Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. - © Foto: Katharina Sartena

Fotostrecke

Wien ist wieder Filmstadt2

  • Die 55. Viennale-Eröffnung in Bildern

weiter




Frederick Wiseman, nüchterner Beobachter. - © Katharina Sartena

Viennale

Das Gegenteil von Trump1

  • Die Viennale zeigt die neue, monumentale Arbeit des US-Dokumentaristen Frederick Wiseman.

Der Mann hat ein Faible für Größe, aber er kennt keinen Bombast. Frederick Wisemans Filme sind lange, manche sogar sehr lange, aber sie prahlen nicht, sondern sind nüchterne Boten seines Credos: Wiseman gilt als Vordenker im sogenannten Direct Cinema, einer Unterform des Dokumentarfilms, die sich Ende der 50er Jahre in den USA entwickelte... weiter




"Dieses Festival wird es so lange geben, so lange Schildkröten leben", prophezeite Lynch. - © APAweb, Georg Hochmuth

55. Viennale

"Lucky"-Regisseur prophezeit Festival ein langes Leben

  • John Carroll Lynch errichtete Harry Dean Stanton ein filmisches Denkmal.

Wien/Hollywood. John Carroll Lynch ist nur ein Jahr jünger als Österreichs größtes Filmfestival, die Viennale. Und doch ist der 54-Jährige Debütant - im Regiesessel. Mit seinem Erstling "Lucky", einem ebenso altersweisen wie berührenden Werk, wurde am Donnerstagabend die 55. Viennale im Gartenbaukino eröffnet... weiter




Bob Weinstein findet seinen Bruder "verdorben". - © ap/Chris Pizello

Harvey Weinstein

Alle auf Distanz

  • Das Weinstein-Studio steht vor dem Aus. Zumal nun auch Vorwürfe gegen Bob Weinstein laut werden.

New York. (dpa) Sind es nur Vitamine für einen angeschlagenen Patienten oder liegt er schon in der Notaufnahme? Die Finanzspritze eines Investors für die Weinstein Company (TWC) zeigt, wie es um das Filmstudio steht. Projekte wurden abgesagt, der Aufsichtsrat ist um mehr als die Hälfte geschrumpft. Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe... weiter




Franz Schwartz wird die Viennale nur einmalig leiten. - © Viennale

Viennale

Im Schockzustand9

  • Nach Hurchs Tod und Sponsor-Ausfall: Die Viennale startet in ihre bislang schwierigste Festivalausgabe.

Wien. Wenn am Donnerstag Abend die 55. Viennale im Wiener Gartenbaukino eröffnet wird, dann ist erstmals seit vielen Jahren nichts mehr so, wie es einmal war. Zwar hat sich in der Anmutung dieses Festivals nichts verändert, wohl aber ist der Verlust seiner Galionsfigur für die Filmschau und für ihre Besucher überaus schmerzlich... weiter




Harvey Weinstein

"Nie wieder Harvey Weinstein"

Hollywood. Als Kate Winslet 2009 den Oscar für ihre Hauptrolle in der Weinstein-Produktion "Der Vorleser" entgegennahm, dankte sie zig Kollegen - nur der Name Harvey Weinstein kam nicht. "Das war völlig absichtlich", versicherte der Star am Wochenende der "Los Angeles Times". "Die Tatsache, dass ich in meinem Leben nie wieder etwas mit Harvey... weiter




"Jegliche Vorwürfe vonSex, der nicht in beiderseitigem Einverständnis stattgefunden hat, werden vonHerrn Weinstein eindeutigverneint", sagte die Sprecherin von Harvey Weinstein vor gut einer Woche. - © APAweb, Jordan Strauss, Invision, AP

Vergewaltigungsvorwürfe

Hollywood kehrt Weinstein den Rücken1

  • Die Oscar-Akademie zieht Konsequenzen und schließt Harvey Weinstein aus ihren Reihen aus.

Hollywood. Nach einer Dringlichkeitssitzung in Los Angeles erklärte der 54-köpfige Vorstand der US-Filmakademie, die Entscheidung solle die Botschaft aussenden, dass "sexuell aggressives Verhalten" in der Filmbranche nunmehr "vorbei" sei. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die für die Oscar-Verleihung zuständig ist, erklärte... weiter




Hat sich vorerst von der Öffentlichkeit verabschiedet und ein Therapiezentrum aufgesucht: Harvey Weinstein. - © afp

Missbrauchskandal

Weinsteins Fall reißt auch andere mit6

  • Auch Leiter der Amazon-Studios muss gehen. Die Polizei in New York und London ermittelt.

Es gibt zwei Erklärungen, warum die mutmaßlichen Missetaten des Harvey Weinstein ans Licht gekommen sind. Die eine ist hoffnungsvoll: Die Serie an sexuellen Übergriffen, Nötigungen, ja womöglich auch Vergewaltigungen des Hollywood-Moguls musste eines Tages enden - ganz einfach darum, weil für so einen archaischen Machtmissbrauch kein Platz mehr ist... weiter




Die blinde Resi (Maria Dragus, r.) kann wieder sehen, doch darunter leidet ihre Klavier-Virtuosität. - © FilmladenInterview

Barbara Albert

"Man kommt gar nicht mehr hinterher"5

  • Barbara Alberts neuer Film "Licht" ist ein Höhepunkt der diesjährigen Viennale. Ein Gespräch mit der Regisseurin.

Bei den Festivals in Toronto und San Sebastian wurde Barbara Alberts neuer Film "Licht" mit viel Applaus gefeiert, es ist ihr stärkster Film seit langer Zeit. "Licht" wird bei der diesjährigen Viennale (19. Oktober bis 2. November) am 21. Oktober seine Österreich-Premiere erleben und ist ab 10. November auch regulär im Kino zu sehen... weiter




Harvey Weinstein mit der Modedesignerin Georgina Chapman. - © APA, Reuters, Danny Moloshok

Harvey Weinstein

Weinstein: Auch Vorwürfe wegen Vergewaltigung

Hollywood. (cb) Der Skandal um den Hollywoodmogul Harvey Weinstein zieht immer größere Kreise. Inmitten von Vorwürfen über sexuelle Belästigungen und sogar Vergewaltigungen hat sich auch Ehefrau Georgina Chapman (41) von dem 65-jährigen Weinstein getrennt, wie verschiedene US-Medien übereinstimmend berichteten... weiter




Viennale

55. Viennale mit Spezialreihe zu Hurch und Waltz

Wien. Die 55. Viennale steht ganz im Zeichen ihres heuer verstorbenen Langzeitdirektors Hans Hurch. Einen nostalgischen Blick haben beispielsweise 14 Freunde und Weggefährten gewählt, die in memoriam Hurch jeweils einen Film ausgesucht haben. Weiters bieten die Sonderschienen eine Begegnung mit dem Waltz’schen Oeuvre... weiter




- © Pascal Huot/Fotolia

Harvey Weinstein

Das Hosentürl zum Ruhm18

  • Sittenbild Hollywood: Die frauenfeindlichen Machtstrukturen dort haben sich seit den den 20ern kaum verändert.

"Ich bin der verdammte Sheriff dieser verdammten, gesetzlosen Scheißstadt", soll Harvey Weinstein einmal gesagt haben. Da hat er New York gemeint, aber es gibt Indizien, dass diese megalomane Einstellung auch für Los Angeles gilt. Der Skandal, der sich um den berühmten Filmproduzenten ("Pulp Fiction", "Shakespeare in Love") entfaltet... weiter




zurück zu Kultur


Filmkritik

Vorfahre auf Rachefeldzug

Jürgen Vogel ist Ötzi, dessen Körper 1991 in den Ötztaler Alpen gefunden wurde. - © Port au Prince Pictures Der Mensch hat im Allgemeinen ein enormes Einfühlungsvermögen. Dieses machen sich die Filmemacher von "Der Mann aus dem Eis" zunutze... weiter




Filmkritik

Sex ohne Grenzen

Heimlicher Sex und Prostitution sind im Iran trotz strikter Verbote an der Tagesordnung. - © Filmladen Weil der Mann von Pari drogensüchtig ist, im Gefängnis sitzt und keinen Unterhalt für den gemeinsamen fünfjährigen Sohn zahlt, will Pari die Scheidung... weiter




Filmkritik

Die Rolle ihres Lebens

Diane Kruger verliert in Fatih Akins "Aus dem Nichts" ihren Ehemann und ihren Sohn. - © Warner Bros Wie aus dem Nichts steht Katja (Diane Kruger) vor der Ruine ihres Lebens: Ihr Ehemann Nuri (Numan Acar) und ihr kleiner Sohn Rocco (Rafael Santana)... weiter





Werbung



Kommentar

Wer führt in Versuchung?

Ein Sonntagvormittag in einer rosa Wiener Konditorei. Drei distinguierte Damen höheren Alters nehmen zu ihrer Schlagobers-Melange ein Kleinformat zu... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Moonwalk in die Ewigkeit
  2. Irrlichtern im Hades der Dichtkunst
  3. Saudi-Arabien hebt Kino-Verbot auf
  4. Kein "Irrer mit der Bombe"
  5. Kurz und schmerzvoll
Meistkommentiert
  1. Die Zukunft gehört den Singles
  2. Die Kamera als Schutz
  3. "Ohne Polen kollabiert London"
  4. Woher kommt der Mensch?
  5. Sophie Rois ärgert sich über "Peniszulage"

CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Quiz



Werbung



Werbung