Siebzehn" der österreichischen Regisseurin und Autorin Monja Art (33). Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch wurde als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet... weiter




Dem jüngeren Publikum war Hurt eher als Zauberstabmacher Mr. Ollivander in den "Harry-Potter"-Filmen bekannt. Erst jüngst hatte der bereits an Krebs erkrankte Darsteller noch in den US-Film "Jackie" mit Natalie Portman mitgespielt. - © APAweb/REUTERS, Marcelo del Pozo

Todesfall

Schauspieler John Hurt gestorben2

  • Britischer Schauspieler starb im Alter von 77 Jahren

London. Der britische Schauspieler John Hurt ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung, wie sein Management am Samstag der Nachrichtenagentur PA bestätigte. Hurt war über Jahrzehnte hinweg in Film, Fernsehen und Theater aktiv. Seine wohl bekannteste Rolle - die des schwer entstellten Mannes John Merrick - spielte... weiter




Monja Arts sensibler Film "Siebzehn" über das Erwachsenwerden hat in Saarbrücken Chancen auf den "Max Ophüls-Preis". - © filmladen

Max Ophüls-Preis

Sprungbrett nach oben5

  • In Saarbrücken kümmert sich das "Max Ophüls-Preis"-Festival um den filmischen Nachwuchs.

Saarbrücken. Ganz im Westen Deutschlands hat man sich ab 1980 der Förderung des filmischen Nachwuchses verschrieben. In Saarbrücken hält der TGV auf seiner rasanten Fahrt das letzte Mal vor seinem Zielbahnhof Paris Est, und das bindet die Saarland-Metropole noch enger an die französischen Nachbarn. Das Croissant schmeckt in Frankreich trotzdem... weiter




"Ich glaube, dass wir durch unsere astrologischen Zeichen bestimmt sind": Olivier Assayas beim Interview. - © Katharina Sartena

Interview

"Die Wahrheit ist irgendwo dazwischen"5

  • Regisseur Olivier Assayas über Geister, Sternzeichen und sein übersinnliches Drama "Personal Shopper".

Olivier Assayas ist immer schon ein Fantast gewesen, viele der Filme des französischen Regisseurs zelebrieren auf die eine oder andere Weise die Übersinnlichkeit, und das bei vollem Realitätsbewusstsein. So auch sein neues Werk "Personal Shopper" (ab Freitag im Kino), das zunächst von einer ziemlich physischen Tätigkeit erzählt... weiter




Peter Simonischek in "Toni Erdmann."  - © APAweb, Sony

Oscar-Nominierungen

Walzer und schiefe Zähne1

  • Mit 14 Nominierungen ist das Musical "La La Land" größter Favorit, Auch die deutsche Komödie "Toni Erdmann" hat gute Chancen.

Hollywood/Wien. Der Erfolgslauf der deutsch-österreichischen Tragikomödie "Toni Erdmann" hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht: Die Vater-Tochter-Geschichte von Maren Ade mit Peter Simonischek in der Titelrolle geht bei der 89. Oscar-Verleihung am 26. Februar für Deutschland ins Rennen um den Preis als bester fremdsprachiger Film... weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Schneemann mit rosa Schal

Detective Hole (Michael Fassbender) tappt angesichts eines Mordes an einer jungen Frau zunächst im Dunklen. - © Universal Pictures Serienmörder haben sich zu einer Art Mythos entwickelt, in der Literatur wie im Kino oder Fernsehen. Bereits der erste deutsche Tonfilm von 1931 schuf... weiter




Filmkritik

Am Ende zählt die Freundschaft

Akkurate Darstellung: John McEnroe (Shia LaBeouf) und Björn Borg (Sverrir Gudnason) spielen das Match ihres Lebens. - © Filmladen Tennis als Therapie für die inneren Dämonen, das kann - wie bei vielen anderen Sportarten auch - als Ventil gut funktionieren... weiter




Happy End

Die bourgeoise Ego-Show

Was für eine Überraschung zum Lunch: Familie Laurent erblickt einige ungebetene Gäste. - © Filmladen Zum Auftakt ein hochformatiges Handyvideo von einem Hamster, der mit Tabletten vergiftet wird. Dann die Kranperspektive auf eine Baustelle in voller... weiter





Werbung



Kommentar

Bitte jetzt nicht mitbeten, Kinder!

Ordnung muss ein. Und diese Ordnung muss mit entsprechenden Verordnungen gesichert sein. Wo kämen wir da sonst hin... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Klasse der Nutzlosen
  2. Alle Augen auf Larissa
  3. In eigener Sache
  4. Die Ära des geilen Mannes
  5. Unausgeschöpfte Tragik
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Die Ära des geilen Mannes
  3. Schönheitskönigin
  4. "Das ist es, wofür ich stehe"
  5. Tumulte bei Höcke-Auftritt

Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Quiz



Werbung



Werbung