Wim Wenders bei der Premiere in Venedig. - © Katharina Sartena

Interview

Im Garten auf den Liebsten warten2

  • Wim Wenders hat Peter Handkes Text "Die schönen Tage von Aranjuez" in 3D verfilmt und sagt, das 3D-Kino sei am Ende.

Die Wege von Wim Wenders und Peter Handke kreuzen sich seit vielen Jahrzehnten beständig. Mit dem Film "Die schönen Tage von Aranjuez" kommt nun die fünfte Kollaboration zwischen dem Regisseur und dem Schriftsteller in die Kinos: Eine spröde, aber launige Ode an die Liebe in einem sommerlichen Garten zwischen Mann und Frau... weiter




Bald oscargekrönt? "Mein Leben als Zucchini". - © Filmtage Solothurn

Filmtage Solothurn

Schweizer Film hofft auf Oscar2

  • Die Filmschau in Solothurn stellt Schweizer Filme aus.

Es ist ein gutes Jahr für das Filmschaffen in der Schweiz: Denn man ist auf einer Erfolgswelle unterwegs, die es aus eidgenössischer Sicht schon länger nicht mehr gab. Da ist zum Beispiel die Neuverfilmung des Kinderbuchs "Heidi", die im Vorjahr in über 100 Länder verkauft wurde und insgesamt 3,5 Millionen Besucher anlockte... weiter




Die Bären sind los. - © APAweb/AFP, Odd Andersen

67. Berlinale

Wettbewerb mit Giacometti-Porträt komplett

  • Stanley Tucci zeigt "Final Portrait" ebenso außer Konkurrenz wie Martin Provost "Sage femme".

Wien/Berlin. Drei Wochen vor Start der 67. Berlinale ist der Wettbewerb komplett. Neu im Rennen um den Goldenen Bären ist der chinesische Animationsfilm "Hao ji le" ("Einen schönen Tag noch") von Liu Jian. Außer Konkurrenz laufen das Künstler-Biopic "Final Portrait" von Stanley Tucci mit Geoffrey Rush als Alberto Giacometti sowie das Drama "Sage... weiter




Kenneth Lonergan bei seinem Viennale-Besuch im Oktober, wo "Manchester by the Sea" das Festival eröffnete. - © apa/Neubauer

Interview

"Ich mache keine Kompromisse"2

  • Kenneth Lonergan über sein Drama "Manchester by the Sea" und warum der Installateur mehr Aufmerksamkeit verdient.

Kenneth Lonergan kann auch lustig sein. Was man angesichts seines ernsten Dramas "Manchester by the Sea" nicht denken würde. Doch der New Yorker Drehbuchautor und Regisseur hat zu Beginn seiner Karriere etwa die Scripts zu den De-Niro-Schenkelklopfern "Reine Nervensache" 1 und 2 verantwortet. Wobei: Ein bisschen distanziert er sich im Interview... weiter




Stadtkino

Dem Wiener Stadtkino droht das Aus1

  • Striktes Sparprogramm soll die Wende bringen.

Wien. Dem Wiener Stadtkino im Künstlerhaus stehen harte Zeiten ins Haus. Das 2013 vom einstigen Standort am Rennweg ins Künstlerhaus übersiedelte Programmkino hat einem Bericht des Magazins "profil" zufolge ernsthafte Schwierigkeiten, den Fortbestand zu sichern. Die zweite Spielstätte, das Filmhaus am Spittelberg, ist bereits seit 1... weiter




Sieht sich in der Tradition von Michelangelo: Werner Herzog im Metrokino. - © Philipp HutterInterview

Werner Herzog

"Da kommt Merkwürdiges auf uns zu"13

  • Kultregisseur Werner Herzog im Gespräch über unartige Roboter, Doppelgänger im Netz und künstlerische Wahrheit.

Man kann getrost sagen, dass Werner Herzog eine intensive Künstlerbiografie hat. Er arbeitete und stritt legendär mit Klaus Kinski, er zog ein Schiff über einen Berg, immer wieder zieht es ihn in extreme Regionen von Wüsten über Dschungel bis nach Nordkorea. In seiner Schurken-Filmschule lernt man nicht nur das Filmen, sondern auch... weiter




Stefan Ruzowitzky und das nächtliche Wien: ein idealer Ort für den Regisseur, um ein bisschen Action zu inszenieren. - © Katharina Sartena

Stefan Ruzowitzky

Wir können auch Action6

  • Im alten Mercedes quer durch Wien: Stefan Ruzowitzky über seinen knallharten Actionfilm "Die Hölle".

Stefan Ruzowitzky ist ein Grenzgänger. Mit "Die Hölle" will der Oscarpreisträger ("Die Fälscher") nun zeigen, dass auch in Österreich (und mit den bescheidenen heimischen Budgets) unterhaltsame Action für die große Leinwand möglich ist. Das Vorhaben gelingt: Ruzowitzky stellt die türkischstämmige Wiener Taxlerin Özge (großartig besetzt mit Violetta... weiter




Lars Eidinger (links) ist in "Die Blumen von gestern" an der Seite von Jan Josef Liefers zu sehen. - © Filmladen

Lars Eidinger

Empathie statt Tränenstift

  • Lars Eidinger über Schauspielerei und Schmerzen im Film "Die Blumen von gestern".

Als Phantomschmerz ist die Erinnerung in der dritten Generation nach dem Holocaust noch da. So lautet die Diagnose von Chris Kraus’ Film "Die Blumen von gestern" (derzeit im Kino). Kraus’ Komödie bohrt in der Wunde. Lars Eidinger spielt den Historiker und Holocaust-Forscher Totila Blumen... weiter




Die beiden Regisseure des neuen Films, Phil Lord und Christopher Miller,lobten Woody Harrelsons "Tiefe" und "große Bandbreite" als Schauspieler. - © APA/AFP/ROBYN BECK

Hollywood

Woody Harrelson spielt im nächsten "Star-Wars"-Film mit

  • Streifen stellt den jungen Han Solo in den Mittelpunkt.

Hollywood. US-Schauspieler Woody Harrelson wird Teil der "Star-Wars"-Galaxie: Der 55-Jährige werde eine Rolle im nächsten "Star-Wars"-Film spielen, kündigte die Produktionsfirma Lucasfilm am Mittwoch in Los Angeles an. Demnach dreht sich die Geschichte um die jungen Jahre des Helden Han Solo. Unter anderen sollen auch Alden Ehrenreich als Han Solo... weiter




Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen , feierte Viola Davis in Los Angeles Anfang Jänner ihren Stern auf Hollywoods Walk of Fame. - © Reuters

Hollywood

Die echte Frau21

  • Schauspielerin Viola Davis führt Rolle um Rolle die Scheinheiligkeit der US-amerikanischen Filmindustrie vor.

Wien. Eine Minute. So lange hat Viola Davis gebraucht, um zur Ikone zu werden. Es ist eine kurze Szene in der US-Fernsehserie "How to Get Away with Murder", in der Davis eine resolute Strafverteidigerin spielt. Erschöpft sitzt sie da am Ende eines langen Arbeitstages vor dem Spiegel ihrer Ankleidekommode... weiter




Beste Komödien-Stars: Ryan Gosling und Emma Stone gewannen für "La La Land". - © afp/Robyn Beck

Golden Globes

Die Globes lieben "La La Land"1

  • "Toni Erdmann" mit Peter Simonischek ging beim zweitwichtigsten Filmpreis der Welt leer aus.

Hollywood. (greu) Ein paar lange Gesichter gab es am Sonntag Abend in Los Angeles schon beim Team von "Toni Erdmann": Regisseurin Maren Ade, die zusammen mit ihren Hauptdarstellern Peter Simonischek und Sandra Hüller zur Preisverleihung angereist war, ging bei der Prämierung in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" leer aus - und das... weiter




Billy Bob Thornton mit seinem Golden Globe für die Fernsehserie  "Goliath". - © APAweb/REUTERS, Mario Anzuoni

Filmpreis

Das waren die Golden Globes 2017

  • De besten Bilder der Preisverleihung aus Hollywood.

weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Schneemann mit rosa Schal

Detective Hole (Michael Fassbender) tappt angesichts eines Mordes an einer jungen Frau zunächst im Dunklen. - © Universal Pictures Serienmörder haben sich zu einer Art Mythos entwickelt, in der Literatur wie im Kino oder Fernsehen. Bereits der erste deutsche Tonfilm von 1931 schuf... weiter




Filmkritik

Am Ende zählt die Freundschaft

Akkurate Darstellung: John McEnroe (Shia LaBeouf) und Björn Borg (Sverrir Gudnason) spielen das Match ihres Lebens. - © Filmladen Tennis als Therapie für die inneren Dämonen, das kann - wie bei vielen anderen Sportarten auch - als Ventil gut funktionieren... weiter




Happy End

Die bourgeoise Ego-Show

Was für eine Überraschung zum Lunch: Familie Laurent erblickt einige ungebetene Gäste. - © Filmladen Zum Auftakt ein hochformatiges Handyvideo von einem Hamster, der mit Tabletten vergiftet wird. Dann die Kranperspektive auf eine Baustelle in voller... weiter





Werbung



Kommentar

Jessas Mariandjosef

Es ist halt offenbar so: Der Mensch des 21. Jahrhunderts kann nicht mehr ohne Verhaltenskodex. Von allein kommt er nicht mehr auf die einfachsten... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Ära des geilen Mannes
  2. Leben in der demokratisierten Dachterrasse
  3. steiermark
  4. "Schmeißen Sie die alten Klischees weg"
  5. "Man kommt gar nicht mehr hinterher"
Meistkommentiert
  1. Das Hosentürl zum Ruhm
  2. Menasse gewinnt den Deutschen Buchpreis
  3. Die Ära des geilen Mannes
  4. Schönheitskönigin
  5. Unerfahrene Französin muss Unesco-Spaltung kitten

Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.

Quiz



Werbung



Werbung